Original Notrad + Wagenheber - Vorbereitungen für die Urlaubsfahrt

  • Da meine Tochter ende des Monats ihren Führerschein in der Tasche hat, heißt es für sie - ein Auto muss her - (der Logik folgend) da muss Papa also ran. 8o

    Meine Tochter wohnt am entgegengesetzten Ende von Deutschland, wir haben daher unsere diesjährliche Urlaubstour gleich nach Ostern da runter verlegt, das wird dann die erste größere Tour mit dem "Kleinen" und ich fange langsam an Vorbereitungen zu treffen. Da werden wir die Autohändler in ihrer Gegend abklappern. Ein Abstecher nach Österreich ist ev. auch noch drin.

    Das wird dann wohl ne Tour von ca. 3000 km, dafür habe ich mir einen Sommerradsatz bestellt, siehe hier: Verschiedene Felgen für Ignis III mit leisen Reifen - Falken ZIEX-ZE310-ECORUN 175/65 R15 84H, ich will ja nicht mit "dicken Ohren" wieder zurück kommen.

    Eigentlich wollte ich keinen zweiten Rädersatz, daher ja die Ganzjahresreifen - aber dieser Rädersatz wird dann wohl zum Winterradsatz degradiert.

    Die erste Durchsicht wird dafür auch extra vorgezogen - mit frischem Öl und einem Blick vom Fachmann auf alles Wichtige, fährt es sich nun mal beruhigter.


    Wie ja bekannt ist, wird der Ignis ohne Notrad und Wagenheber ausgeliefert und ich möchte größere Strecken nicht ohne Ersatz- bzw. Notrad fahren. Dieses "Pannenset", was serienmäßig drin liegt, hat allenfalls Alibifunktion und ist aus meinen Erfahrungen nicht wirklich zu gebrauchen.

    Das originale Notradset, was für den Ignis angeboten wird, ist ja preislich jenseits von Gut und Böse (über 400 €), daher habe ich mich umgesehen und angefangen die Teile einzeln zu besorgen. Habe jetzt von einem Autohaus ein original Notrad und original Wagenheber erstanden. Für alle, die sich das auch einzeln besorgen wollen, das Notrad hat einen Reifen Maxxis T135/70R15 99M, Felgentyp liefere ich noch nach. Dieses Rad passt für den neuen Swift und den neuen Ignis 2WD, beim Allgrip soll es hinten nicht unter die Kofferraumabdeckung passen. Der Wagenheber für den Ignis ist auch etwas anders als die handelsüblichen Universalscheerenheber. Dieser original Wagenheber hat einen höheren Aufsatz, was wohl wegen der größeren Bodenfreiheit vom Ignis notwendig ist, daher meine Betonung auf "original". Man kann auch irgend einen anderen Wagenheber nehmen, aber dann sollte vorher ausprobiert werden, ob er unten am Fahrzeug gut ansetzt und die notwendige Hubhöhe erreicht, die zum Radwechsel notwendig ist. Jetzt brauche ich nur noch den Styroporeinsatz, der in das Rad gelegt wird und die Befestigungsschraube - das besorg ich mir von meinem AH hier vor Ort.

    Bilder vom Notrad und Wagenheber folgen demnächst.

  • Ich hab mir damals einen Winterreifen in den Kofferraum gelegt, jedoch passte der nicht liegend in den Kofferraum ohne einen Rücksitz nach vorne schieben zu müssen. Unter die Abdeckung beim Allgrip schon gar nicht. Als Wagenheber hab ich mir einen einfachen Scherenwagenheber für glaub 11,99 aus dem örtlichen Baumarkt geholt. Der vom Aufbau her gleich ist wie der Originale für den Ignis. Trockenversuch hat problemlos funktioniert. Soweit hoch bis das Rad frei war ging ohne Probleme. Ich meine die Nut bei dem Baumarktheber war tiefer so daß ich was rein gemacht hatte damit genau da der Falz vom Bodenblech Kontakt kriegt. Muss mich nur nochmal entsinnen was es war. Der Originalheber von Suzuki kostet glaub um die 80 €.

  • Der größte Posten in der Liste ist leider tatsächlich der Originalwagenheber, für den Suzuki einen hohen Preis veranschlagt.


    Ich würde dazu raten, im freien Zubehörhandel einen Wagenheber mit passender Aufnahme zu kaufen und aus stabilem Holz (Multiplex o.ä.) einen geeigneten Satz Unterlegplatten zusammenzubauen, um die Hubhöhe sicherzustellen. Dies ist nicht mal als billiger Kompromiss zu sehen, da es ohnehin immer besser ist, den Wagenheber erst mal auf eine etwas größere, stabile, rutschhemmende Platte aufzusetzen und nicht direkt auf dem Boden.


    Vom Vitara kann ich sagen: Felge und Reifen jeweils um 60 €, je nach Anbieter. Styroporeinsatz und Radhalteschraube jeweils knapp 10 € beim Suzuki-Autohaus. Die Schraube kann man auch als Normteil nehmen und eine gelochte Holz-/Kunststoffscheibe zur Überbrückung des Felgenmittellochs anfertigen (quasi eine Riesen-Kotflügelscheibe). Ob man da nicht lieber die 10 € für die Originalschraube hinlegt, muss jeder selbst entscheiden...



    Ich hab mir damals einen Winterreifen in den Kofferraum gelegt

    Ein Reifen allein macht noch kein Reserverad...

  • Ich hab mir damals einen Winterreifen in den Kofferraum gelegt, jedoch passte der nicht liegend in den Kofferraum ohne einen Rücksitz nach vorne schieben zu müssen. Unter die Abdeckung beim Allgrip schon gar nicht. Als Wagenheber hab ich mir einen einfachen Scherenwagenheber für glaub 11,99 aus dem örtlichen Baumarkt geholt. Der vom Aufbau her gleich ist wie der Originale für den Ignis. Trockenversuch hat problemlos funktioniert. Soweit hoch bis das Rad frei war ging ohne Probleme. Ich meine die Nut bei dem Baumarktheber war tiefer so daß ich was rein gemacht hatte damit genau da der Falz vom Bodenblech Kontakt kriegt. Muss mich nur nochmal entsinnen was es war. Der Originalheber von Suzuki kostet glaub um die 80 €.

    ... ja, Wagenheber(84€) und Notrad zusammen 247€ - auch noch heftig, aber besser als über 400€ zu zahlen. ich hab mich für den originalen Wagenheber entschieden, damit das alles in den Styroporeinsatz passt - am neuen Auto wollte ich nichts improvisiertes und selbstgeschnitztes.

  • Ich bin auch auf der suche für meinen SX4 das Rad kommt hinter dem Beifahrersitz (fahre immer alleine ) Wagenheber Rangier aus dem Baumarkt

    ein Stück Hartholz das braucht man nicht auf Löcher schauen.

    So will aber nicht son Spielzeug Rad . Dachte mir die Felge vom SX GY mit Winter 195/65 15 passt auch auf den neuen n SX 4 ok denke nicht das es

    erlaubt wäre ,nur ist es mir egal ,weil schnell von der BAB runter und mit so einem Spielzeug Rad bist auch nicht besser dran

  • Ich hab's damals für eine Fahrt nach Osteuropa mitgenommen da ich im Pannenfall auf der schnelleren und sicheren Seite sein wollte.

    Schreib doch dann Mal was für eine Felge du genommen hast und ein paar Bilder wären schön.

    ... ist noch unterwegs (Packetdienst) - wenn da - gibts Infos.

  • Vielen Dank für den Tipp 😊. Wir sind letztes Jahr von Bayern zur Nordsee und zurück mit unserem neuen Kleinen gefahren, ohne Reserverad, dafür mit viel Gepäck . Reifen wechseln muss ich mir erst mal zeigen lassen, dann kommt auch ein Reserverad rein 😉.

  • Also 163 € für Felge und Reifen? Das ist aber auch noch ziemlich teuer...

    ... hätte man einzeln vielleicht noch ein paar Euros billiger bekommen, aber da das so original für diesen Ignis angeboten wurde und keine anderen Angebote zur Zeit zu finden sind, hab ich da zugeschlagen. Tja und Teile, die selten gekauft werden, sind ja meist teurer.

  • Vielen Dank für den Tipp 😊. Wir sind letztes Jahr von Bayern zur Nordsee und zurück mit unserem neuen Kleinen gefahren, ohne Reserverad, dafür mit viel Gepäck . Reifen wechseln muss ich mir erst mal zeigen lassen, dann kommt auch ein Reserverad rein 😉.

    ... was man nicht hat, merkt man meist erst wenn man es braucht. ;) Weit ab von zu Hause Liegenbleiben und auf fremde Hilfe (Abschlepper) angewiesen sein, kann den ganzen Urlaub versauen. Mit einem Notrad kann man zumindest vom Pannenort weg und dann selber ne Radreparatur oder Ersatz besorgen.

  • Für ein Notrad gilt: Besser schlecht gefahren als gut gestanden. Für mich ist das der beste Kompromiss aus Mobilitätssicherung und Platzersparnis.


    Wenn ich mit Notrad und 80 km/h an jemandem vorbeifahre, der gerade nach einer Stunde Fummelei und Sauerei entnervt aufgegeben hat, seinen Reifen mit dem "Pannenset" zu flicken, denkt der bestimmt nicht: "Iiihhh, so ein doofes Notrad, das sieht ja bescheuert aus, würde ich nicht haben wollen..."

    Vitara LY 1,6 Comfort A/T

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von TankTop ()

  • @TankTop

    ja das Notfallset kannste in die Tonne kloppen ,kann man brauchen um ein Rad auf zu pumpen aber dicht ??????

    Denn wenn der reifen aufgeschlitzt ist ist eh alles umsonst

    ... in meinen über 30 Jahren Verkehrsteilnehmer zum Glück erst zweimal einen Plattfuß gehabt. das erste mal noch mit dem Ford Fiesta, wollte morgends zur Arbeit - vorne Reifen platt und gleich so, dass sich der Reifen von der Felge gelöst hatte - also nichts mehr mit Pumpen oder so - zum Glück hatte der Fiesta ein vollwertiges Ersatzrad - also kein Problem. Das zweite mal mit meinem neuen Lacia Delta GTIe, einem Dödel ausgewichen und mit dem Vorderrad auf einen Kantstein geballert - gleich so, dass die Felge Schrott war - auch da hätte das Pannenset nichts gebracht. der hatte ein Notrad, das hintere Rad nach Vorne und hinten das Notrad rauf - damit bin ich sogar fast 3 Wochen gefahren, da die Felge (Sondermodell für US-Ausführung) und der Reifen (Pirelli in seltener Größe) nicht so schnell zu bekommen war - ich glaub die wurden sogar direkt in Italien bestellt.

    In beiden Fällen hat die Panne nur max. 15 Minuten Zeit gekostet - was fürn Ärger hat man, wenn man auf einen Pannendienst angewiesen ist oder mit diesem Spielzeugkompressor und Dichtmittel experimentiert.

  • Frank0307 , Du hast natürlich recht. Ich werde wohl einen Frauenkurs machen, wo ich alles gezeigt bekomme, was ich an kleinen Reparaturen selber machen kann. Mein Fahrlehrer hatte mir nur gesagt, dass er z.B. auf der Autobahn nie ein Rad selber wechseln würde, das hat mich wahrscheinlich etwas blind werden lassen, denn Autoreifen gehen überall kaputt. Ich muss nur ein Notrad mit der richtigen Größe für unseren Siggi finden 😊.

  • Frank0307 , Du hast natürlich recht. Ich werde wohl einen Frauenkurs machen, wo ich alles gezeigt bekomme, was ich an kleinen Reparaturen selber machen kann. Mein Fahrlehrer hatte mir nur gesagt, dass er z.B. auf der Autobahn nie ein Rad selber wechseln würde, das hat mich wahrscheinlich etwas blind werden lassen, denn Autoreifen gehen überall kaputt. Ich muss nur ein Notrad mit der richtigen Größe für unseren Siggi finden 😊.

    ... ja, auf der Autobahn ist das echt gefährlich und vielleicht noch auf der Fahrerseite und Nachts - da hätte ich auch Schiss. In solch einem Fall würde ich wohl auch den Pannendienst rufen, der stellt sich dann mit seinen Rundumleuchten hinter das Fahrzeug und das ist dann besser zu sehen.

    Kommt immer drauf an wo man wieviel fährt, meine beiden Pannen ware in der Stadt.

    An einem Räderwechsel ist nichts schweres dran, dass kann jede Frau - ein Radmutternschlüssel mit Verlängerungshebel ist aber zu empfehlen.;)

  • Ich habe das Werkzeug da, auch einen Drehmomentschlüssel und sogar einen Mann an meiner Seite, der auch mit anpacken dürfte 😉. Ich traue mir das auch ohne weiteres zu, will es mir trotzdem vorher zeigen lassen,da ich gehört habe, beim AGS sollte man schauen, wo man den Wagenheber ansetzt.

  • ... ja, auf der Autobahn ist das echt gefährlich und vielleicht noch auf der Fahrerseite und Nachts - da hätte ich auch Schiss. In solch einem Fall würde ich wohl auch den Pannendienst rufen, der stellt sich dann mit seinen Rundumleuchten hinter das Fahrzeug und das ist dann besser zu sehen.

    Kommt immer drauf an wo man wieviel fährt, meine beiden Pannen ware in der Stadt.

    An einem Räderwechsel ist nichts schweres dran, dass kann jede Frau - ein Radmutternschlüssel mit Verlängerungshebel ist aber zu empfehlen.;)

    AUF DER AUTOBAHN insbesondere wenn der Reifenwechsel Straßen-seitig ist würde ich immer erst die Polizei verständigen ,denn bei soviel Blindchleichen auf der Autobahn ,die übersehen sogar Polizei Autos ,da wäre ich ganz vorsichtig