Welches Diesel getriebe würde auf denn sport passen

  • Hallo zusammen, bin neu hier


    Ich bewege meinen sport im motorsport(bergslalom) und wollte mal fragen, welche Möglichkeit es gibt den motor und dass getriebe mit original teilen zu puschen?


    Kurz erklärt:

    Fahre in der Serien Klasse, dass heisst, motor tuning teile die nicht vom Hersteller sind dürfen nicht verbaut werden, ansonsten wird Mann in eine andere Klasse eingestuft (10.000 € aufwärts tuning)


    Würde mich über jeden Tipp freuen ✌

  • Also ich kenne das aus dem Rallyesport nur so, dass lt. DMSB auch in seriennahen Klasse nur Teile verbaut werden dürfen, die definitiv nur in diesem Model serienmäßig verbaut worden sind, bzw. mit dem das Model ausgeliefert oder homologiert worden ist. Eine Änderung der Originalüberstzung am Getriebe würde demnach schon gegen das Reglement verstoßen, auch wenn die Zahnräder von Suzuki sind.


    Aber egal. Die Dieselgetriebe haben eine ganz ander Kupplungsglocke, da die Motoren beim Swift Diesel z. B. von Fiat sind. Ich wüsste also nicht, wie man das Getriebe anflanschen könnte. Ganz davon abgesehen, dass die Eingangswelle nicht in die M16A Kupplung passt, die Dieselkupplung nicht auf das M16A Schwungrad passt oder das Dieselschwungrad nicht auf die M16A Kurbelwelle passt.


    Was mich interessieren würde, warum möchtest Du das Dieselgetriebe in den Sport bauen. Damit verlängerst Du die Übersetzung um Welten und die "Karre" kommt nicht mehr aus dem Quark. :/


    Es gibt eine Möglichkeit den 5. Gang zu ändern. Da passt das Gangradpaar vom SX4 Classic Typ 1. mit dem M16A Motor. Damit verlängert man die Überstzung des 5. Ganges und der Sport dreht bei 120 km/h nicht mehr so hoch. Das ist auch relativ schnell umgebaut, weil das Getriebe dafür nicht ausgebaut werden braucht. Man kann natürlich auch ein komplettes Getriebe vom SX4 Classic nehmen, wobei man dann mal schauen sollte, ob die Antriebswellen ins Getriebe passen. Aber meiner Meinung nach verliert der Sport dann seine Sportlichkeit. Für den Motorsport mehr als ungeeignet, finde ich.

    In the beginning I looked around, but couldn't find the car I dreamt of, so I decided to build it myself. (Ferry Porsche)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Jörg L. ()

  • Wo dreht der M16A denn mit dem ''langen'' 5. Gang z. B. bei 100?

    Das kann ich Dir zu diesem Zeitpunkt nicht mehr sagen. Ich habe mich vor 10 Jahren mit dieser Sache befasst. Irgendwo auf irgendeiner Backupfestplatte habe ich auch noch Teilenummern und Diagramme. Die Getriebeübersetzungsdaten hatte ich seiner Zeit von http://www.suzuki.at/auto . Auf der deutschen Internetseite gab es nämlich bei den technischen Daten keine Info zur Übersetzung. Da waren die Autos aber noch aktuell. Auf dem Diagramm konnte man sehen, dass der Übergang von 4. zum 5. Gang mit der längeren Übersetzung so gerade noch vertretbar war. Es wird dann halt ein "Spargang" draus. Wenn ich mich recht erinnere, wäre theoretisch eine Geschwindigkeit im MZ Swift Sport Typ3 bei 7200U/Min von etwas über 270km/h erreicht. Original sind es 207km/h (ohne Tachoabweichung), glaube ich.


    Wenn ich beim aufräumen nochmal Daten finden sollte, poste ich diese mal. Es kann auch sein, dass ich zu diesem Thema schon mal was geschrieben und evtl. Infomaterial angehangen habe. Ich weiß es leider nicht mehr.

    In the beginning I looked around, but couldn't find the car I dreamt of, so I decided to build it myself. (Ferry Porsche)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Jörg L. ()

  • Danke für das Kramen in den Erinnerungen! Mir geht das hohe Drehzahlniveau und der daraus resultierende Lärm auf die Nerven. Ansonsten wäre der Swift uneingeschränkt reisetauglich. Die Sitze passen mir jedenfalls auch für Landstrecken und der Platz reicht allemal. Nun kann man sagen, das wusstest du vor dem Kauf. Ja, sicher richtig. Für die Landstraße macht die Büchse Spaß, ein an den 5. Gang anschließender 6. wäre perfekt gewesen.

    |52.75°, 13.449722°| |SUZUKI Swift Sport|

  • Mir war beim Kauf schon klar, was ich mir da zulege. Zumal ich vorher einen Seat Ibiza 6L mit 131PS TDI gefahren bin. Also nix mit Drehzahl aber doppelt so viel Drehmoment. Es war halt ein Tapetenwechsel. Und ich habe mich ja dann auch entschlossen alles so zu lassen, wie es ist. Obwohl mich der Umbau durch den Mitarbeiterrabbat nicht mehr als 200€ gekostet hätte. Ich bin ihn gerne gefahren und hatte viel Spaß damit. Er fährt übrigens immer noch. Ist in der Familie geblieben und hat jetzt 190tkm drauf.

    In the beginning I looked around, but couldn't find the car I dreamt of, so I decided to build it myself. (Ferry Porsche)

  • erstmal Danke für die ausführliche Erklärung, die mor somit gezeigt hat dass ich auf dass Diesel getriebe verzichten kann.

    Dass Problem bei unserer Veranstaltung ist dass selten so hoch wie in denn 5. Gang geschalten wird.

    Überhaupt den Berg rauf, da ist es bei mir so dass ich maximal den 3. Gang benötige. Genau da fehlt ihm dann Leistung und mit meiner Konkurrenz(Citroen saxo, Honda Civic vtec usw) ist schlecht mitzuhalten.


    Zu dem anderem Thema zwecks drehzahl bei 100kmh. Hab dass schon ein paar mal beobachtet. Bei 100 im 5. Gang lieg bei so ca 3500 drehzahl und bei 210kmh ist Schluss im begrenzer 🤣


    Muss wohl einfach etwas Gewicht sparen wenn möglich.


    Ps: loud pipes saves lifes 🤘🏻😅

  • Den M16A muss man deutlich über 4500 U/min halten, wenn man auch nur irgendwas von ihm will. Das bedeutet auch, dass jeder Schaltvorgang so zu wählen ist, dass man im nächst höheren Gang wieder oberhalb von 4500 U/min ankommt. Wer das konsequent tut, der ist mit dem Kleinen und gar nicht mal so viel Leistung tatsächlich recht zügig unterwegs. Aus dem Drehzahlkeller heraus kommt beim M16A nicht viel.


    Den Saxo VTS mit dem 1.6 16V kenne ich und der lebt vor allem vom deutlich geringeren Gewicht. Es war einer der der spaßigsten Kleinwagen, die ich je selbst fahren durfte.

    |52.75°, 13.449722°| |SUZUKI Swift Sport|

  • Den M16A muss man deutlich über 4500 U/min halten, wenn man auch nur irgendwas von ihm will. Das bedeutet auch, dass jeder Schaltvorgang so zu wählen ist, dass man im nächst höheren Gang wieder oberhalb von 4500 U/min ankommt. Wer das konsequent tut, der ist mit dem Kleinen und gar nicht mal so viel Leistung tatsächlich recht zügig unterwegs. Aus dem Drehzahlkeller heraus kommt beim M16A nicht viel.


    Den Saxo VTS mit dem 1.6 16V kenne ich und der lebt vor allem vom deutlich geringeren Gewicht. Es war einer der der spaßigsten Kleinwagen, die ich je selbst fahren durfte.

    Das ist wohl war. Dann schaft der Swift auch die 0-100km/h in den 9 Sekunden und ist damit auch minimal zügigerals der Ibiza mit 9,5 Sek.


    Aber um noch mal auf das eigentliche Thema zurück zukommen.

    Brainstorming: Wenn ich das 5 Gang Getriebe beim Sport zu kurz auslege, bin ich ja nur am schalten. Jeder Schaltvorgang kostet Zeit. Ich denke mal 3 nutzbare Gänge sind im Bergrennen völlig ausreichend oder? Wahrscheinlich ist eher das Problem, dass die Geschwindigkeit so liegt, dass man immer zwischen zwei Gängen hin und her schalten muss. Dann müsste man aber das Getriebe für jede Strecke neu abstimmen. So, dass man möglichst wenig schalten muss.

    In the beginning I looked around, but couldn't find the car I dreamt of, so I decided to build it myself. (Ferry Porsche)

  • Erstmal danke Leute ;)


    Hab gerade ein anderes Thema im Kopf.

    Hab jetzt mal bisschen geforscht und erfahren dass es von dem NZ ab 2014 einen motor mit 142ps gibt.


    Nun meine frage:

    Was könnte ich von diesem motor übernehmen und würde das eventuell was an der Leistung bringen wenn man dass steuergerät darauf abstimmt?

  • Bekommst du da nicht auch wieder Probleme mit dem Reglement von wegen Teile aus dem Nachfolgemodell. Auch wenn es ansich der gleiche Motor ist.


    Mir ist soweit nur bekannt :

    MZ Sport mit 92kW bzw. 125PS bei 6800 U/min

    NZ Sport mit 100kW bzw. 136PS bei 6900 U/min

    Eine Variante mit 142PS kenne ich nicht.

  • Nein da gibt's keine Probleme.

    Sind ja original teile vom Hersteller und somit fürs Reglement legale teile die ich verwenden darf.


    Ich werd am Freitag mal beim heimfahren zum suzuki Händler starten und genau nachfragen. Wär echt interessant ob es dieses Model gibt und wie es da mit Übernahme auf meinen mz aussieht.

  • Funktioniert nicht so ohne weiteres. Der NZ hat z. B. ein Schaltsaugrohr. Aber dafür auch eine geringere Enddrehzahl. Das Motorsteuergerät zu tauschen ist sehr aufwändig. Da gibt es eine CAN-Bus Verbindung zu den anderen Steuergeräten, die Du dann mit übernhemen müsstest. ESP, BCM, Kombiinstrument, ... und vor allem das Problem mit der Wegfahrsperre.

    In the beginning I looked around, but couldn't find the car I dreamt of, so I decided to build it myself. (Ferry Porsche)