Wasserpumpe austauschen- Arbeitsschritte

  • Hi Leute,

    das ist jetzt mein 3. Thread, auf die anderen zwei gab es bisher 0=Null Antworten.

    Vielleicht kann mir ja jetzt jemand helfen.

    Brauch ne Anweisung, wie ich am besten ne Wasserpumpe aus meinen Liana 2001 Kombi ausbauen und tauschen kann ?

    Vielleicht gibt es ja sowas, wie ein kleines Video oder Bilder oä

    danke

  • Kann ich dir leider auch nicht beantwortet, da ich selber noch nie einen Liana hatte.

    Aber da bin ich nicht der einzige, der Liana war halt nicht allzu verbreitet, noch weniger wie z.B. der Baleno. Vielleicht findet sich noch jemand der deine Fragen beantworten kann.

  • Welcher Motor?

    Klima ja oder nein? Da die Wapu über Keilriemen angetrieben wird, sollte es nicht zu schwierig werden.

    Ansonsten Keilriemen runter, Wasser ablassen,schauen, was an der Wapu angeschraubt ist. Meist nur irgendein Halter, wenn überhaupt. Wapu abschrauben, Dichtflächen schön sauber machen und alles wieder zusammen bauen.

    War jetzt zwar sehr allgemein, Suzuki hat damals aber nicht kompliziert gebaut.



    Hab mir mal deine anderen Posts durchgelesen, wenn du nichtmal den Luftfilterkasten auf bekommst, solltest du dir für die Wapu eventuell Unterstützung suchen!

    Ist nich böse gemeint, jeder fängt mal an. Aber die wenigsten alleine!

    Chemnitzer dürfen das !


    WWW.SUZUKINK.DE Fahrzeuge: Toyota Avensis Kombi 2.0 (Bj.04)& Alto 1.1 (Bj.03)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Nico ()

  • Hallo Nico, hast irgendwie recht- werd mich da auch nie an die Wasserpumpe rantrauen. Die ist beim Liana aber schon eklig verbaut.

    Habe aber jetzt ne andere Frage und will das auch mit Bildchen dokumentieren. Hoffe das klappt. Hab bei der Suche nach dem Kühlmittelverlust tatsächlich was anderes gefunden-vielleicht muss ja die WP gar nicht raus. Und zwar wird anscheinend die Drosselklappe beheizt. Es geht ein Kühlschlauch zur Drosselklappe und einer davon weg. Bei dem Zufluss ist im Schlauch ein seltsames Teil dazwischen gesetzt.Hat ewig gedauert, bis ich das rausgefunden habe. Ist ein sogenanntes Wasserventil (Nr.30)und schweineteuer bei suzuki. An dieser Verbindung tropfte es und nach Berühren mit dem Finger ist der gesamte Schlauch abgebröckelt . Jetzt stellt sich bei mir die Frage,ob ich mir dieses Wasserventil ganz sparen kann und den neuen Schlauch direkt an die Drosselklappe anschließen kann oder noch mehr: ob ich nicht beide schläuche von der Drosselklappe entfernen und anschließend miteinander verbinden kann. Muss dieses Vorwärmen oder dieses Ventil überhaupt sein ?

  • Hallo Leute,


    nach 4 Anfragen bei Suzuki-Werkstätten mit z.t. völlig indiskutablen Antworten, habe ich heute morgen Suzuki Deutschland angeschrieben und die haben tatsächlich geantwortet:


    Dieses Ventil ist bei Temperaturen < 90°C geöffnet, entsprechend darüber geschlossen. Es verhindert in geöffnetem Zustand das Vereisen des Drosselklappenspaltes. Das Drosselklappengehäuse soll aber auch nicht übermäßig konstant erwärmt sein, um das Aufheizen der Ansaugluft zu verhindern. Sonst würde sich die Dichte (Luftmasse/Volumen) verringern, was negative Folgen für den Motorbetrieb haben könnte (Minderleistung). Das dürfte im Betrieb aber kaum spürbar sein.


    Da war ich richtig platt, wie flott und kompetent das ging. Nur wundert es mich jetzt, dass bei den Nachfolgesuzuki dieses Ventil nicht mehr drin ist und die DK ständig mit heißem Wasser umspült wird.

  • Vermutlich, weil die abgegebene Wärmeleistung so verschwindend gering ist, dass man sich das Geld in der Produktion dafür gespart hat. Habe am Swift auch kein solches Ventil gesehen und die Motoren sind weitestgehend identisch in den Fahrzeugen mit den M-Motoren.


    Allerdings habe ich den Schlauch auch nicht zurück zum Block verfolgt. Kann also sein, dass es innerhalb des Wasserkreislaufes nochmal anders gelöst wurde.

    mfg Robert
    Wenn die Kerzen brennen, dann müssen die Pferde rennen...