Fahrwerk knarzt bei Nässe und Kälte

  • Bei mir klackert das linke fahrerfenster immer ein bisschen wenn es kalt ist. weiß da jemand eine abhilfe?
    Und seit neuestem höre ich ständig ein klackern von hinten wenn ich über Bodenwellen fahre. Hab schon alles ausgeräumt, was man ausräumen kann, sprich Kopflehnen, Sichtschutz, Kofferraumteppich, Reifen Kit. ich finde nicht raus woher es kommt, das treibt mich in den Wahnsinn.
    Heute verdonner ich meine Arbeitskollegin die ich immer mitnehme sich nach hinten zu setzen und zu lauschen woher das Geräusch kommt.

    Benutz doch bitte die Suche , dazu gibt es einen Threads.

    Suzuki SX4 S-Cross 1.4 Boosterjet Comfort 4x4 blau 09/2016 "Crossy"

    Suzuki SX4 Classic Style Bj.09/2013 EY Bison Braun "Susi"

    Suzuki Swift Sport blau NZ Bj.2015 "Sporty"

  • Die Gurte fangen gerne mal an zu klappern wenn die gegen die Seitenverkleidungen kommen.

    Einfach mal alle in die Verriegelungen stecken.

    Danke aber Gurte kann ich ausschließen. Geräusch scheint definitv Richtung Kofferraum zu kommen. Was natürlich blöd ist weil ich das Teil komplett leer geräumt habe. :rolleyes:

    Die Werkstatt soll sich das mal Anhören

  • Du musst halt mal mit der Hand alle in Frage kommenden Verkleidungsteile abklopfen, um die Geräuschquelle damit anzuregen. Wenn sich nichts findet und es eher ein "schärferes" Knacken als ein Poltern ist, kann es auch zwischen Blechlagen entstehen, und zwar dort, wo es durch Kälte und Verwindung zu Spannungen in Blechdopplungen kommt, zwischen denen sich ausgehärtetes Beschichtungsmaterial (Grundierung/Lack) befindet. So etwas tritt z.B. am Heckscheibenrahmen oder auch in den Türausschnitten hinter den Dichtungen auf. Beheben lässt sich das durch gezieltes, vorsichtiges "Überdrücken" solcher Stellen mit anschließender Einbringung von Hohlraumwachs.

  • merci TankTop .
    nachdem das Geräusch mich nun seit ca. einem Monat begleitet hat ist es heute spurlos verschwunden. Es hat sich eher so angehört als wäre irgend ein kleines Teil locker gewesen. Fast als wäre da irgendwo eine Schraube locker gewesen. Ich hoffe nun einfach, dass es weg ist. hab heute mein Auto mal abgewaschen, wegen dem ganzen Salz auf der Straße und dabei auch mal den Wasserstrahl in den Radkasten gehalten. Evtl. hat das irgendwie das Problem gelöst. ¯\_(ツ)_/¯
    Schade dass ich nicht mehr dazu sagen kann. :wacko:

  • Hallo zusammen,


    habe seit ein paar Wochen ein ähnliches Problem. Bei Nässe hat mein Swift Sport anfangs hinten links gequietscht wenn ich durch eine Unebenheiten gefahren bin. Am Freitag war mein Auto in der Werkstatt, dort haben sie die Gummis gefettet und jetzt quietschen bei Nässe beide Seiten. ;(

    Herke hast du das Problem in den Griff bekommen?


    Grüße Patrick

  • Bei mir klackert das linke fahrerfenster immer ein bisschen wenn es kalt ist. weiß da jemand eine abhilfe?
    Und seit neuestem höre ich ständig ein klackern von hinten wenn ich über Bodenwellen fahre. Hab schon alles ausgeräumt, was man ausräumen kann, sprich Kopflehnen, Sichtschutz, Kofferraumteppich, Reifen Kit. ich finde nicht raus woher es kommt, das treibt mich in den Wahnsinn.
    Heute verdonner ich meine Arbeitskollegin die ich immer mitnehme sich nach hinten zu setzen und zu lauschen woher das Geräusch kommt.

    Falls es jemanden hilft: es gibt Gummi stutzen an der Heckklappe die man etwas weiter raus drehen kann. Die habe ich ein paar Millimeter rausgedreht und nun ist das klappergeräusch von hinten links weg

  • Einfach nur weiter rausdrehen ist auch nicht der beste Weg. Erst sollte man mal überprüfen, ob beide Puffer überhaupt anliegen und wenn ja, wie stark. Dazu klemmt man beim Zuwerfen der Klappe ein Stück Papier zwischen Puffer und Blech ein, lässt es seitlich aus dem Spalt herausschauen und versucht dann, es herauszuziehen. Dabei stellt sich meistens schon heraus, dass die Puffer bei der hervorragenden Endkontrolle im Werk entweder gar nicht oder komplett falsch eingestellt wurden. Klemmt das Papier bombenfest und zerreißt bei diesem Test, Puffer etwas weiter reindrehen und in mehreren Durchgängen so justieren, dass das Papier gerade noch herausgezogen werden kann bzw. man sich erst am Beginn desjenigen Bereiches befindet, ab dem das Papier reißt. Dann die andere Seite genauso einstellen und auch die Motorhaube nicht vergessen!