Klimaziele Suzuki

  • Hallo Leute,


    seitdem die neuen Klimaziele für die Automobilindustrie bekannt sind, stellt sich für mich die Frage wie Suzuki damit umgehen will?


    Meines Erachtens ist Suzuki einer der wenigen Hersteller, ohne Elektroauto bzw. ohne entsprechender Zukunftsvision hinsichtlich zero Emission.


    Weiß dazu jemand etwas?


    LG

    Michi

  • Dann werden sie in Zukunft bestraft oder werden den Verkauf bei uns einstellen. Ich würde mir auch nicht alles gefallen lassen nur weil wir zu viele bekloppte Politiker haben...


    Leider ist Suzuki im Vergleich zu anderen Automobilherstellern ja recht klein daher könnte Deutschland darauf verzichten.


    Wer 93 Milliarden Euro verbrennen kann hat die Steuergelder solch kleiner Firmen nicht nötig...


    Meine Meinung.

  • Was mich an den Klimazielen eigentlich stört, es wird nur die Emission des laufende Betriebes herangezogen, was ist mit der Herstellung, woher kommt der Strom, wohin mit den defekten Akkus, usw...


    Weiteres: wie wird das Infrastrukturproblem gelöst, was ist mit den LKWs und Schiffen, was ist mit den anderen Ländern, usw...


    Wenn sich das so entwickelt und z.B. Suzuki (und viele weitere) in Europa nicht mehr verkaufen kann, dann wird es auch gegen Europa / die EU wirtschaftstransaktionen geben.


    Ist das der Anfang vom Ende der Illusion der stets wachsenden Wirtschaft auf einer begrenzten Welt?


    Meines Erachtens ist klar, dass das so nicht weitergehen kann, also die Umweltverschmutzung an sich. Das beginnt beim Engergieverbrauch und endet bei den Verpackungen. Aber es gibt m. E. auch keinen Plan B, oder werden wir zukünftig wieder zu Selbstversorgern? Schließlich ist die moderne Landwirtschaft mehr oder weniger zu 100 % Erdöl (beginnt beim Traktor und geht über die eingesetzten Pestizide bis hin zum Plastikbecher in dem das Zeug quer über den Klobus verschifft wird) und somit co2. Aber ein Wattestäbchenverbot oder ein PKW Verbot werden diesen Wahnsinn nicht stoppen, schon gar nicht umkehren... meine Meinung und ich mache mir da schon meine Gedanken...

  • Ich denke Suzuki sucht schon länger nach einem Partner in Europa und es wird daher wohl auf eine Kooperation hinauslaufen, die Elektrotechnologie im Sortiment hat. VW hat sich ja mit Abdanken des alten Opel-Managers erledigt und zwingt nun Skoda zur Entwicklung von günstigen Kleinwagen für den Indischen Markt. Die im Raum stehende Kooperation zwischen Toyota und Suzuki könnte da eine Antwort auf die europäischen Vorgaben sein: https://www.automobilwoche.de/…en-enger-zusammenarbeiten

    Suzuki Ignis Comfort+ mit Allgrip.

    Suzuki Vitara S (LY) Allgrip AT

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Dibona ()

  • Toyota beherrscht ja schon länger Daihatsu. Und das ist eine andere Nummer als Suzuki. Die kleinen Motoren von Toyota werden ausschließlich von Daihatsu gebaut.


    Zum Thema Zukunft bei Suzuki wird getuschelt, dass es schon Schulungsprogramme zu Elektroautos geben soll 😉..

    Suzuki SX4 S-Cross 1.4 Boosterjet Comfort 4x4 blau 09/2016 "Crossy"

    Suzuki SX4 Classic Style Bj.09/2013 EY Bison Braun "Susi"

    Suzuki Swift Sport blau NZ Bj.2015 "Sporty"

  • Der Wagon R läuft bereits als EV im asiatischen Markt...

    https://autoportal.com/news/ex…-spied-testing-14485.html


    ...Suzuki ist kein kleiner Hersteller...nur mal so am Rande erwähnt...die wissen schon wohin die Reise geht und werden sich dem Marktgeschehen anpassen.

    https://de.statista.com/statis…r-nach-weltweitem-absatz/

    https://www.ey.com/Publication/vwLUAssets/ey-automotive-bilanzen-2017-q2/$FILE/ey-automotive-bilanzen-2017-q2.pdf

    http://www.manager-magazin.de/…hersteller-a-1163939.html

    Besonders der letzte Artikel sollte mit Blick auf die Preisgestaltung der Fahrzeuge ein wenig zum Nachdenken anregen... :S

  • die Möglichkeit zur sinnvollen langzeit Nutzung von E-Autos wird sich bestimmt noch eine Weile hin ziehen,

    da haben alle Hersteller noch viel zu tun,

    und alle Hersteller haben, in Bezug auf die Klima ziele zu spät mit Entwicklungen zu E-Autos begonnen,

    Hybrid Fahrzeuge finde ich da sehr sinnvoll :thumbup:

    Suzuki SX4 S-Cross 1.0 Boosterjet Comfort Grau Metallic -- Cordula

  • Ich mache mir keine Sorgen über Suzuki.

    Bei alternativen Kraftstoffen mischt Suzuki in Europa ganz vorne mit.

    Leider nicht in D, weil eine vernünftige EU Regelung in D so umgesetzt wurde, dass sich viele Hersteller aus dem Markt zurückgezogen haben.

    Anbei ein paar links, die zeigen was ausser Elektro noch alles möglich wäre.

    Google Chrome hilft bei Übersetzungen.

    Schweden - komplette Flotte mit CNG, staatlich gefördert.

    https://suzukibilar.se/wp-cont…biogasbroschyr_19_low.pdf

    Belgien, CNG Vitara

    https://www.dvo.be/artikel/603…-vitara-1-4-sport-at-cng/

    Italien, LPG Werksumrüstung Suzuki bei BRC mit voller Garantie und staatlichen Förderung.

    https://brc.it/suzuki-la-gamma…sta-lalimentazione-a-gpl/

  • Ernest - danke für die Links - aber Gas ist für mich keine Alternative zu Diesel und Benzin, Gas ist ein Nebenprodukt davon.


    Eine Alternative zum Elektroauto mit Akku, wäre die Brennstoffzelle mit Wasserstoff oder Verbrennungsmotor mit 100% Ethanol* (allerdings nicht kommerziell durch Landwirtschaft gewonnen und somit entsprechenden Flächenverbrauch).


    * Der derzeitige Ethanolanteil im Benzin ist m.E. ein großer Selbstbetrug, letztlich wird es mit Diesel (Traktor) angebaut, gespritzt und geerntet, bei der Verbrennung zwar CO2 neutral, bei der Gewinnung allerdings eine Katastrophe. Dazu kommt der wertvolle Bodenverbrauch, in trockenen Regionen möglicherweise auch noch entsprechende Bewässerung mit Dieselaggregaten - da beißt sich die Katze in den Schwanz.


    Die Entscheidung sich auf ein System zu einigen (E-Antrieb mit Akku) macht schon Sinn, wie soll den sonst eine vernünftige Infrastruktur aufgebaut werden? Und Strom ist relativ ungefährlich ohne Transportwege fast überall verfügbar. Die Infrastruktur muss nur verstärkt werden und Wallboxen müssen installiert werden.