EU-Neuwagen Vitara

  • Hi ihr Lieben,


    ich mal eben eine neue Frage auf, da meine erste (Suzuki Swift Sport oder Vitara) nicht unbedingt so viel hiermit zu tun hat. Wenn falsch platziert o. ä. bitte einfach sagen/löschen.


    Ich überlege einen Vitara 1.4 EZ 06-19 Tageszulassung in EU-Ausführung zu kaufen. :love: Dies ist jedoch, wie ich das sehe, kein Suzuki Vertragshändler sondern ein EU-Händler. Da der Preisunterschied doch rund 5000€ beträgt bin ich tatsächlich am überlegen. Laut diesem Händler ist eine Unterbodenversiegelung dabei, selbe Ausstattung wie deutsche Ausführung und er agiert als Händler, nicht als Vermittler.:thumbup:


    Nun meine Frage noch, ob das ein Problem bzgl. der Garantie (wenn echt was sein sollte) gibt? Der Händler meinte nein, ich wollte aber lieber euch nochmal fragen.

    Fährt man dann zum Kundendienst in ne Vertragswerkstatt?

    Wie sind so eure Erfahrungen mit EU-Wägen?


    Danke schonmal!:)

  • In Kürze:

    Natürliuch kann man mti dem EU-Vitara zur Markenwerkstatt zur Inspektion.

    Gewährleistung muss der Verkäufer geben, Garantie kann der Garantiegeber an Bedingungen knüpfen - da lohnt das vorherige Studium der Bedingungen oder Nachfrage bei Suzuki.

    "Der [Impreza WRX STI] ist ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen." - Mara Delius

    - Fun: JDM '05 Impreza WRX STI Spec C

    - Trailer + Gepäck: JDM '04 Forester STI

    - Youngtimer: '86 XT, '92 AUDM Brumby, '87 Mitsubishi Galant

    - Nichtsubaru-Alltag: '18 Suzuki Swift Sport + '90 Mitsubishi Galant EXE

  • Garantie ist eigentlich kein Problem, mein EU-NZ hat auf Garantie nen neuen Scheinwerfer bekommen.

    Nur eine Anschlussgarantie durfte (oder wollte?) mir mein Freundlicher nicht anbieten.

    Wenn das also für dich wichtig wäre, klär das vor dem Kauf ab...

  • Ich kauf schon seit Jahren EU-Fahrzeuge. Kurz gesagt, optisch und technisch kein Unterschied zu deutschen Autos, rollen schließlich vom gleichen Band. Garantiebestimmungen sind ebenfalls die gleichen. Neu bleibt neu, egal ob Ausland oder nicht, nur die EZ ist oft schon ein paar Tage her, wenn man ab Lager kauft.

    Ich würd nichts anderes als EU-Fahrzeige mehr kaufen. 😉


    Gruß Bruce

  • Ich kauf schon seit Jahren EU-Fahrzeuge. Kurz gesagt, optisch und technisch kein Unterschied zu deutschen Autos, rollen schließlich vom gleichen Band. Garantiebestimmungen sind ebenfalls die gleichen. Neu bleibt neu, egal ob Ausland oder nicht, nur die EZ ist oft schon ein paar Tage her, wenn man ab Lager kauft.

    Ich würd nichts anderes als EU-Fahrzeige mehr kaufen. 😉


    Gruß Bruce

    Das hilft mir sehr, Dankeschön!😊

  • Also ramona mache dir wegen dem Unterbodenschutz oder der Hohlraumversiegelung bei den angeblichen Deutschen Autos kein Kopfweh, es ist nicht der Rede wert.

    Es ist eine HAUCHDÜNNE Beschichtung, und nicht überall. Das bekommst Du in einer Karosseriewerkstatt besser gemacht.

    Siehe auch die Bilder, habe ich gemacht beim Anbau der AHK.

  • ... mit der Garantie dürfte es keine Probleme geben - aber mit Sachmängeln, denn die muss man immer bei dem Händler geltend machen, der das Auto verkauft hat. Wenn man sich 100% sicher ist, dass der Verkäufer kein Vermittler ist, kann nichts passieren.

    Zum Thema: Neuwagen und die Inspektion in einer freien Werkstatt: Was ist mit Garantie und Gewährleistung?

    kann man hier einiges nachlesen: https://www.kfz-klinck.de/news…-und-gewaehrleistung.html


    Ich persönlich würde mit meinem Fahrzeug in die Werkstatt gehen, die sich am besten mit diesem Fahrzeugtyp auskennt und das ist bei mir der Suzuki Vertragshändler, bei dem ich das Auto gekauft habe.

  • Noch mal zu den Bildern. An den hellen stellen ist nichts drauf oder drin. Wie zu sehen ist, in dem Hohlraum Bild 2, ist nichts versiegelt. Hatte dann den Unterboden und vor allem die Hohlräume mit einer Endoskopkamera untersucht, wie gesagt nicht der Rede wert. Also wegen der Versiegelung muß ich keinen deutschen Wagen kaufen.

    Ich habe meinen Vitara sehr günstig bei einem Suzuki-Händler über Mobile.de gekauft, der war 250km entfernt. Zum 1000 km Kundendienst war ich dann bei meinem Händler vor Ort. Er konnte den Preis für den Neuwagen nicht mithalten. Der Kundendienst war trotzdem noch kostenlos.

    Chevrolet Kalos 1,2 LPG

    Suzuki Vitara 1,4 Allgrip, Automatik

    Subaru Forester 2,0 Automatik LPG

    BMW 320 D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von wolauda ()

  • ... mit der Garantie dürfte es keine Probleme geben - aber mit Sachmängeln, denn die muss man immer bei dem Händler geltend machen, der das Auto verkauft hat. Wenn man sich 100% sicher ist, dass der Verkäufer kein Vermittler ist, kann nichts passieren.

    ja das bin ich, hab ich sogar schriftlich. Dann werd ich den wohl kaufen, spricht nichts mehr dagegen 😊👍🏼 Danke