Starterbatterie

  • Hallo zusammen,


    ich bin neu hier, habe mal gesucht aber den für mich passenden Thread nicht gefunden. Falls ich was übersehen haben sollte, dürft ihr mich gerne darauf hinweisen.

    Eigentlich komme ich aus der Opel/Mercedes-Ecke und habe mit dem Swift (1.3 DDiS, 75PS, DPF) nur so viel am Hut, dass ich ihn betreuen darf.


    Leider ist jetzt die Starterbatterie mehr oder weniger im Eimer und ich brauche eine neue. Kein Problem so weit, habe eine bestellt, alte raus neue rein....und da ist das Problem. Sie ist zu kurz, kann nicht befestigt werden. Also neue Batterie zurück geschickt und nach einer alternativen gesucht. Bisher aber nichts in der Größe gefunden. Vielleicht finde ich hier Hilfe.


    Verbaut ist eine Varta, 12V, 60Ah, 370A. So, das finde ich alles, Kaltstartströme sind heute höher, schön und gut. Die Batterie hat aber eine länge von knapp 270mm. Die Batterien in der Kategorie haben alle 242mm. Ergo, passt nicht. Es kann doch nicht sein, dass es für die Kiste keine passenden Batterien gibt, außer ich nehme mehr Kapazität. Die Bat. die ich unter der Teilenummer (33610-83E4) bisher gefunden habe, sind 70Ah-Batterien und von Bosch...^^


    Zur Not kommt eben eine teurere 70Ah Batterie rein, aber vllt. lässt sich das ja vermeiden.


    Wie habt ihr das gelöst, der einzige mit den Maßen werde ich wohl auch nicht sein? Ein Versetzen des Haltebleches war m.M.n auch nicht möglich.


    Danke :thumbup: und Grüße

  • Was dagegen spricht? Der höhere Preis, sonst nichts.


    Was mich daran interessiert?

    -Warum da eine Batterie verbaut ist, deren Maße nirgendwo genannt werden.

    - Eine Batterie verbaut ist, die ich selbst mit ihrer Artikelnummer nicht finden kann. Wie gesagt führt mich die Artikelnummer zu einer Bosch Batterie. Nicht zu einer Varta.

    - Was für Größen in anderen Swifts verbaut sind.

  • .... so wie ich das bisher bei Suzuki gesehen habe, sind original ab Werk Batterien eines japanischen Herstellers verbaut., daher kann das schon eine ausgetauschte und daher nicht die von Suzuki vorgesehene Batterie sein.

    Welche Marke ist doch egal Hauptsache die technischen Daten stimmen und wenn Du die Suzuki Artikelnummer hast, dann würde ich auf keinen Fall eine andere, schwächere Batterie einbauen, denn ein Diesel braucht zum Starten mehr Batterieleistung.

    Dann sollte man beachten, dass japanische Batterien die Anschlüsse vertauscht haben, daher würde ich generell nur eine der Artikelnummer entsprechende einbauen, den das ist dann entweder die original japanische oder eine baugleiche mit vertauschter Polanordnung. Bei Batterien nach europäischer Norm könnte es Probleme mit den Batterieanschlussleitungen geben.

  • Der Swift MZ hat eine ganz normale Batterie mit "großen Polen" und üblicher Pol-Lage. Ich habe die für meinem Sportler nach den größtmöglichen Abmessungen ausgewählt. Seit 2016 reißt eine Batterie eines polnischen Herstellers den Motor zuverlässig an.

    |52.75°, 13.449722°| |SUZUKI Swift Sport|

  • Original bei mir war auch ne schwache 12V 36 Ah 360A Varta Batterie drin, hat vor kurzem den Geist aufgegeben nach 9 Jahren, hab nun wieder eine Varta Silver Dynamic 12V 52Ah 520A

    genommen , da die Lichtmaschine ca. 75 Ampere produziert sollte es kein Problem geben.

    Wichtig sind die Maße das sie auch reinpasst.

    Fhz. springt auch viel schneller an als vorher mMn.