95er oder 98er Benzin

  • Da es absolut der gleiche Motor wie in unserem Crossy ist, und ich mehrere 1000km gefahren bin, kann ich dir sagen, tanke normales Super aber E5 !

    Bei E10 hast du einen leichten Mehrverbrauch gegenüber E5, der den Preisvorteil von zur Zeit zwei Cent wieder wegmacht.

    Bei Super 98 konnte ich keinen nennenswerten Vorteil feststellen, ausser bei der Belastung meiner Brieftasche 😁.

    Suzuki SX4 S-Cross 1.4 Boosterjet Comfort 4x4 blau 09/2016 "Crossy"

    Suzuki SX4 Classic Style Bj.09/2013 EY Bison Braun "Susi"

    Suzuki Swift Sport blau NZ Bj.2015 "Sporty"

  • Der Motor ist für Benzin mit 95 Oktan optimiert und kann etwaige Vorteile eines 98er Benzins somit gar nicht nutzen, da er sich nicht darauf einstellen kann und weiterhin "glaubt", es mit 95er Benzin zu tun zu haben. Bedenken sollte man lediglich - abseits der Oktanzahlfrage - dass einige sog. Premiummarken (Aral, Esso etc.) beim Super-plus auf die Beimengung von Ethanol verzichten, da sie ihre gesetzlich verordnete Biokraftstoffquote mit dem Verkauf der Sorten E5 und E10 bereits erfüllen. Da der Energiegehalt von Benzin höher ist als der von Ethanol, kann es unter besonderen Bedingungen von Vorteil sein, dieses ethanolfreie Benzin zu nutzen, z.B. bei sehr niedrigen Temperaturen im Winter. Aber auch hier sprechen wir in Ergebnis und Auswirkung nur von Nuancen. Insgesamt kann man sagen, dass diese Motoren mit jedem normgerechten, in Deutschland erhältlichen 95-Oktan-Benzin, das maximal 10% Ethanol enthält, bestens bedient sind und dass Geschichten um Mehrleistung und Minderverbräuche mit Super-plus in den Bereich der Placebo-Effekte verwiesen gehören, oder anders ausgedrückt: Der Glaube versetzt bekanntlich Berge. Das sind dann in der Regel aber auch dieselben Leute, die auf 50 m Entfernung heraushören, ob ein Motor Motul oder Shell beim letzten Ölwechsel bekommen hat und die beim Fahren auf Barum-Reifen tausend Tode sterben, weil sie so große Unterschiede zum Michelin "feststellen".

  • Googel das Thema mal und lies dich bei diversen Seiten durch. Ob du jetzt bei nen 95er Motor 98er Sprit reinhaust oder 95er macht so gut wie nix aus. Bei nem Motor der auf 98 entwickelt wurde hingegen schon (klopfen, weniger Leistung).


    Und rechne mal aus was der Motor weniger verbrauchen müsste damit sich super plus rechnet. Im Moment sind da ja fast 10cent unterschied.

  • Um das mal vorwegzunehmen:


    Wer mit E5 einen Verbrauch von 6,0 l/100 km hat und pro Liter derzeit 1,52 € bezahlt, der muss mit S+ auf 5,7 l/100 km herunterkommen, um bei 1,60 €/l nicht draufzuzahlen. Erst bei Verbräuchen unter 5,7 l/100 km würde sich eine Ersparnis einstellen.


    Wer mit E5 einen Verbrauch von 7,0 l/100 km hat und pro Liter derzeit 1,52 € bezahlt, der muss mit S+ auf 6,65 l/100 km herunterkommen, um bei 1,60 €/l nicht draufzuzahlen. Erst bei Verbräuchen unter 6,65 l/100 km würde sich eine Ersparnis einstellen.

    Wer mit E5 einen Verbrauch von 8,0 l/100 km hat und pro Liter derzeit 1,52 € bezahlt, der muss mit S+ auf 7,6 l/100 km herunterkommen, um bei 1,60 €/l nicht draufzuzahlen. Erst bei Verbräuchen unter 7,6 l/100 km würde sich eine Ersparnis einstellen.


    (usw. usf.)



  • Hört auf mit der teuren Plörre, es bringt auch bei Fahrzeugen die dafür ausgelegt sind nur etwas wenn man 100% der Leistung abfragt.


    Also für die normalen Fahrten ins Büro, reicht auch normales 95er Benzin im Porsche. Im Suzuki sowieso - wäre auch absurd, der Sport ist nicht sonderlich hochgezüchtet und läuft auch im S-Cross und Vitara - wo er wesentlich mehr leisten muss (Gewicht, ...), so ein Auto wäre in Kombination mit einem 98 „Zwang“ meines Erachtens unverkäuflich.


    Ich hatte einmal einen Polo 6R GTI, da stand auch 98 Oktan im Tankdeckel, getankt habe ich das Zeug vielleicht vier Mal, mit dem tollen Sprit hat er bis 7.200 gedreht, mit normalen 95 bis 7.100 - wer fährt den ernsthaft permanent bis in den Begrenzer...

  • Hört auf mit der teuren Plörre, es bringt auch bei Fahrzeugen die dafür ausgelegt sind nur etwas wenn man 100% der Leistung abfragt.


    Also für die normalen Fahrten ins Büro, reicht auch normales 95er Benzin im Porsche.

    Das mag wohl stimmen. Aber ich kenne genügend Fälle wo Hersteller sehr umfassend Garantieansprüche wegen nicht vorgeschrieben Kraftstoff abgelehnt hatten - auszulesen in 3 Sekunden, völlig egal wann im Autoleben das passiert ist.


    Beim Suzuki aber natürlich egal, aber ansonsten verstehe ich Leute nicht, die teure Schlitten fahren und dann das billigste ins Auto schütten. Am besten nur für 20 Euro...

  • Das mag wohl stimmen. Aber ich kenne genügend Fälle wo Hersteller sehr umfassend Garantieansprüche wegen nicht vorgeschrieben Kraftstoff abgelehnt hatten - auszulesen in 3 Sekunden, völlig egal wann im Autoleben das passiert ist.


    Beim Suzuki aber natürlich egal, aber ansonsten verstehe ich Leute nicht, die teure Schlitten fahren und dann das billigste ins Auto schütten. Am besten nur für 20 Euro...

    Bei welchem Hersteller?


    Das schaue ich mir an, dann wäre das entsprechende Fahrzeug auch nicht in ganz Europa zu betreiben, in Italien gibt es das 98er teilweise gar nicht.


    Viele können sich solche Fahrzeuge aufgrund eines sparsamen Lebensstils leisten, insbesondere wenn ich weiß, dass ich die nächste Tankfüllung lediglich im Berufsverkehr stecken werde, tanke ich kein Benzin um die letzte Leistung aus dem Motor herauszuquetschen.


    Das ist das gleiche wie die sogenannten Premium Tankstellen, geliefert wird der Sprit aus der gleichen Raffinerie.


    Hierzu hat natürlich jeder seine Meinung, aber aufgrund der Tatsache, dass ich bereits mit der Situation konfrontiert war, ich auch Leute kenne die wesentlich komplexere Fahrzeuge fahren, kann ich nur von mir und meiner Erfahrung sprechen.


    Wenn es Hersteller gibt, die dadurch Garantieansprüche ablehnen, ist das natürlich anders zu bewerten, allerdings wäre mir kein Fall bekannt... obwohl der besagte Polo 6R mit 1.4 Kompressoren / Turbo Motor sehr anfällig ist und einige Motoren von VW getauscht wurden, wäre mir kein Fall bekannt, wo dies aufgrund „minderwertigem“ Kraftstoff abgelehnt wurde.


    Gegebenenfalls sollte das halt jeder in dieser Situation ist - optimaler Weise schriftlich - mit dem Hersteller abklären.


    Ich persönlich würde mir das Auto dann einfach nicht kaufen, bei uns in Österreich ist der Unterschied mit ~ 20 Cent / Liter doch erheblich.


  • Wenn es Hersteller gibt, die dadurch Garantieansprüche ablehnen, ist das natürlich anders zu bewerten, allerdings wäre mir kein Fall bekannt...

    Das gehört wahrscheinlich in die Kategorie "Hab ich mal irgendwo gehört, wenn ich mich richtig erinnere".

  • Michi90 , grundsätzlich stimme ich dir zu. Beim Premium Sprit muss ich dir widersprechen. Die Spritsorten unterscheiden sich bei den Additiven. Diese werden erst beim Betanken in das Tankfahrzeug gegeben. Ob die dann so viel bringen wie beworben wird, kann bezweifelt werden.

    Suzuki SX4 S-Cross 1.4 Boosterjet Comfort 4x4 blau 09/2016 "Crossy"

    Suzuki SX4 Classic Style Bj.09/2013 EY Bison Braun "Susi"

    Suzuki Swift Sport blau NZ Bj.2015 "Sporty"

  • ... Aditive, die das festsetzen von Verbrennungsrückständen verhindern, mögen schon ihre Berechtigung haben - aber wer weiß schon, welche genau bei welchen Fahrzeug diese Eigenschaft haben.

    Die Mineralölgesellschaften versprechen viel - als Leie ist man diesen Versprechen ausgeliefert. Viele meinen die ARAL-Kraftstoffe sind die einzig wirklich guten und Shell würde nur viel versprechen aber nicht viel bringen - ob das so stimmt - keine Ahnung.


    Meine persönliche Meinung - wenn man höherwertigen Kraftstoff als notwendig tankt, kann man erst mal nichts verkehrt machen - ob es was bringt, ist eine andere Sache - das ist auch von Autotyp zu Autotyp unterschiedlich.

    Hier mal was der ADAC dazu sagt: https://www.adac.de/infotestra…efault.aspx?prevPageNFB=1

  • Vorsichtig, wir dürfen in unserer Diskussion nicht höherwertig mit der Oktanzahl verwechseln bzw. in einem Atemzug nennen. Wer in einem einem Auto 98 tankt, dass auf 95 Oktan ausgelegt ist , hat keinen Vorteil und macht nix kaputt (ausser seine Finanzen).

    Die Billigtankstellen leben halt davon, dass sie in der Regel Kraftstoffe aus Überschussproduktion und ohne Additive kaufen. Das spart Kosten, weil auch die Forschung und Werbung wegfällt. Früher wurde auch gern mal bei der Tankreinigung geschludert.

    Suzuki SX4 S-Cross 1.4 Boosterjet Comfort 4x4 blau 09/2016 "Crossy"

    Suzuki SX4 Classic Style Bj.09/2013 EY Bison Braun "Susi"

    Suzuki Swift Sport blau NZ Bj.2015 "Sporty"

  • Du kannst selber mal diverse Konzerne anschreiben und um Infos bitten. Die günstigen Anbieter werden antworten, dass sie normgerechtes Super-plus mit 98 Oktan und 5% Ethanol verkaufen, womit sie ja auch alles richtig machen. Die Premiumanbieter werden antworten, dass sie weniger als 5% Ethanol oder sogar gar keines hinzugeben, außerdem werden sie ihre markeneigenen Additivpakete, ihre aufwendige Forschung usw. hervorheben.


    Ergebnisse meiner früheren Anfragen (gerade aus dem Mailpostfach rausgesucht):


    Aral: Super-plus 98 hat meistens nur max. 0,3 % Ethanol.


    Westfalen: Super-plus 98 enthält kein Ethanol.


    Q1: Zukauf der Benzine erfolgt je nach Preis bei unterschiedlichen Anbietern, daher sind alle Ethanolgehalte zwischen 0 und 5 % möglich.

    Vitara LY 1,6 Comfort A/T

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von TankTop ()

  • Michi90 , schau Mal auf den Herstellerseiten, Details zu den Inhalten der Additive wirst du danatürlich nicht finden da Firmengeheimnis. Aber werden tun die damit und sie machen es auch, aber die Frage bleibt, wie gross ist die Auswirkung dieser Stoffe. InWerbevideos zeigen die natürlich, dass ihre Zusatzstoffe Ablagerungen von z.B. Verteilenffernhalten

    Suzuki SX4 S-Cross 1.4 Boosterjet Comfort 4x4 blau 09/2016 "Crossy"

    Suzuki SX4 Classic Style Bj.09/2013 EY Bison Braun "Susi"

    Suzuki Swift Sport blau NZ Bj.2015 "Sporty"

  • Wusste garnicht das Aral: Super Plus hat:) das muss ja schon lange her sein.

    Oder meinst du ARAL Ultimate 102?

    Autobahn sind für schnelle Autos

    Kurven sind für schnelle Fahrer?