Ankerblech

Aufgrund von Problemen wurde ein Backup eingespielt, wobei die Datenbank relativ aktuell ist (24.3.) die Dateien aber ca 14 Tage älter. D.h es werden hier und da Dateien fehlen.
  • Hallo zusammen, ich will die Bremsen vorne an meinem Splash wechseln, da die Ankerbleche ebenfalls annähernd durchgerostet sind benötige ich diese auch neu. Allerdings finde ich im Internet keinen Anbieter der diese liefert. Weiß jemand wo ich diese (bezahlbar) herbekomme?

    Danke im voraus

  • Muss man für die "Ankerbleche" nicht die Nabe demontieren? Und damit meist die Radlager zerstören?


    Aber 20€ Netto halte ich nicht für übertrieben für Originalteil.

  • Nico hat Recht. Du musst die Radnabe aus dem Lager pressen. Dabei wird wahrscheinlich die eine Halbschale des Radlagers auf der Nabe hängen bleiben. Wenn du vorsichtig bist, kannst du das später wieder zusammenpressen. Du musst aber aufpassen, und das wird das Problem sein, dass da kein Dreck beim Abschlagen des Ankerblechs reinfällt und das die Kugeln nicht rausfallen. Auch kann es sein, dass das Lager danach undicht ist und früher oder später Geräusche macht, weil Wasser reinkriecht.

    In the beginning I looked around, but couldn't find the car I dreamt of, so I decided to build it myself. (Ferry Porsche)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Jörg L. ()

  • Das Blech so sauber wie möglich vom Achsschenkel trennen und ohne fahren wäre wohl das kostengünstigste mit wenig Aufwand.

    Zum Thema TÜV gibt's unterschiedliche Aussagen, das macht wohl jeder Prüfer anders.


    Oder die neuen Bleche auf noch gesundes Restblech anschweißen.

    mfg Robert
    Wenn die Kerzen brennen, dann müssen die Pferde rennen...

  • Alles klar, vielen Dank für die vielen Tipps und Hinweise. Ich werde das Blech erstmal dran lassen, klappert ja noch nichts und TÜV habe ich auch noch 1,5 Jahre. Dann werde ich wohl erstmal ohne Blech hinfahren und vielleicht habe ich ja Glück und der Prüfer sagt nichts dazu