Swift Sport Hybrid Assistenzsysteme umprogrammieren - Womit auslesen/schreiben

  • Hallo in die Runde,


    ich bin seit fast einem Jahr und 20tkm begeisterter Swift Sport Fahrer. Ich lese hier schon seit Jahren passiv mit, da ich vorher einen Swift MZ und dann einen Celerio hatte, die aber völlig Problemslos ihren Dienst taten.

    So gut Motor und Fahrwerk des Hybrid für meinen Zweck auch passen, sind die Assistenzsysteme einfach der letzte Husten. Zum Glück kann man der Spurhalteassi komplett ausschalten. Den völlig wirren Kollisionswarner und den fiesen Start/Stop muss man jedoch jedes Mal deaktivieren. Damit könnte ich leben, aber der Abstandstempomat ist halt auch so schlecht, dass ich den Tempomat gar nicht nutzen will. Einen Tempomaten hätte ich aber gerne, da ich oft Tankfüllungen am Stück verfahre.


    Die Werkstatt hat schon die Sensoren neu kalibriert, bringt aber alles nix, das Ding bremst selbstständig, wo es nicht Bremsen soll und stört damit nicht nur mich, sondern auch den Verkehrsfluss. Und da ich Verkehrsbehinderer aller Art nicht mag, will ich selbst keiner sein.


    Meine Idee ist die Software auszulesen und umzuschreiben, was ich mir aufgrund meiner Kenntnisse zutraue.

    Nur finde ich nicht heraus, womit ich auslesen und schreiben kann und auf welchem Steuergerät die Assisoftware drauf ist.

    Ich würde es nicht komplett deaktivieren, sondern so einrichten, dass man neben 2 verbleibenden Abständen eben keinen hat und eventuell die Schalter für Start/Stop und Kollision negieren.


    Ich habe auch im Autohaus nachgefragt, aber da durfte diesbezüglich sicher keine Auskunft gegeben werden.


    Falls also wer weiß, wie man da ran kommt oder mir gar die Software zum Testen der Möglichkeiten schicken kann, wäre sicher nicht nur mir geholfen. Falls diese nicht Fahrzeugindividuell ist, wovon ich ausgehe, könnte man sie schön austauschen.


    Was denkt Ihr, gibt es Erfahrungen, hat da schon mal wer rumgebastelt?


    Danke Euch!

  • Foto bitte ....;)


    Lg

    Als Gott mich schuf sagte Er nur: " Hoffentlich geht das gut !!! "
    Als ich geboren wurde sagte der Teufel: " na, schöne Scheiße..... Konkurrenz !!!



    Suzuki Swift Sport Hybrid , Speedy Blue Metallic , EZ 21.08.2021

    Suzuki Baleno Hybrid , Arctic White Pearl Metallic , EZ 25.01.2019 , " Limited Edition "

  • Ok ;)


    Lg

    Als Gott mich schuf sagte Er nur: " Hoffentlich geht das gut !!! "
    Als ich geboren wurde sagte der Teufel: " na, schöne Scheiße..... Konkurrenz !!!



    Suzuki Swift Sport Hybrid , Speedy Blue Metallic , EZ 21.08.2021

    Suzuki Baleno Hybrid , Arctic White Pearl Metallic , EZ 25.01.2019 , " Limited Edition "

  • Der normale Servicepartner hat mit dem von Suzuki zur Verfügung gestellten Peripherie keinerlei Möglichkeiten in den Systemen rumzufummeln. Außer evtl. ein paar Grundeinstellungen zu ändern. Dazu gehört z. B. das ändern des Serviceintervall nach KM, Zeit oder die Info ganz abzuschalten. Beim Baleno kann man glaube ich auch das TFL abschalten.

    Neue Softwarepakete für Updates oder um leere ECMs zu programmieren liegen fertig zum Download bereit und werden unveränderlich mit einem Tool aufgespielt.

    Da beim dauerhaften Abschalten der Systeme die Betriebserlaubnis des Fahrzeuges erlischt, wird das eh kein seriöser Servicepartner/Tuner machen.

    Materialschoner : Wenn dir das gelungen ist, die angesprochenen Sachen "rauszuprogrammieren", schreib mal wie.

    Ich hab in meinem Baleno auch den Abstandsregeltempomat, aber ich würde da nichts dran ändern.

    Nichts desto trotz würde mich interessieren, wie aufwändig sowas ist und welchen technischen "Rattenschwanz" das mit sich bringt.

    In the beginning I looked around, but couldn't find the car I dreamt of, so I decided to build it myself. (Ferry Porsche)

  • Vielen Dank an Alle!

    Jörg L. : Genau so ein Softwarepaket muss man umschreiben. Natürlich hat der Suzuki Händler keinen Zugriff auf das Programm selbst, wozu auch. Hat ja selten einen Programmierer in der Werkstatt.

    Wenn ich so ein Paket hätte, würde ich versuchen herauszufinden, was für eine Sprache es ist, passendes Programm finden, umschreiben, neu compilieren, fertig. Ich will ja nichts dauerhaft abschalten, nur eine Option mehr hinzu ;-) Die Systeme arbeiten weiterhin normal. Ansonsten würde ich sie Hardwareseitig abschalten und dem Steuergerät mit passenden Dongles vorgaukeln, es wäre ein Radar, Kamera whatever dran. Dann würde sich das System immer freuen, da freie Bahn ist :-)


    Wenn es zu viel Aufwand ist, ist es natürlich Quatsch, aber ich habe so Sachen in anderen Industriezweigen schon oft machen müssen und es war selten schwierig.

    Falls es nicht klappt, schreibt man halt wieder das originale Paket drauf, dann ist nix verloren aber Gewissheit gewonnen.


    Ich finde es einfach völlig daneben Systeme einzubauen, die in der Realität nicht ordentlich funktionieren, nur damit sie in der Ausstattungsliste stehen oder irgendeine windige Zulassung möglich ist. Ein Assistent oder Automat ist für mich nur dann zu gebrauchen, wenn ich ihn nicht permanent mit Angst, dass er jeden Moment wieder Quatsch macht, überwachen muss. Das sehen manche sicher anders, wie man täglich auf der Autobahn beobachten kann. Aber ich will mit dem Kram nicht rumspielen, er muss funktionieren. Schlimm genug, dass die ganzen Sensoren und Kabel auch noch ein paar Kilo extra bringen, Geld kosten und Ressourcen verschwenden.


    Es gibt aktuell die ersten funktionalen Systeme der großen deutschen Hersteller. Selbst deren Zeug war vor 2 Jahren noch nicht annähernd 100%, was sowas für mich aber halt sein muss! Man muss sich darauf verlassen können, da es lebenswichtige Entscheidungen trifft. Hier wird dann so auf Sicherheit programmiert, dass die Dinger Hindernisse erkennen, wo keine sind oder sie zu früh erkennen...es endet mit einem Bremsmanöver, was die hinteren Fahrer auch zum Bremsen bringt. Das endet oft im stockenden Verkehr oder Stau, je nach Verkehrsdichte. Auch verstärkt es die Mittelspurschleicherei, da die Dreckseimer zu 80% bremsen, wenn man zwischen die LKW fährt, um dem Rechtsfahrgebot genüge zu tun.


    Ich sehe das als einen notwendigen Schritt zum autonomen Fahren, wofür jetzt die Fahrer als Beta Tester auf der Straße rumeiern. Zu Dumm nur, dass die meisten da draußen ihr Fahrzeug nicht mal ohne die Systeme verstehen und der Überblick fürs Verkehrsgeschehen komplett fehlt oder in Ablenkung erstickt. Wenn dann noch ständig was blinkt oder piept ist Feierabend, denn die schalten nichts ab! Eigentlich völlig irre!

  • Start/Stopp über den Schalter am Motorhaubenschloss dauerhaft deaktivierbar...

    Frage aus Interesse:

    Funktioniert das Start-Stop-System am Hybrid anders als an meinem?

    Ich meine man kann doch einfach auf der Kupplung stehen bleiben und der Hobel bleibt an. Ist das so ungewöhnlich? Seit über 20 Jahren bleib ich mit dem Fuß auf der Kupplung stehen und mir ist noch nie ein Ausrücklager oder eine Kupplung verreckt.

  • Frage aus Interesse:

    Funktioniert das Start-Stop-System am Hybrid anders als an meinem?

    Ich meine man kann doch einfach auf der Kupplung stehen bleiben und der Hobel bleibt an. Ist das so ungewöhnlich? Seit über 20 Jahren bleib ich mit dem Fuß auf der Kupplung stehen und mir ist noch nie ein Ausrücklager oder eine Kupplung verreckt.

    Nee, ist genauso. Mach ich meist auch so und hatte auch noch nie Stress mit dem Ausrücklager. Doch manchmal mach ich auch den Gang raus und rolle aus. Und dann würde er ausgehen. Ich möchte nicht, dass es in meinem Namen von selbst aus geht, an geht, bremst, blinkt, lenkt oder gas gibt, bis es das besser kann als ich. Dann lass ich mich gerne fahren.

  • Mit den Assistentsystemen sehe ich genauso wie Materialschoner. Wenn es 100% funktioniert und mich unterstützt oder gar mehr kann, wie beispielsweise ABS und ESP, sehr gute Sache. Aber die meisten Systeme generieren "Fehlmeldungen" oder verwirren oder lenken zumindest mit dauerndem Gepiepe und Geblinke ab. Manchmal sind es nur Kleinigkeiten wie z.B. beim TPMS, das statt konkreter Fehlermeldung wie "Druck vorn links zu hoch" nur "Reifendruckkontrollsystem warten" nervig auf's Display bringt. Noch schlimmer, weil direkt gefährlich, die geschilderten Bremsmanöver des Tempomaten. Einige Zeitgenossen halten ja den Sicherheitsabstand für unökologisch, Windschatten und so ;), da kann es dann schon mal eng werden, wenn der Vorausfahrende grundlos gebremst wird von seinen Assistenzsystemen. Die Wahl, sie zu nutzen oder zu deaktivieren sollte also vom Hersteller dem Fahrzeugführer, der haftet schliesslich auch, immer ermöglicht werden.