Wasser im Fußraum hinter dem Fahrersitz

  • Wenn es von der Anttene oder Dach käme, müsste dann dicht der Dachhimmel irgendwo Feuchtespuren aufweisen?


    B-Säule habe ich auch noch im Verdacht, da da wo die B-Säule ist, ein weiterer Träger quer unterm Sitz verläuft und genau an diesem Träger war der Teppich am nassesten, d.h. da wo der Teppich über diesen Träger läuft.

    Konnte aber bisher in der B-Säule keine Wasserspuren entdecken, aber jetzt mal den nächsten Regen abwarten und dann nochmal schauen.

  • Hat gerade etwas geregnet und es bildete sich wieder eine kleine Pfütze in der Vertiefung unter dem Fahrersitz/Fußraum hinter Fahrersitz.

    Ich meine das Wasser kam unter dem besagten Querholm, welcher unter dem Fahrersitz in der Verlängerung der B-Säule verlauft.

    Habe mal vor dem Träger geschaut, da ist es nicht nass.

    Habe nun in die B-Säule hineingesehen, da sehe ich aber, soweit ich reinsehen kann, keine Feuchtigkeit.


    Was mir jetzt aber gerade noch aufgefallen ist, der Teppich ist in den letzten Tagen eigentlich völlig abgetrocknet, da wir mehrere Tage jetzt sommerliche Temperaturen hatten und ich ihn schön hochgeklappt hatte.

    Doch jetzt viel mir auf, dass der Teppich in der Ecke, wo der Fahrersitz hinten rechts auf dem besagten Querträger verschraubt ist, immer noch oder schon wieder triefend nass ist, sodass es wie ein Rinnsaal aus dem Teppich tropft wenn ich ihn etwas zusammendrücke.

    Eventuell war das Wasser, welches ich jetzt aktuell gerade eben unter dem Sitz endeckt habe auch nur die Folge davon, weil ich den Teppich stark nach Oben gedrückt habe, ihn somit "unweigerlich ausgewrungen" habe?


    Was ist in dieser Ecke, da angrenzend ist ja auch der Mitteltunnel, aber wo kann da Wasser nun in den Teppich eintreten?

    Vielleicht hat es doch etwas mit der Lüftung zu tun?


    Von der Verschraubung des Sitzes kann es nicht kommen, da diese ja nur in besagten Querträger geht und nicht durch den Boden durchgeht.

    Außerdem ist mir nun auch aufgefallen, dass augenscheinlich auch die andere Seite, d.h. die Seite unter dem Beifahrersitz auch leicht feucht ist, aber lange nicht so sehr wie die besagte Seite.


    Oh man, Wasser ist einfach Mist.

  • hab jetzt noch eine weitere Entdeckung gemacht.:


    Der Fahrersitz ist ja auf 2 Querträgern montiert, der eine Querträger läuft wie gesagt in der Verlängerung der B-Säule und dort hatte ich auch rel. viel Wasser, jetzt habe ich aber entdeckt, dass da wo der Bautenzug für die Tankklappe unter diesem Träger nach vorne läuft, dass es dort auch nass ist.

    Bin der Spur nun weiter gefolgt und so wie es sich für mich anfühlt, kommt eventuell das Wasser am vorderen Querträger mittig raus, da geht so ein "Schacht" bzw. "Kanal" weg (ist das ggf. die besagte Bodenentlüftung?).


    Also fakt ist, da es dort auch nass ist, dass es auf jeden Fall von vorne nach hinten und nicht umgekehrt fließt, da mein Auto im geparkten Zustand leicht abschüssig nach hinten steht,


    Wenn das Wasser aus diesem Schacht käme, wo muss ich von außen Wasser hinschütten um zu testen ob aus diesem Schacht dann Wasser rauskommt?

    Habe nun den Wasserkasten unterhalb der Windschutzscheibe geflutet, doch das Wasser läuft sofort hinter den Vorderrädern wieder raus, somit scheinen die Abläufe offen zu sein und es kam auch bis dato nix im Innenraum an.

    Muss denn ggf. die Lüftung parallel laufen?

  • Was mir außerdem noch aufgefallen ist, das Wasser unterm Sitz ist total "schmierig", als ob es mit irgendeinem Fett oder Schmieröl vermischt ist, hilft das eventuell bei der Ursachenforschung weiter?

    Dann mal dringend den Kühlwasserstand checken. Wasser aus den Heizungsausströmern mit seifigem Gefühl könnte Kühlwasser aus einem defektem Heizungswärmetauscher sein. Ansonsten käme noch Kondenswasser aus der Klimaanlage (bei Klimaautomatik entfeuchtet diese bei Regenwetter die Luft für den Innenraum) in Frage. Da wäre dann die Abflußtülle an der Spritzwand motorraumseitig verstopft. Eigentlich sollte es dann zwar auch im Beifahrerfußraum naß sein, aber du schriebst ja, da wäre auch etwas Wasser. Infolge der geneigten Fahrzeuposition beim Parken (deine Angabe) könnte das meiste Kondenswasser aber auch nach links gelaufen sein und dann unter dem Fahrersitz austreten. Wichtig, wegen dem seifig-schmierigen Anfühlen, ist aber den Kühlwasserstand im Ausgleichsbehälter zu prüfen, er sollte bei kaltem Motor kurz unter "max" stehen, auf alle Fälle aber über "min"!

  • Ausgleichsbehälter der Kühlung ist voll, also daher kommts definitiv nicht.

    Klimaautomatik habe ich nicht.


    Aber dieses schmierige Wasser ist schon auffällig, wenn ich mit der Hand unter den hochgeklappten Teppich fasse um zu ertasten wo es überall nass ist, sind meine Hände danach total schmierig, kann dann nix anfassen, da ich dann alles schmierig mache, muss dann die Hände erst sehr aufwendig mit Seife waschen.


    Wenn es aus der Klima käme, könnte ich dann den Wassereintritt herbeiführen, indem ich die Klima einfach anschalte, müsste es dann nicht nach ein paar Minuten feucht werden oder müsste es dazu auch parallel regnen?

    Habe das jetzt mal ausprobiert, kam aber keine Feuchtigkeit unterm sitz an, parallel dazu fing es an hinter den beiden Vorderräder zu tropfen, somit scheint die Kondeswasserabführung der Klima zu funktionieren.

  • ... Kühlflüssigkeit hätte einen leicht süsslichen Geschmack.


    Gruß 92er-GTI

    hmmm, hatte mich vor Kurzem bei der Wassersuchacktion verletzt und dann die Wunde "abgelekt", das schmierige Wasser an meinen Händen hatte einen sehr ekligen Geschmack, kann jetzt nicht sagen dass es süßlich war, würde es eher als bitter und sehr unangenehm beschreiben, jedenfalls hatte es ein sehr deutlichen üblen Geschmack.

    Aber wie gesagt, der Ausgleichsbehälter ist voll (sogar leicht über Maximum) und soviel Wasser wie ich schon im Fußraum hatte, müsste der ja dann längst leer sein.


    Und ich meine immer noch, dass es direkt mit dem Regen zu tun hat.


    Und auffällig ist eben weiterhin die Tatsache, dass der Teppich im Bereich der hinteren rechten Fahrersitzverschraubung, die ja auf dem besagten Querträger in der Verlängerung der B-Säule sich befindet, am nassesten ist, denn während der Teppich mittlerweile fast vollständig abgetrocknet ist, tropft es an besagter Stelle immer noch aus dem Teppich, d.h. er ist an der Stelle immer noch derart nass, dass man ihn immernoch auswringen kann und komisch dabei ist ja, dass der Teppich an der Stelle ÜBER den Querträger verläuft, d.h. mind 5cm höher liegt und somit eher der höchste Punkt ist, kann natürlich sein, dass er sich durch die Kappilarwirkung dort vollgesogen hat, doch wieso ist er genau an dieser Stelle immernoch so derart nass, während er an der tiefsten Stelle, wo das Wasser sich sammelte, mittlerweile vollständig getrocknet ist?


    Wasser ist einfach Mist, es ist so schwer herauszufinden wo es wirklich herkommt, es sucht sich halt seinen Weg und dieser ist oft sehr merkwürdig und schwierig nachzuvollziehen.


    Was ich definitiv sagen kann, Fußraum Fahrerseite wie auch Beifahrerseite ist definitiv trocken,

  • Gut ist schon mal das es keine Kühlflüssigkeit ist. Das schmierige kann evtl. von den Teppichrn kommen, die werden mit irgendwas imprägniert sein. Kondenswasser entsteht in der Klimaanlage nur, wenn sie an ist, fällt damit auch aus. Wasserkasten ist frei, auch nicht die Ursache. Da es wahrscheinlich schon im Stand reinläuft und Wasser der Schwerkraft folgt, fallen auch die Verschlußstopfen am Unterboden aus...

  • Ja, das Schmierige könnte wirklich vom Teppich kommen, denn auch der Teppich fühlt sich jetzt total schmierig an.


    Aber woher das Wasser kommt ist immernoch rätselhaft, feucht ist es definitiv ab dem vorderen Querträger auf dem der Fahrersitz festgeschraubt ist, bis in den hinteren Fußraum, d.h. eigentlich der komplette Bereich unter dem Fahrersitz.

    Die rechte hintere Seite, d.h. unter Beifahrersitz, ist nur leicht "klamm", ich denke, dass das Wasser aus dem linken hinteren Fußraum in den rechten rübergelaufen ist (und nicht umgekehrt, sonst wäre die rechte Seite ja viel feuchter).

    Beide vorderen Fußräume sind trocken.

    Aus den Türen läuft es definitiv nicht hinein, habe aber trotzdem die Folien nochmal neu verklebt, sicher ist sicher.

    Soweit wie ich nach Abmontieren der Verkleidung in die B-Säule reinblicken kann, ist da auch alles trocken.

    Die linke Schwellerverkleidung habe ich von vorne bis nach hinten abmontiert, auch hier ist keine Feuchtigkeit zu entdecken.

    Wie gesagt, am auffälligsten ist der aktuell noch völlig durchnässte Teppich im Bereich der hinteren rechten Fahrersitzverschraubung, welche auf dem Querträger, welcher sich von der B-Säule unter dem Fahrersitz entlangzieht, sitzt.

    Komisch dabei ist eben die Tatsache, dass der restliche Teppich, den ich aktuell "hochgeklappt" habe, mittlerweile getrocknet ist, doch jene besagte Stelle noch triefend nass ist, eventuell hier schon wieder neue Feuchtigkeit?


    Gestern hat es mal etwas geregnet, ich hab mich dann ins Auto gesetzt, konnte aber nicht feststellen ob es irgendwo hineinläuft, der Regen war aber auch rel. kurz.


    Hat vielleicht noch Jemand eine Idee?

  • Hintere Fußraum und Kofferraum sind trocken? Nicht das es doch von da kommend am Mitteltunnel entlang vor läuft. Vielleicht das Auto mal mit Neigung andersherum parken und schauen, wo das Wasser dann hinläuft, das man so eventuell die Eintrittsstelle eingrenzen kann. Im Heckbereich sind neben den Durchführungen zur Heckklappe und Rückleuchten auch noch die Zwangsentlüftung(en) mögliche Eintrittspforten. Die Entlüftungsöffnung(en) befinden sich ein- oder beidseitig (?) seitlich hinter dem Stoßfänger. Infolge des geneigten Parkplatzes könnte eingedrungenes Wasser evtl. in/an einem der Längsträger nach vorn laufen und am besagten Querträger austreten.

  • Hinterer Fußraum ist hinter Fahrersitz nass, das ist ja das Problem.

    Kofferraum ist komplett trocken und wenn es von da käme, dürfte es sich wegen der etwas nach hinten geneigten Parkposition ja gar nicht nach vorne laufen.

    Wie gesagt, nass ist es im Fußbereich hinter dem Fahrersitz, bzw. komplett unter dem Fahrersitz, der Rest des Fahrzeuges ist trocken (zumindest konnte ich an den anderen Stellen keinen feuchten Teppich feststellen, lediglich auf der Fußseite hinter dem Beifahrersitz ist es auch leicht klamm, doch ich denke, dass dieses Wasser von der besagten Feuchtstelle da rüber geflossen ist).

    Die besagte Stelle unter dem Fahrersitz war derart nass, dass man den Teppich geradezu auswingen konnte, d.h. der Teppich war bis zur vollständigen Sättigung mit Wasser vollgesogen.


    Das mit der Neigung andersherum Parken werde ich beim nächsten Regen mal ausprobieren.

  • So, habe bei meinem Crossi (mit Reling) mal geschaut. Wenn die Reling dort befestigt ist, wo auch der vordere Träger aufgesetzt werden soll, so würde dort über die Verschraubung eindringendes Wasser direkt vorn innen in der B-Säule ablaufen, insbesondere bei leicht nach hinten geneigt geparktem Fahrzeug. Weiß allerdings nicht, ob bei Fahrzeugen ohne Reling dort auch Bohrungen vorhanden sind (in der Regel ist die Karrosserie ja identisch und die Bohrungen sind ggf. nur mit Abdeckungen verschlossen) und wie eine Trägerbrücke dort ohne Reling befestigt wird. Wenn das Wasser in der Spalte zwischen den Blechen der B-Säule entlangläuft, wird man es vermutlich gar nicht sofort sehen. Mal informieren, wie die Konstruktion unter der Abdeckung, wo sonst die Reling sitzt, aussieht und ob dort Löcher vorbereitet sind. Müßte die Markenwerkstatt ja wissen.

    Wenn das Auto mit deutlicher! Neigung nach vorn geparkt wird, müßte bei einer Leckage dort am Dach das Wasser in die A-Säule laufen. Ob es dann auch nach innen oder einfach nur über die Schwellerabläufe nach außen abfließt - ???

  • Die Abdeckschiene wird ja irgendwie befestigt sein, evtl. an den Punkten, wo auch die Reling verschraubt ist. Wenn da nur wenig Wasser reinläuft, spielt der Zeitfaktor eine Rolle. Gießkanne für eine Minute ist ja anders als 8h Nieselregen. Aber da bräuchte man jetzt echt jemanden, der weiß ob dort Verschraubungen bis nach innen gehen, an denen es durchtropfen könnte und wie man an diese "zerstörungsfrei" rankommt.

  • Die Leiste am Dach ist mit ca. 5 Plastikklammerl festgemacht die kannst du mit einem Plastikkeil vorsichtig rausnehmen und dann unter der Leiste die Abdichtung kontrollieren (Wasserschlauch) . Oder das Wasser läuft unter der Dachleiste Richtung Windschutzscheibe hier könnte womöglich auch eine undichte Stelle sein das,dass Wasser ins Wagen innere gelangt 🤷🏼‍♀️