Vitara 2016 Benziner Automatik (Wandler): Drehzahlorgie

  • Hallo,


    mein neuer Vitara (Saugbenziner, 120 PS, Wandlerautomatik) schaltet am Hügel sehr spät vom 2. in den 3. Gang. Erst bei 5600 UPM wird geschaltet. Das ist sehr laut und völlig unnötig, da ich das Gaspedal nur wenig durchdrücke. Klar, bei fast Vollgas wäre das sogar gewünscht. Aber nicht, wenn man nur ganz leicht beschleunigen möchte.
    Das passiert auch nur im 2. Gang. Alle anderen Gänge schalten ganz logisch schon bei viel niederen Drehzahlen hoch.


    Hier mal ein Video, wo man es sehen kann:


    https://youtu.be/zwx28Jt-6Hw


    Wie findet ihr das?

  • Hi,


    wir hatten das Thema hier gerade auch: Vitara Comfort+ Automatik, Vollausstattung Erfahrungsbericht (ab Beitrag 23 geht es um die Übersetzungen bzw. Schaltvorgänge).


    Das im Video Demonstrierte ist schon erschreckend. Ich habe den S-Cross mit dem gleichen Motor, aber dem stufenlosen Jatco-Automatikgetriebe (CVT). Dieses macht solche Späße nicht, scheint also besser programmiert worden zu sein.


    Was passiert, wenn Du z.B. bei 3500 U/min ganz provokant kurz das Gas loslässt, schaltet er dann nicht in den Dritten?


    Hast Du schon mal Werkstattmeister und Suzuki-Hotline befragt, oder kamen da nur Textbausteine?


    LG
    TT

  • Ein Wagen mit CVT ist kein Vergleich. Ich müsste Erfahrungen von Leuten mit dem gleichen Wagen wie ich einen habe bekommen.
    Die Werkstatt meinte zunächst, ich solle mal fahren, weil das Getriebe erst noch lernen muss. Wenn es nicht aufhöre, solle ich noch mal wieder kommen. Das steht noch aus. Aber wäre gut zu wissen, ob das nur bei mir so ist oder allgemein "normal".

  • Bei meinem Vitara S mit 140PS Boosterjet hab ich Ähnliches beim Überholen mit Vollgas erlebt. Doch nach kurzem heben des Gasfußes schaltet das Getriebe normalerweise weiter. Also vielleicht, wie oben schon beschrieben, versuchen das Schalten mit dem Gasfuß zu steuern.

  • Bei meinem Vitara S mit 140PS Boosterjet hab ich Ähnliches beim Überholen mit Vollgas erlebt. Doch nach kurzem heben des Gasfußes schaltet das Getriebe normalerweise weiter. Also vielleicht, wie oben schon beschrieben, versuchen das Schalten mit dem Gasfuß zu steuern.


    Mit Vollgas ist das Verhalten doch ganz normal und gewünscht! Darum geht es hier gar nicht.

  • Lustig: Eine Nachbarin von meiner Mutter möchte jetzt auch einen Vitara mit 6-Gang-Automatik haben, hat aber bisher nur mit Schaltung probegefahren, da der Händler dort noch auf Automatik wartet. Eine Mail an Suzuki wurde ihr dahingehend beantwortet, dass bis jetzt keinerlei Probleme mit diesem Getriebe und etwaigen Drehzahlorgien bekannt seien. :D :D :D Habe mich vorhin mit ihr unterhalten und sie fühlt sich dummdreist verschaukelt, schaut jetzt bei Kia und Hyundai.

  • Bei Suzuki ist das wohl nicht als Problem bekannt, weil es noch untersucht wird.
    Ich hoffe diese Woche mehr zu erfahren. Sieht aber nach einem Serienfehler aus, denn mittlerweile hat mein Händler einen zweiten Vitara mit dem identischen Verhalten. :(

  • Habe inzwischen erfahren, dass die Nachbarin so sauer war, dass sie von Suzuki Abstand genommen hat und es ein Kia geworden ist. Bin mal gespannt, wie es bei Dir weitergeht. Außerdem ist ja nun aktuell auch der S-Cross als Facelift mit der Aisin-6-Gang-Automatik eingeführt worden. Da müssten sich dann ja in Kürze die Beschwerden häufen.

  • hab Mir mal den Vitara von meinem Nachbarn geschnappt , Comfort + , Benziner , Automatik fährt sich Bombe , von Drehzahlorgie keine Spur , der schaltet sauber hoch und runter ohne das der Drehzahlmesser aus´der Halterung fliegt :D


    Lg

    Als Gott mich schuf sagte Er nur: " Hoffentlich geht das gut !!! "
    Als ich geboren wurde sagte der Teufel: " na, schöne Scheiße..... Konkurrenz !!!



    Nissan Quashqai 1.6 Dig-Tec Tekna-Plus , schwarz metallic , EZ 10.01.2020 , " Black Edition "

    Suzuki Baleno Hybrid , Arctic White Pearl Metallic , EZ 25.01.2019 , " Limited Edition "

  • hab Mir mal den Vitara von meinem Nachbarn geschnappt , Comfort + , Benziner , Automatik fährt sich Bombe , von Drehzahlorgie keine Spur , der schaltet sauber hoch und runter ohne das der Drehzahlmesser aus´der Halterung fliegt :D


    Lg


    Genau wie mein Händler, musst auch Du erst lernen, wie man den Fehler reproduziert. ;)
    Vorher redet man aneinander vorbei.


    Die Antwort von Suzuki war unverständlich, auch für den Mechaniker. Es geht in die nächste Runde.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von drivers ()

  • na lernen muss Ich da nix , Ich fahr wieder Schalter und gut is ..... :D


    Lg

    Als Gott mich schuf sagte Er nur: " Hoffentlich geht das gut !!! "
    Als ich geboren wurde sagte der Teufel: " na, schöne Scheiße..... Konkurrenz !!!



    Nissan Quashqai 1.6 Dig-Tec Tekna-Plus , schwarz metallic , EZ 10.01.2020 , " Black Edition "

    Suzuki Baleno Hybrid , Arctic White Pearl Metallic , EZ 25.01.2019 , " Limited Edition "

  • Hallo,


    ich habe es jetzt schriftlich:


    laut der Fachabteilung Technik der SUZUKI DEUTSCHLAND GMBH, sowie der Suzuki Kundebetreuung, ist die im Video gezeigte Drehzahlorgie kein Einzelproblem meines Wagens, sondern "Stand der Technik" bei Suzuki. :!:


    Demnach haben das Problem derzeit alle Vitaras mit der Wandlerautomatik.


    Eine Kennfeldänderung ist seitens des Importeurs SUZUKI DEUTSCHLAND GMBH nicht möglich. :!:

    Man bittet mich das AUTOMATIKgetriebe(!) MANUELL mit den Schaltpaddels zu bedienen! :cursing:


    Da kann sich nun jeder Vitara-Interessent überlegen, ob er den Aufpreis für ein Automatikgetriebe zahlen möchte, welches er von Hand schalten soll.


    Und auch auf den Umgang mit Problemen seitens Suzuki wirft das meiner Meinung nach kein gutes Licht.
    Ob Suzuki sich damit auf Dauer einen Gefallen tut?


    Ich jedenfalls bin von Suzuki geheilt. Nie wieder!
    Dieser Neuwagen ist der größte Autofehlkauf meines Lebens geworden. :cursing:
    Leider kann ich es mir nicht leisten, diesen tollen "Stand der Technik" Wagen durch einen besseren Wagen zu ersetzen.
    Ich werde mich noch viele Jahre damit rumärgern müssen.


    Trotzdem werde ich nun weitere Aktionen starten. Rechtsweg prüfen, "Öffentlichkeitsarbeit" etc..
    Vielleicht kann ich wenigstens einigen anderen Leuten diese Enttäuschung ersparen, indem ich aufkläre.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von drivers ()

  • Okay, das mache ich beim Smart 450 auch. Hier schaltet das automatisierte Schaltgetriebe zugunsten moeglichst geringer Verbrauchswerte viel zu frueh hoch und das untertourige Fahren mit hohen Brennraumdruecken soll nicht unschuldig am fruehen Motorsterben sein. Aber das ist 'ne ganz andere Preisklasse, denn mein Alltagsauto fuer den Berliner Stadtverkehr ist inzwischen 14 Jahre alt und hat mit einem vor gut 50 Tkm offenbar fachgerecht instandgesetzten Motor sein zweites Leben bekommen.


    Vor 13 Jahren versuchte mir ein Suzukihaendler unbedingt einen Alto mit 3-Gang-Wandlerautomatik zu verkaufen. Die raubte dem ansonsten recht lebendigen 1.1 16V jegliches Temperament und haette sicherlich auch die Verbrauchswerte von irgendwas um 5 l auf 6,5 oder 7 im Stadtverkehr geschossen. Es haette die Automatik damals aufpreisfrei gegeben. Insgesamt standen viele Alto, Ignis und Wagon R+ mit Automatik herum, die es ebenfalls auch aufpreisfrei damit gegeben haette. Die letzteren dann mit 'ner 4-Gang-Wandlerautomatik.


    Und genau das passiert vermutlich wieder, wenn sich die Automatikfahrzeuge bei den Haendlern stapeln und sie nicht mit dem Automatik-Aufschlag loszuschlagen sind.


    Nun stelle ich mir die Frage, warum ich blind ein nicht probegefahrenes Modell kaufen sollte. Das kritisierte Drehzahlniveau haette man auf der Probefahrt sicherlich bemerkt und kurzerhand mit einem handgeschalteten Modell vergleichen koennen. Wenn der Haendler kein Automatikfahrzeug vorfuehrbar hat, dann wuerde ich jedenfalls nicht blind bestellen/kaufen. Dafuer nehme ich gern die Vereinbarung in den Vertrag, dass ich ihm dann das gleiche handgeschaltete Fahrzeug abnehme, wenn ich mit der Automatik nicht klar komme.

  • @ Hutfahrer, wie Du vielleicht im Leben schon öfters bemerkt hast, passen wilde Spekulationen meist nicht.


    Aufmerksames lesen des Threads hätte Dir helfen können.
    stony1 war nicht in der Lage den Fehler bei einer Probefahrt zu entdecken.
    Ich hatte den Wagen vorher auch Probe gefahren und nichts bemerkt.
    Man muss schon das Glück haben, genau die notwendige Fahrsituation abzuspulen, um den "Suzuki Stand der Technik" zu erfahren.


    Auf einer meiner viel befahrenen Strecken passiert das immer. Ich fuhr aber bei der Probefahrt andere Strecken.


    Im Video kannst Du die Problemstrecke sehen: [url]https://youtu.be/zwx28Jt-6Hw[/url]


    Der Suzuki Mechaniker hat dann auch genau diese Strecke mit einem zweiten Automatik Vitara abgefahren und konnte die Drehzahlorgie sofort reproduzieren.


    Der Trick:
    - Langer Berg mit mindestens ca. 8% Steigung
    - Aus dem Stand :!: das Gaspedal knapp zur Hälfte treten und dort stur halten
    - Abwarten und Drehzalorgie bestaunen.


    Der erste Gang schaltet noch schön bei 3000 UPM. Der zweite Gang ... :cursing:

  • Du solltest einen Anwalt hinzuziehen und schauen, dass der Kaufvertrag rückabgewickelt wird. Von Alleingängen auf diesem Terrain ist abzuraten.


    Mir ist unbegreiflich, wie so etwas passieren konnte. Die CVT-Automatik im S-Cross ist super programmiert. Entweder haben sie sich da mehr Mühe gegeben, oder die Zusammenarbeit mit Jatco ist fruchtbarer als jene mit Aisin-Warner.


  • Das passiert tatsächlich nur unter diesen Gegebenheiten?