Radio Lautsprecher Verstärker

  • Freut mich das es läuft! Das Knallen beim ausschalten ist jetzt auch weg oder?

    Das ist weg. Also alles wie immer, nur mit mehr Power. So soll es sein. Die Kabel hab ich heute morgen gezogen. Das war der blanke Horror die von vorne links nach rechts in den Fußraum zu kriegen. Die gesamte Pedalerie ist extrem im Weg und scharfkantig. Hab es aber dann doch irgendwie geschafft das Kabel am Originalkabelbaum weit oben drin mit Kabelbindern zu fixieren. Ich merk jetzt aber nicht wirklich einen Unterschied zu vorher. ;-)

    Ich hab mir hinten Koaxiallautsprecher von Gladen eingebaut, was die an Bass in die Bude gebracht haben, gleicht schon einem kleinen Subwoofer. Das Eton System vorne macht nur einen Bruchteil davon aus. Ich hab jetzt schon mehrfach gelesen, das beim Bosch Radio an den vorderen Ausgängen der Bass limitiert ist, an den hinteren Ausgängen jedoch nicht. Das würde meine Erfahrung bestätigen. Des Weiteren wird, bei höherer Lautstärke anscheinend der Hochtonbereich fließend angehoben, das deckt sich mit deinem Bericht und meiner Erfahrung bisher. Nutzt du die Geschwindigkeitsabhängige Lautstärke? Da wird gefühlt auch massiv am Frequenzgang gebogen! Je schneller man fährt, desto mehr Höhen und Tiefen werden reingedreht. Das muss doch noch jemandem aufgefallen sein hier oder?

  • Das mit der Lautstärkenanpassung ist mir auch aufgefallen. Ich finde den Klang dann so verwaschen.

    Ich habe jetzt Stufe eins eingestellt.

    Ich finde das Original Radio von den Funktionen her schon Recht gut. Die Verstärkereinheit ist aber genauso schlecht wie die Originalen boxen.

    Ich kann mir nicht vorstellen das die 4x15 Watt haben soll.

    Ich Habe mir Vorne MB Quarts165 mit separaten Hochtöner verbaut (-3db).

    Hinten habe ich Pioneer 3 Wege eingesetzt.

    Von der Leistung sollte es passen. Aber bis Stufe 20 ist es OK aber ab dann wird es kaum Lauter aber der Klang nimmt ab.

    Ich habe mal paar Test Files abgespielt.

    Bei Standard Musik die im alleweltsradiosender gespielt werden ist es OK. Geht man aber in Bass lastigen Bereich (Trap Nation) merkt man das der Hub stark begrenzt wird. Als wenn die unteren Frequenzen beschnitten werden. Nicht von vornherein sondern mitten im Push. So haben sich 10-15 Jahre alte Radios verhalten.


    Puh was ein Text nur um zu sagen daß ich nachrüsten werde.

  • Die Kabel hab ich heute morgen gezogen. Ich merk jetzt aber nicht wirklich einen Unterschied zu vorher. ;-)

    Das deckt sich dann tatsächlich mit der Aussage aus den Car-HiFi-Foren das die Eton POW schon mit 30W am besten klingen und der Zugewinn über die externe Stromversorgung am Verstärker nicht viel bringt.


    Was ich zu dem Thema bei den Originallautsprechern festgestellt habe ist das die Lautsprecher im Bassbereich vorne schlecht klingen und hinten schlecht klingen. Kann man ja über den Fader im Radio mal testen. Beides zusammen aber ergibt ein Gesamtbild was bei moderater Lautstärke nicht unbedingt schlecht war. Bei den Etons ist es jetzt so das es zwar um Welten besser klingt aber der Bass mit Unterstützung der hinteren Lautsprechern trotzdem nochmal kraftvoller klingt. Mit Subwoofer sowieso ^^


    Das vorne weniger Spektrum als hinten ankommt würde ich vorerst nicht bestätigen denn mein Signal für den High-Low-Adapter greife ich von den Frontlautsprechern ab aber da werde ich mal speziell nur mit 20, 30 und 40 Hz testen. Meine Endstufe lässt bis 20 Hz zu und der Sub kann das auch. Sollte da schon vorher was wegregeln müsste der Sub ja dann ruhig sein.


    Ja ich nutze die ALC aktuell auf Stufe 3 und werde mal testen ob es einen Unterschied macht wenn man die Lautstärke manuell erhöht.


    Warum von Gladen und nicht die passenden Koax von Eton?

    Suzuki Swift Sport 2019

    Yamaha YZF-R1 2018

  • 1. Bei den Etons ist es jetzt so das es zwar um Welten besser klingt aber der Bass mit Unterstützung der hinteren Lautsprechern trotzdem nochmal kraftvoller klingt.

    2. Warum von Gladen und nicht die passenden Koax von Eton?

    1. Das ist bei mir auch so, war mit den Originalen so und mit den Gladen Lautsprechern jetzt nochmal deutlich mehr als mit den Originalen.

    2. Weil die Eton PRX 170.2 genau so wenig zum 160.2 POW System passen (Hochtöner, Impedanz) wie die GLADEN RC 165, diese jedoch rund 50€ günstiger sind und durch den nicht vorhandenen Direktschall und der tiefen Einbauposition hinten ohnehin sehr bescheiden klingen auf dem Fahrersitz. Ich denke da sind wir uns einig. :D

    Ich wollte erst noch günstigere einbauen, hatte aber dann mal wieder Lust was von GLADEN zu verbauen und 99€ sind schon sehr wenig Geld für 2 Lautsprecher. Das gesparte Geld zu den ETON´s hab ich dann für Dämmung und Einbauzubehör ausgegeben. Vorne hab ich deutlich mehr ausgegeben, hinten lediglich ein günstiges Audio System Alubutyl, der Unterschied zum Variotex 1.3 vorne ist schon gewaltig. Lässt sich Verarbeiten wie Butter und versteift mehr schlecht als recht, also mehrlagig gearbeitet. Reicht für hinten. ;-)

  • 1. Das ist bei mir auch so, war mit den Originalen so und mit den Gladen Lautsprechern jetzt nochmal deutlich mehr als mit den Originalen.

    2. Weil die Eton PRX 170.2 genau so wenig zum 160.2 POW System passen (Hochtöner, Impedanz) wie die GLADEN RC 165, diese jedoch rund 50€ günstiger sind und durch den nicht vorhandenen Direktschall und der tiefen Einbauposition hinten ohnehin sehr bescheiden klingen auf dem Fahrersitz. Ich denke da sind wir uns einig. :D

    Ich wollte erst noch günstigere einbauen, hatte aber dann mal wieder Lust was von GLADEN zu verbauen und 99€ sind schon sehr wenig Geld für 2 Lautsprecher. Das gesparte Geld zu den ETON´s hab ich dann für Dämmung und Einbauzubehör ausgegeben. Vorne hab ich deutlich mehr ausgegeben, hinten lediglich ein günstiges Audio System Alubutyl, der Unterschied zum Variotex 1.3 vorne ist schon gewaltig. Lässt sich Verarbeiten wie Butter und versteift mehr schlecht als recht, also mehrlagig gearbeitet. Reicht für hinten. ;-)

    1. Das ist dann wohl der berühmte Rear-Fill. Jeder Profi sagt nur Frontsystem reicht und hinten kann man ganz abklemmen. Aber es klingt mit Unterstützung der hinteren Lautsprecher einfach nochmal besser ^^


    2. Der Hochtöner müsste der gleiche sein (25mm Gewebekalotte). Nur die Impedanz ist mit 4 Ohm anders. Aber ja hinter den Sitzen bekommt man davon eh nicht viel mit ^^


    Welches Alubutyl hast du denn genommen? Das Alubutyl 2000?

    Suzuki Swift Sport 2019

    Yamaha YZF-R1 2018

  • Nennt sich Audio System Doorkit 1.1

    Nix besonderes, hat seinen Zweck mehr oder weniger erfüllt in den hinteren Türen.

    Ja das Zeug habe ich auch probiert. Erfüllt seinen Zweck und kostet fast nichts :)

    Beschwert das Blech und es dröhnt oder scheppert nichts mehr.


    Hast du zufällig die Gladen RC 165 hinten genommen? Die haben 2x85W RMS. Kein Wunder das die klingen wie ein Subwoofer ^^

    Suzuki Swift Sport 2019

    Yamaha YZF-R1 2018

  • Hatte ich weiter oben geschrieben, genau die. 😉

    Ah wer lesen kann ist klar im Vorteil :S


    Nippon du würdest aber definitiv sagen das der Verstärker nochmal ordentlich was aus den Eton POW rausholt? Auch schon ohne die zusätzlichen Stromkabel? Dann probiere ich mal den Axton A540DSP ohne zusätzliche Stromversorgung aus :)

    Suzuki Swift Sport 2019

    Yamaha YZF-R1 2018

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von SwiffiSport ()

  • Der Empfohlene Audio System CO 35.4 Verstärker hab ich mal Gegoogelt. Sieht interessant aus was das kleine Ding kann.

    Vor allem braucht der ja fast kein Platz. Da ist der Raum den die ISO Adapter einnehmen größer.

    Heute morgen hab ich es mal wissen wollen.

    Habe den Tempomat auf 120 gestellt und mal alle 4 Stellungen der Geschwindigkeit Zeug durch probiert Lautstärke war auf 20. Ob was an den Frequenzen geregelt wird kann ich jetzt nicht 100% bestätigen aber 2 geht gerade so aber bei 3 ist da nur noch ein Ton gewurschtel. Habe als Lied Never Let me Down von Vice&Tom Gregory genommen.

    Ich werde mir mal den oben erwähnten Verstärker gönnen.

    Da bräuchte ich mal eure Hilfe.

    Das Datenblatt sagt 4x35 Watt bei 4 Ohm 50 bei 2 Ohm.

    Meine MB Quarts haben 3 Ohm und die Pioneer hinten haben 4 Ohm.

    Soll ich alle 4 Kanäle nehmen oder nur die Vorderen 2 und die hinten ohne Verstärker mitlaufen lassen?

    Lasst euch nicht von den Ohmwerten irritieren,habe sie nur aufgezählt.

    Noch eine Frage.

    Hat jemand schon mal das Radio beim Vitara ausgebaut? Geht die Blende Bruchfrei ab?

  • Die Endstufe war aber keine generelle Empfehlung sondern erstmal speziell als Empfehlung für die Eton POW. Weil die Etons mit 30W schon am besten klingen und die Endstufe 4x35W liefert.

    Du müsstest mal gucken wieviel Watt deine Lautsprecher benötigen um den vollen Klang rauszuholen.


    Ich habe ja vorne 3 Ohm 50W und hinten 4 Ohm 25W. Beides mit der gleichen Leistung anzusteuern wird eher bescheiden klingen. Im unteren Lautstärkebereich könnte man noch den Fader am Radio etwas nach hinten stellen, dann wäre es vielleicht gleich laut, aber wenn man dann Pegel gibt werden die hinteren Lautsprecher schon überfordert während sich die Eton noch langweilen. Deswegen habe ich mich für einen DSP entschieden um alles sehr fein einstellen zu können. Ich möchte aber auch das Hecksystem erstmal nicht upgraden.


    Wenn bei dir alle Lautsprecher ähnliche Daten haben und 4x35W ausreichen kannst du natürlich auch die normale Endstufe nehmen :)

    Suzuki Swift Sport 2019

    Yamaha YZF-R1 2018

  • Ah wer lesen kann ist klar im Vorteil :S


    Nippon du würdest aber definitiv sagen das der Verstärker nochmal ordentlich was aus den Eton POW rausholt? Auch schon ohne die zusätzlichen Stromkabel? Dann probiere ich mal den Axton A540DSP ohne zusätzliche Stromversorgung aus :)

    Am Radio verzerrt der Hochtöner des Eton Systems wenn man mal etwas mehr Gas gibt und viel Bass im Lied ist, weiß nicht ob dir das schon aufgefallen ist. Das ist mit der Endstufe Geschichte. Der TMT spielt kontrollierter und packt kräftiger zu. Die Leistung spürt man definitiv.


    Noch besser klingt es, wenn man das Bosch Radio ganz außen vor lässt, was ja das schöne an der 590 Endstufe ist. Einfach mit Bluetooth vom Handy drauf und Musik abspielen. Die Lautstärkeregelung geht dann natürlich nur noch vom Smartphone, aber das sollte klar sein.

  • Am Radio verzerrt der Hochtöner des Eton Systems wenn man mal etwas mehr Gas gibt und viel Bass im Lied ist, weiß nicht ob dir das schon aufgefallen ist. Das ist mit der Endstufe Geschichte. Der TMT spielt kontrollierter und packt kräftiger zu. Die Leistung spürt man definitiv.


    Noch besser klingt es, wenn man das Bosch Radio ganz außen vor lässt, was ja das schöne an der 590 Endstufe ist. Einfach mit Bluetooth vom Handy drauf und Musik abspielen. Die Lautstärkeregelung geht dann natürlich nur noch vom Smartphone, aber das sollte klar sein.

    Ja das die Hochtöner bei hohem Pegel verzerren ist mir aufgefallen, auch bei wenig Bass im Lied.


    Ich habe jetzt auch mal die Frequenzen 60Hz 30Hz und 20Hz getestet. Wird alles abgespielt, also nichts gefiltert.

    Die 30Hz sind bei den Eton gerade noch so wahrnehmbar, bei 20Hz hört man mit sehr viel Wohlwollen vielleicht noch ein ganz ganz klein wenig.

    Der Sub spielt aber alles sehr gut hörbar und vor allem sichtbar bei 20Hz ;)

    Also volles Spektrum an den vorderen Lautsprechern :)


    Was ich aber mal gelesen habe ist das bei Axton ein fester Subsonic Filter drin ist bei 45Hz. Alles darunter müsste dann gefiltert werden. Vielleicht liegt es daran?


    Edit: Quelle z.B. dafür

    soundbox.de

    da gab es einen Beitrag zu A430DSP und A480DSP und da wird der fest eingestellte Subsonicfilter bei 45Hz erwähnt der durch Bassanhebung aufgeweicht werden kann.


    Ob das bei dem A590DSP immer noch so ist müsste man nachfragen. Das wäre ja witzlos wenn das dann auch beim Cinch-Subwooferausgang so wäre. Dann würde ich auf jeden Fall meinen High-Low-Adapter weiterverwenden und nicht den DSP vor den Subwoofer davorschalten.

    Suzuki Swift Sport 2019

    Yamaha YZF-R1 2018

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von SwiffiSport ()

  • Hier sind die Daten von meinem System.

    Vorne

    16,5 cm 2-Wege Komponenten-System

    165 mm Polycone Tieftöner

    25 mm Gewebehochtöner

    12dB In-Line Kabel-Frequenzweiche

    Belastbarkeit 90 Watt RMS

    Belastbarkeit 180 Watt MAX

    Impedanz 3 Ohm

    Frequenzgang 56 Hz - 22000 Hz

    Einbautiefe 60 mm, Einbauöffnung 143 mm

    Hinten

    Belastbarkeit RMS 40W

    Schalldruck 90 db

    Frequenzbereich 36 Hz - 18000 Hz

    Impedanz 4ohm

    2 Wege Lautsprecher


    Da sollte die

    Audio System CO-SERIES CO 35.4

    Passen.

  • Ich bin zwar kein Experte aber das Frontsystem kann 90W RMS ab, das am Originalradio zu betreiben wundert mich überhaupt nicht das da kein Klang bei dir rauskommt. Selbst die Endstufe mit 35W pro Kanal müsste komplett überfordert sein mit den Lautsprechern.


    Bei dir könnte es sogar wirklich sinnvoll sein eine 2 Kanal Endstufe mit 100W RMS pro Kanal zu nehmen und die hinteren Boxen abzuklemmen oder über das Radio laufen zu lassen. Aber da können die Experten sicher mehr zu sagen :)

    Suzuki Swift Sport 2019

    Yamaha YZF-R1 2018

  • Bei welchem Level fährt ihr Auto. Also nicht jetzt extra laut sondern eher als wenn man ganz normal Fahrt und man bekommt noch was von der Umwelt mit.

    Bitte auch mitteilen ob mit oder ohne Verstärker.


    Würde mich mal interessieren.

  • Danke erst einmal.


    Ich trau mich nicht das Radio aus zu bauen.

    Es gibt ein Video von einem Schlecht Englisch sprechenden Inder.

    Da muss die ganze Frontblende runter.

    Das Video zeigt zwar die Vorgehensweise, aber das ist echt gruselig wie der das macht. Die Blende kann man ganz vorsichtig und vor allem zu 99% spurlos mit Kunstofftools langsam abhebeln. Das Radio zieht man mit einem beherzten Ruck raus, nachdem die Schrauben oben entfernt wurden. Beim Rausziehen und "ablegen" muss man aber nochmal aufpassen, sonst verkratzt man sich wunderbar die Klimaeinheit, ist mir leider minimal passiert, nichts weiter auffälliges. Am besten vollflächig ein dickes Tuch in den Schacht unter das Radio samt Blechumrandung packen. Ich hab das Radio aufgrund des Fehler bestimmt 5-6mal entfernt, das ist alles kein Problem. Die Blende hab ich allerdings nur einmal demontiert und mit der entgültigen Montage gewartet, die möchte man sich nicht kaputt machen, dafür sind die Blenden zu kostspielig.