Frage zu Spannung/Lichtmaschine/Batterie, ist das normal so?

  • Ich hab nur mal kurz ne Frage zum Thema Spannung:


    Ich hab neulich mal etwas genauer auf den kleinen Spannungsmesser (son Ding mit USB Anschluss) geachtet und folgendes Verhalten festgestellt:


    Wenn ich mit Licht an z.B. an einer Ampel halte und im Leerlauf bin, geht die Spannung von 14,4-14,2 V runter auf ungefähr 12,4 V. Dann dauert es ca. 25 Sekunden bis die Spannung schrittweise (12,6-12,8-13,2-13,8-14,4) innerhalb von 5-8 Sekunden wieder auf 14,4 V ansteigt und dann auch so bleibt. Beim Fahren ist alles ok und konstant die 14,4 V. Nur wenn ich in den Leerlauf schalte oder mit Gang drin mit ganz niedrigen Umdrehungen (z.B. im Stau mit ganz langsamen Schritttempo) fahre tritt das auf.


    Die Batterie ist ein paar Monate alt und die Lichtmaschine wurde vor knapp einem Jahr erneuert.


    Ist das so normal? Bitte nur antworten wer es genau weiß oder schon mal mit so einem Spannungsmesser ebenfalls drauf geachtet hat :)


    Nachtrag: auch wenn das Licht nicht an ist, verhält sich die Spannung so


    Danke schonmal

    keep on rockin' !

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von swiftbuba ()

  • Das ist vollkommen in Ordnung was du da beobachtet hast.

    Während der Fahrt produziert die Lichtmaschine eine Spannung von ca. 14,4 bis maximal 15Volt. Dadurch wird das gesamte Bordsystem im Auto mit sämtlichem Verbrauchern mit außreichend Spannung versorgt und deine Autobatterie (Akku) bleibt bzw. wird wieder vollständig geladen. Wenn du nun aber zum Beispiel an der Ampel stehst reduziert sich auch die erzeugte Spannung. Wird mehr Spannung für die Verbraucher benötigt, so wird diese Spannung von der Fahrzeugbatterie entzogen.


    Durch einen Laderegler wird die Spannung im Ladebetrieb (bei der Fahrt) bei ca. 14V +/- 0,3V konstant gehalten.

    Das schrittweise erhöhen vom einen in den anderen Zustand hast du ja auch richtig beschrieben.


    Sollten in meiner Darstellung Fehler sein, lasse ich mich gerne verbessern.

  • Bei dem Baujahr, dürfte noch klein komplexes Lade/Batteriemanagmentsystem verbaut sein.

    Was mich wundert ist, daß im Leerlauf deine Spannung auf knapp unter 13V einbricht.

    Das kann ich so von meinen bisherigen Messungen nicht bestätigen.

    Ist die Lichtmaschine erstmalig erregt, so sollte die Spannung an der Batterie !!! im Bereich von ca 13,5 V bis max 14,4 V je nach Drehzahl und Belastung bleiben.


    ich weiß ja nicht, wie genau und schnell dieser simple Ladeanzeige von dir funktioniert...

    Ich würde das mal mit einem vernünftigem Messgerät an der "Batterie direkt" nachprüfen um eine Fehlfunktion bzw nicht 100% Funktion deiner Lichtmaschine auszuschliessen.

    War denn die getauschte Lichtmaschine neu?


    @Amiga, war größtenteils so richtig, außer, daß bei 15V und "handesüblicher Umgebungstemperatur" :-) ,die Batterie fröhlich vor sich hinkocht und ausgast :-)

  • ja war eine neue Lichtmaschine Original Suzuki


    mh war neulich schon in der Wekrstatt, hatte aber nicht viel Zeit. Muss das nochmal nachmessen lassen.


    Er hatte nur erst gemeint, dass vielleicht der Keilriemen mal nachgespannt werden müsste und das er das als erstes versuchen würde. Weiß nicht ob da ein Zusammenhang sein kann.

  • Mir persönlich erscheint 12,4 V bei Leerlaufdrehzahl etwas wenig, aber solange es über der Spannung liegt, die an der Batterie bei stehendem Motor gemessen wird, ist es "okay"!


    Wenn der Keilriemen die Kraft nicht richtig überträgt, kann es bei Leerlaufdrehzahl schon dazu kommen :-) , da hat die Werkstatt nicht unrecht! - Sollte man aber im besten Fall auch an leichten Quitschgeräuschen wahrnehmen.


    Hier ist mal ein Diagramm vom Swift, an dem du den Sollwertbereich sehen kannst.
    Zu beachten ist allerdings, daß die Angaben sich auf eine Motordrehzahl von 2000 u/min berufen.
    Da du ja die Spannung an der KFZ Steckdose misst, kannst du auch paar Zentel Volt Spannungsabfall abziehen, die durch die Leitungen dahin entstehen. Wie gesagt, würde ich mich nicht verrückt machen, von den Messertgebnissen des billigen China KFZ USB adapters. Denn wie sagt der KFZ Elektriker immer: Wer viel Misst misst viel Mist! & Rot ist schwarz und Plus ist Minus ! :D :D :D


    Normalerweise in 99% der Fälle, reicht diese einfache Spannungsprüfung aus. In bestimmten

    Fällen, sollte der Fachmann auch den "Ladestrom ( Ampere )" messen. Dies würde ich aber mit
    Heimwerkermitteln / Geräten nicht empfehlen, da man hier schnell die Zulässigen Stromstärken überschreitet und sein Messgerät (Multimeter) kaputtmacht ! :-)

  • hatte gestern extra mal drauf geachtet das kein Licht an ist, Klima war glaub ich auch aus, Radio lief.


    Aber wie gesagt die Spannung geht ja dann auch im Leerlauf immer nach ca. 25 Sekunden auf die 14,4 wieder hoch.


    Naja ich werds die Tage noch mal beobachten wenn Licht, Klima und Radio aus ist.


    Danke erst mal für eure Rückmeldungen

  • Habe das über die OBD Diagnose auch schon beobachtet. Die Laderegelung findet, möchte ich sagen, nicht mehr direkt in der LiMa statt, sondern wird beim MZ schon über die Bordelektronik gesteuert. Von Last in den Leerlauf wird die Spannung warum auch immer reduziert und anschließend auf Bedarf wieder raufgeregelt.


    Ohne Sitzbank hört man die Benzinpumpe ganz gut bei halbvollen Tank und wie deren Drehzahl leicht mitschwankt, wenn der Blinker an ist bei Standgas. Die Bedarfsregelung ist also nicht die schnellste. :S

    mfg Robert
    Wenn die Kerzen brennen, dann müssen die Pferde rennen...

  • Hallo nochmal,


    also hab heute nochmal drauf geachtet, Radio, Klima, Licht aus, dann Leerlauf, ging nicht ganz so tief runter, ungefähr 12,8 V und ging dann viel schneller in ca. 10 Sekunden auf 14,4 V wieder hoch.


    Ich glaub das wird schon so passen und deckt sich auch mit einigen Aussagen hier

  • Ohne Leitungsunterbrechung kann ein fließender Strom mit einem Zangen-Amperemeter gemessen werden. Es sollte hierfür genau genug sein. Zudem stellt sich dann die Frage nach der Belastbarkeit des Messgerätes auch nicht.


    Die Bordspannung wird aus mehreren Gründen geregelt. Direkt nach dem Motorstart hat die Fahrzeugbatterie einen hohen Nachladebedarf. Die Ladeschluss-Spannung liegt je nach Batterie-Typ 14,4 bis 14,8 V. Ist der Strombedarf für das Nachladen befriedigt, dann soll die Batterie nicht mit einer zu hohen Ladespannung zum Gasen gebracht werden, sie würde damit "leer gekocht". Dazu muss die Spannung reduziert werden. Mit gemessenen 12,8 V im Ruhezustand wäre eine Batterie vollständig geladen. Im Fahrbetrieb sollte die Bordspannung bei vollständig geladener Batterie irgendwo über 13,2 und unter 14 V liegen.


    Die Bordspannungsregelung beim MZ ist in der Tat ein ziemlicher Grobmotoriker. Für den geforderten Leistungsumfang aber ausreichend. Das Flackern des Lichts oder die Helligkeitsunterschiede zwischen Leerlauf und dem Anfahren stellen eher einen Komfortmangel dar.

    |52.75°, 13.449722°| |SUZUKI Swift Sport|

  • Hi Leute, habe mal auch ne Frage zu diesem Thema.

    Hab heute vom ALDI den Batterieladegerät vonCar XTRAS (Medion MD18559) für 17,99€ gekauft und die Batterie abgeklemmt /geladen(ca. 4 Std) nach ca. 30 Minuten war schon der Ladebalken voll, hab sie aber trotzdem noch 3-4 Std dran gelassen.

    Nach dem Laden habe ich dann die Batterie angeklemmt und gesehen das im Cockpit die ESP Leuchte(Fahrzeug mit den 2x SS drunter) leuchtet und auch nicht ausging wie gewohnt nach paar Sekunden, bin dann losgefahren habe kurz gebremst dann war es endgültig erloschen(zum Glück) habe dann aber bemerkt das wenn ich an der Ampel gehalten habe die Leerlauf Drehzahl ziemlich eingebrochen ist, klang immer so als ob er gleich abwürgt und der Motor stoppt, habe dann sicherheitshalber den Weg wieder Nachhause genommen und dann aufm Parkplatz zuhause hat er sich wieder normal im Leerlauf verhalten, hab das auch davor schon paar mal gehabt das er ab und zu im Leerlauf manchmal einbricht und kurz vorm ausgehen ist, ist aber sehr sehr selten gewesen(2-3 mal in den letzten 3 Monaten).

    Meint ihr ich habe jetzt meinem Wagen einen Bärendienst erwiesen weil ich die Batterie abgeklemmt habe und es aufgeladen habe, weil das mit dem aufleuchtenden ESP lämpchen fand ich schon anormal und auch das Abwürgen an der Ampel hat er noch nie gemacht, auch waren alle gespeicherten Radiosender weg und die Uhrzeit auch.

    Hab mit einem OBD2 Gerät nach Fehlern gesucht, was das Esp lämpchen zum aufleuchten gebracht hat, aber die APP hat keine Fehler angezeigt.

    Die Bremsen hinten sind schon ziemlich verbraucht, werde sie bald erneuern, kann es deswegen aufgeleuchtet sein?

    Fahrzeug ist ein SWift MZ Ez. 05/2010 1.3 92 Ps aus Ungarn

    Mfg

  • Nach dem Batt. abklemmen muss sich der Lenkwinkelsensor im ESP Steuergerät neu anlernen. Das geschieht beim Fahren dann automatisch. Des weitern hat das Motorsteuergerät die Parametrierung der Drosselklappe verloren. Auch das ist normal. Die Drosselklappe wird aber wohl verdreckt sein und deshalb schafft das MSG die Adaptierung nicht mehr. Du wirst also das Drosselklappengehäuse im Bereich wo die Drosselklappe schließt reinigen müssen. Danach die Batt. nochmal für eine Minute abklemmen, anklemmen, Zündung einschaltem, 30 Sek. warten und dann erst starten. So lernt man die Nullstellung der Klappe ein.

    In the beginning I looked around, but couldn't find the car I dreamt of, so I decided to build it myself. (Ferry Porsche)

  • Nach dem Batt. abklemmen muss sich der Lenkwinkelsensor im ESP Steuergerät neu anlernen. Das geschieht beim Fahren dann automatisch. Des weitern hat das Motorsteuergerät die Parametrierung der Drosselklappe verloren. Auch das ist normal. Die Drosselklappe wird aber wohl verdreckt sein und deshalb schafft das MSG die Adaptierung nicht mehr. Du wirst also das Drosselklappengehäuse im Bereich wo die Drosselklappe schließt reinigen müssen. Danach die Batt. nochmal für eine Minute abklemmen, anklemmen, Zündung einschaltem, 30 Sek. warten und dann erst starten. So lernt man die Nullstellung der Klappe ein.

    Nachdem er heute noch paar mal an der Ampel gezickt hat(leerlauf Drehzahl schwankungen), hat er nun endlich nach ca. 1-2 Std Landstraße/Stadtverkehr sich gefangen und ist wieder im "normal" Zustand, hate davor noch vor dem Losfahren ihn 10-15 min im leerlauf laufen lassen.

    Denke auch das die Drosselklappe gereinigt werden sollte, werde mal eine Dose von Liqui Moly bestellen ;) soll ich auch gleich den Luftmasser Messer mitreinigen wenn schon dann beide ?! ;)

  • Zum reinigen nehme ich Silikonentfernen auf einem Baumwolltuch. Nicht zu viel, damit der Ansaugbereich nicht vollläuft. Drosselklappengehäuse reinigen reicht.

    In the beginning I looked around, but couldn't find the car I dreamt of, so I decided to build it myself. (Ferry Porsche)

  • Zum reinigen nehme ich Silikonentfernen auf einem Baumwolltuch. Nicht zu viel, damit der Ansaugbereich nicht vollläuft. Drosselklappengehäuse reinigen reicht.

    Baust du den Komplett aus oder reinigst du ihn im eingebauten Zustand, wenn ich mal die Bilder von gebrauchten Drosselklappen bei ebay kleinanzeigen anschau sehen die unten viel schmutziger aus als oben(sichbarer Teil)

    https://www.ebay-kleinanzeigen…4-5110/860847759-223-8795


    Der Meister bei Suzuki hat mir heute gesagt, wenn mann die ausbaut gehen sehr oft die Kunststoffdichtungen auch kaputt, arbeitszeit mit ausbau/reinigen justieren etc. laut ihm 1-1,5 std :D also ca. 150€ mit allem, ziemlich teuer für bisschen Fummelarbeit.

    Er meinte aber auch mann könnte es evtl. auch ohne ausbauen reinigen, achja bei mir war der Masseband was den Motor mit dem Chassie verbindet kaputt, er sagte kann acuh daran liegen das der leerlauf manchmal einbricht

  • Ich hab die 4 Schrauben raus gedreht und eine neue Dichtung beim Händler gekauft.


    Halte nicht viel davon, dass man die im eingebauten Zustand reinigt.


    A ) landet der ganze Schmott in der Ansaugbrücke und

    B ) kommt man nicht überall ran.

    mfg Robert
    Wenn die Kerzen brennen, dann müssen die Pferde rennen...

  • Kann mann diese Dichtung im Internet bestellen, würde mich über ein Link freuen ?

    Er sagte mir heute nach dem reinigen muss mann die Drosselklappe auch wieder "nullen" oder sowas ähnliches, habs vergessen.