• Guten Tag zusammen,

    Eine Frage, Motor K12C, fünf Gang Schalter.

    Ab und zu im 2ten und 3ten Gang bei ca 2800/2900 1/min beim Beschleunigen ein leichtes kurzes Nucken, so als ob der Klimakompressor einschaltet. (Klima ist aus)

    Das macht er nicht immer, nur ab und zu.

    Vielleicht ist es das AGR das dazuschaltet oder die Nockenwellenverstellung

    Hat jemand das auch schon irgendwie bemerkt.

    Bin drei Wochen auf Montage, daher kann ich momentan nicht in die Werkstatt zum Auslesen.

    Vielen Dank und alle hier eine gute Zeit.

  • Hallo,

    habe auch den Motor K12C, fünf Gang Schalter mit Allrad. Bei mir läuft die Klima immer, aber das Rucken habe ich auch bei ähnlicher Drehzahl.

    Du hast recht, es tritt nicht immer auf, aber nach dem Ruck ist volle Leistung da. Werde da bei der nächsten Inspektion mal ansprechen.

    Oder gibt es hier schon Erfahrungen zum Grund des Ruckens?


    Danke und ein schönes Wochenende

  • Also ohne den Motor zu kennen kann ich dir sagen das du kein AGR Ventil hast. Die sind nur beim Diesel.


    Edit: der Motor hat so wie es ausschaut ein AGR Ventil ziehe ein Post drunter.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Rosti ()

  • Also ohne den Motor zu kennen kann ich dir sagen das du kein AGR Ventil hast. Die sind nur beim Diesel.


    das hat der aber in der tat,sogar wassergekühlt.hab mich auch gewundert,ist aber so.(rechter Motor mit gelbem Messtab)

  • das hat der aber in der tat,sogar wassergekühlt.hab mich auch gewundert,ist aber so.(rechter Motor mit gelbem Messtab)

    Okay ja das sieht echt danach aus :D dann hab ich nichts gesagt. Hab aber echt bei keinem Benziner ein AGR gesehen. Dann haben die aber echt Probleme mit den Abgasnorm bei den Motoren ohne Turbo.

  • Okay ja das sieht echt danach aus :D dann hab ich nichts gesagt. Hab aber echt bei keinem Benziner ein AGR gesehen. Dann haben die aber echt Probleme mit den Abgasnorm bei den Motoren ohne Turbo.

    ... nö - nicht wegen Problemen bei der Abgasnorm - das ist bei den meisten modernen Motoren eben Standard. Dadurch wird die Verbrennungstemperatur stark reduziert, was Vorteile bringt wie, weniger Wärme muss runter gekühlt werden, weniger thermische Belastung, was wieder weniger Verschleiß bring und auch die Reduzierung der Stickoxide in den Abgasen.

    "Wo die Sonne des Intellektes tief steht, da werfen selbst Geisteszwerge große Schatten."

  • ... nö - nicht wegen Problemen bei der Abgasnorm - das ist bei den meisten modernen Motoren eben Standard. Dadurch wird die Verbrennungstemperatur stark reduziert, was Vorteile bringt wie, weniger Wärme muss runter gekühlt werden, weniger thermische Belastung, was wieder weniger Verschleiß bring und auch die Reduzierung der Stickoxide in den Abgasen.

    Naja und dann verkorken die Benzin Direkteinspritzer noch mehr , was jetzt teilweise schon zu Problemen führt....

  • Naja und dann verkorken die Benzin Direkteinspritzer noch mehr , was jetzt teilweise schon zu Problemen führt....

    Der K12C hat ja 2 Einspritzdüsen pro Zylinder im Ansaugtrakt.also kein Direkteinspritzer.Vielleicht ist das dann nicht so schlimm.Mal abwarten.Müssten ja genügend laufen,da der Motor im Vorgänger auch schon verbaut wurde,.Also auch welche mit 100tkm oder ähnlich.

  • Ich habe den K12C im Ignis mit vermutlich ziemlich aktueller Software, da ein notwendiges Update beim Kupplungstausch im Februar eingespielt wurde. Davon ausgehend, dass das AGR-Ventil bei abgestellten Motor geschlossen ist, habe ich mal den Stecker abgezogen und bin gefahren.


    Man merkt sofort, dass das Ruckeln im unteren Drehzahlbereich weg ist. Es wird schön gleichmässig von Leerlaufdrehzahl bis zum Begrenzer beschleunigt. Schlagartiges Gastreten erfolgt ohne Kopfnicken, sondern erzeugt nur Kraft nach vorn. Das waren gerade die schönsten 25 km mit unserem Ignis. ;)


    Eine Kontroll- oder Warnlampe leuchtet nicht auf (Edit: siehe Post 12; die MKL leuchtet doch irgendwann auf). Es fährt sich sonst ganz normal nur eben viel angenehmer. Zu Hause angekommen habe ich mit einem Scangauge 2 den Feher P0403 ausgelesen - erwartungsgemäss.


    Das wäre eigentlich eine schöne Verbesserung. Stecker ziehen und Kontakte gegen Verschmutzung abkleben. Fahren bis zum nächsten Service oder der Abgasuntersuchung und kurz vorher Stecker wieder einrasten und Fehler löschen. Das ist in einer Minute gemacht.


    Eins würde mir aber Sorgen bereiten: Im Nebenkanal mit Abgaskühler sammelt sich bei stillgelegtem AGR vielleicht einiges an Russ an, der dann bei Reaktivierung natürlich angesaugt und eventuell Probleme macht. Da wäre die klassische Variante mit der geschlossenen Dichtung direkt am Flansch vom Auspuff natürlich besser.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Koenig ()

  • Das sind interessante Neuigkeiten!

    Das mit dem Kopfnicken ist mir beim RZ/AZ auch schon aufgefallen - bei meinem NZ ist es allerdings noch schlimmer: hat der K12B* auch ein AGR?

    Das würde ich dann mal versuchen abzuklemmen.
    Nachtrag: Gestern mal nachgeschaut, der Vorgänger mit 94ps hat kein AGR.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von haalra () aus folgendem Grund: K12B anstelle K12A Edit2: Nachtrag

  • wenn das AGR geschlossen ist,kann sich ja nur in dem teilstück nach kat/kühler bis zum AGR was ablagern,wenn überhaupt,da ja keine fließrichtung(durchfluss) stattfindet.

    wäre interessant wenn jemand aus einer suzuki werkstatt dazu was sagen könnte.

  • Meine Internetsuche danach ergab, dass man sich dazu eigentlich noch keine Gedanken gemacht hat. :D Allerdings sitzt das AGR bei anderen Herstellern auch teilweise ohne lange Zuleitung recht nah am Abgasrohr.


    In Foren für andere Marken konnte ich noch lesen, dass das Abziehen des Steckers manchmal erst nach einer bestimmten Strecke (z. B. 100 km) durch die MKL signalisiert wird. Das wollte ich für den K12C im Ignis auch ausprobieren und bin testweise wieder mit abgezogenem Stecker im Alltag gefahren. Schon beim dritten oder vierten Start bei insgesamt weniger als 20 km seit Steckerziehen leuchtet die MKL permanent. Der Notlauf wird nicht aktiviert, aber die Leuchte ist an. Somit ist meine Aussage von oben falsch. Damals war das eben nur eine Fahrt. Sorry!

  • Das abklemmen oder auch das verschließen der Leitung wird durch die OBD2 erkannt. Das dauert zwar ein paar km, wird aber durch die fehlende Druckveränderung im Saugrohr, in Verbindung mit der durchfließenden Luftmasse erkannt. Ich hab das verschließen der AGR Leitung beim M16A im Swift Sport MZ versucht. Nach ein paar 100km ging dann die MKL an, mit dem Fehler: Unzureichnder durchsatz im AGR System.

    AGR gibt es auch bei fast allen PKW-Ottomotoren der letzten 15 Jahre. In den letzten Jahren wurde Abgas oft auch durch geänderte Ventilüberschneidung, also durch VVT geregelt. Ein AGR Ventil gibt es da nicht. Ich glaube der M16A der letzten Generation hat das so.

    In the beginning I looked around, but couldn't find the car I dreamt of, so I decided to build it myself. (Ferry Porsche)