Radio Lautsprecher Verstärker

  • Danke für euren Hinweis arnd05 und zickzack

    Ich habe kommenden Montag einen Termin zum Einmessen und werde vorher das Thema nochmal ansprechen.

    Gegebenenfalls werde ich jetzt am Wochenende nochmal die Verkleidungen entfernen und es neu verkabeln. Wenn ich das richtig verstanden habe, dann würde man die Frequenzweiche gar nicht mehr benötigen?

    ....ja, genau, das wäre dann so....



    Hey,


    nur der Vollständigkeit halber möchte ich noch hinzufügen, dass es tatsächlich Leute gibt, die nichts mit Sound mit Laufzeitanpassungen anfangen können. Für diese hört sich das so ungewohnt an, dass sie lieber den gewöhnlichen Autosound haben wollen. Es sind wenige, aber es gibt sie :)

    ....ja sicher, stimmt soweit, aber die bräuchten sich dann auch auf gar keinen fall som hochwertige komponenten zulegen, da hätte es dann preislich auch die hälfte getan.


    ....und ich möchte hier mal ein ganz großes lob an timmex für seine reaktion aussprechen: andere wären jetzt ggfls. schwer angepi###; timmey hat aber super reagiert und offensichtlich unsere hinweise hier ganz genau richtig gelesen: naämlich als tipp, wie man mit jetzt noch überschaubarem aufwand einen riesensprung nach vorne machen kann.


    Toll Timmey !!!


    Berichte bitte.....

  • der Vollständigkeit halber meine Konfiguration:


    Mosconi ONE 130.4 dsp

    Helix s 62 C

    Audison APS 8 R (weil ichs beim Sub etwas dezenter mochte)

    Amp für den Sub ein älterer mosconi (den ich noch aus einem anderen Umbau hatte, Typ weiß ich nicht)

    Dämmung, Kabel weiß ich nicht, hat mein freundlicher nicht separat ausgewiesen....

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von arnd05 () aus folgendem Grund: ...es fehlte was....

  • Ich habe kommenden Montag einen Termin zum Einmessen

    Ich hab da mal was aus dem Zusammenhang gerissen.;)

    Falls der Termin Geld kostet, was sowas normalerweise macht, würde ich den, ohne eine Änderung an deiner Verkabelung für die vorderen Lautsprecher, absagen.

    Im Moment könnte man im besten Fall den Subwoofer etwas "nach vorne" bringen.

    Und gerne nochmal, auch wenn es sich wie Meckerei am Einbau anhört, will ich eher ermutigen, noch ein klein wenig mehr Arbeit reinzustecken. Denn wie arnd05 schon erwähnt hat, du hast schon viel Arbeit reingesteckt, da könnte man die Strecke ja auch bis zum Ende gehen?!

    Du könntest ja mal bei deinem Car-Hifi-Händler vorbeigehen. Vielleicht hat er gerade ein Auto da, an dem die vorderen Lautsprecher aktiv angesteuert werden, so wie hier vorgeschlagen. Kannst du bestimmt probehören und mit deinem Einbau vergleichen. Dabei ist es erstmal unerheblich, ob da unterschiedliche Komponenten verbaut wurden. Die Richtung sollte aber klar erkennbar sein. Wenn du danach sagst, mein Einbau klingt besser, gleich gut, als die aktive Variante, ist das ok und ich werde nie wieder was zu dem Einbau sagen.


    Edit: Entweder kam es noch nicht zur Sprache oder ich habe es nicht gelesen. Den Verstärker hast du wo?

    Bei mir ist er unter dem Beifahrersitz und das einzige Kabel was etwas genervt hat, war die Fahrerseite.

  • zickzack und arnd05

    Mit euren Hinweisen habe ich die Logik hinter der Verkabelung und den Job des DSP verstanden, danke

    Schließlich kann der DSP viel genauer auf die Gegebenheiten des SSS eingestellt werden und die Lautsprecher korrekt ansprechen, besser als es eine Frequenzweiche es könnte. Wie viel besser wäre jedoch interessant zu wissen :D


    Auch wenn mir im Detail noch nicht klar ist, wo ich das passende Signal für den Lautsprecher abgreife, wie ich die hinteren Lautsprecher an das Radio anschließe etc. ... Das dürfte jetzt auch hier nur noch schwierig zu erklären sein. Ich werde mir die Verkabelung nochmal anschauen und dann wird es sich schon zeigen :)



    Sonderlich erfreut bin ich jedoch nicht, da die Türverkleidung mit der dicken Dämmung doch schwieriger drauf ging. Gerade die Verschraubung am inneren Türgriff war nicht so einfach.

    Am meisten ärgere ich mich gerade jedoch über meinen Händler, da wir wirklich sehr viele, wenn nicht sogar alle möglichen Plätze für den Hochtöner besprochen haben. In jedem Fall wurde die große Frequenzweiche empfohlen... weshalb ich auch zu dem größeren Audio Systems Set gegriffen habe.


    Nun ja, ein Gespräch wird hoffentlich die Erleuchtung bringen, ich halte euch natürlich auf dem laufenden!


    ______________________________


    Wenn ich mir jetzt so detailiert noch einmal Gedanken über die Lautsprecher und derer Verkabelung mache, käme mir noch eine dritte Variante in den Sinn.

    Was haltet hier davon:

    - (Serien-) Lautsprecherkabel Vorne -> Hochtöner Vorne

    - (Serien-) Lautsprecherkabel Hinten -> Frequenzweiche (platziert Vorne oder unter den Sitzen)

    - Neues Lautsprecher Kabel von Frequenzweiche "Woofer 1" -> Tief- Mitteltöner Vorne

    - Neues Lautsprecher Kabel von Frequenzweiche "Woofer 2" -> Tief- Mitteltöner Hinten


    So könnte der DSP die Hochtöner direkt ansprechen sowie beide Tief- Mitteltöner (gleichzeitig).

    Macht diese Variante mehr Sinn, als ich es jetzt verbaut habe? Wäre die Variante wie Ihr sie beschreiben habt sinnvoller?


    ______________________________


    EDIT: Der DSP Verstärker ist unter dem Beifahrersitz. Hat mit der Verkabelung bis jetzt auch alles gut funktioniert...

    Werde nochmal Bilder vom Subwoofer und vom Verstärker veröffentlichen. Ich hoffe mein Projekt, Innenraum Beleuchtung kann dann bald losgehen...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von x-Timmey-x ()

  • Wäre die Variante wie Ihr sie beschreiben habt sinnvoller?

    Ja. Und eins nach dem Anderen. Eile und Hektik ist bei so etwas der falsche Ratgeber.

    Die Verkabelung ist "sooo" kompliziert auch nicht.

    Vorderer Lautsprecher Ausgang vom Radio, an den Eingang vom Verstärker/DSP.

    Hinterer Lautsprecher Ausgang vom Radio, an die hinteren Lautsprecher/Frequenzweiche.

    Kanal 1->linker Hochtöner

    Kanal 2->linker TMT

    Kanal 3->rechter Hochtöner

    Kanal 4->rechter TMT

    Kanal 5->Subwoofer

    Bis auf den Subwoofer dürfte die Kanalbelegung egal sein, da du jedem Kanal den Frequenzbereich zuteilen kannst, wie du das möchtest. Dazu aber bitte die Bedienungsanleitung lesen. ;-)


    Bei Fragen, einfach fragen und ganz wichtig, auf richtige Polung achten

  • Ich war am Montag bei meinem CarHifi Händler und habe die Einmessung der Lautsprecher durchführen lassen.

    Wir haben uns jetzt erstmal so geeignet das wir das bestehend Setup jetzt erstmal Einmessen und schauen wie es funktioniert bzw. klingt.

    Sollte ich nicht happy damit sein, könnte ich jeder Zeit nochmal eine Änderung vornehmen und es erneut einstellen lassen.


    Was soll ich sagen...

    Der Aufwand hat sich auf jeden Fall gelohnt!


    Der Vollständigkeit eine kleine Zusammenfassung:


    Stage 1 (Upgrade Werkslautsprecher mit DSP und Subwoofer)

    - ordentliches Plus an Klangqualität

    - nach der Einmessung keine Klapper oder Vibrationsgeräusche in den Türen

    - Nachteil keine Kicks bzw. gefühlt keine Präsenz der Tiefmitteltöner


    Stage 2 (Dämmung Türen und Austausch Lautsprecher)

    - erneute Einmessung der Lautsprecher zwingend erforderlich (von Stage 1 auf Stage 2)

    - Klangqualität nochmal deutlich verbessert

    - die Tiefmitteltöner sind nun wieder voll dabei, man merkt bzw. spürt die Kicks

    - durch die Dämmung weiterhin keine Vibrationen oder Klappergeräusche

    - durch die Dämmung schließt die Tür wesentlich Satter und Leichter

    - Hochtöner spielen schön klar und ordentlich

    - die "Bühne" ist warnehmbar trotz Hecklautsprecher

    - Hecklautsprecher spielen leicht verzögert zum Front System, um die "Bühne" des Front Systems nicht zu beeinträchtigen

    - In einem bestimmten Frequenzbereich heben sich die Front Lautsprecher gegenseitig auf, hier kommen die Hecklautsprecher ins Spiel und decken diesen Bereich ab


    Alles in allem muss ich sagen das sich der Einsatz eines DSP Verstärkes im Vergleich zu einem normalen Verstärker auf jeden Fall gelohnt hat!

    Hier noch ein paar Beispiele, die mit einem normalen Verstärker nicht funktioniert hätten...

    Die Polarität der Hecklautsprecher habe ich scheinbar vertauscht, dies hat man am Ausschlag der Frequenzkurve deutlich gesehen. Durch den DSP Verstärker konnte man das Signal interpolieren. Somit konnte ich mir die erneute Demontage der Türverkleidung beider hinteren Türen sparen.

    Der abweichende Kurvenausschlag hat mir überhaupt erst gezeigt, das ich die Polarität vertauscht habe...

    Auch ist es möglich die Verzögerung der einzelnen Lautsprecher so exakt einzustellen, sodass die "Bühne" des Frontsystems nicht beeinträchtigt wird. Im Gegenteil es hat sich sogar gelohnt die Hecklautsprecher zu upgraden, da diese einen bestimmten Frequenzbereich des Frontsystems ausgleichen.


    Hätte ich nicht Live neben dem Techniker in der Werkstatt gesessen und Ihm bei der Einmessung über die Schulter geschaut, dann hätte ich es mir nicht so gut vorstellen können oder vielleicht auch gar nicht erst geglaubt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von x-Timmey-x ()

  • :thumbup: ja mit der elektronik geht da heute eine ganze menge.


    geniesse die früchte deiner arbeit und falls der genuss mal nachlässt, dann hast du ja schon eine idee davon, wie es weitergehen könnte...;)

    Danke, auch für eure Tipps! :)

    Ja, da war ich selbst erstaunt was die Elektronik heute alles ermöglicht!


    Zusätzliche Verbesserung würde ein leistungsfähiger DSP noch bringen, so die Aussage des Technikers. In bestimmten Test - Musik Stücken bzw. Audio Files wäre ein wenig mehr Leistung pro Kanal nicht schlecht. Doch er hat auch die Kompaktheit des DSP und des Subwoofers gelobt und das Resultat daraus kann sich sehen lassen...


    Wenn die € mal wieder etwas lockerer liegen und ich nochmal den Drang nach mehr Audio verspüre, würde ich vielleicht ein 7 Kanal DSP Verstärker in Erwägung ziehen und alle Lautsprecher separat ansteuern. Dann wäre beides optimal gelöst...

  • Ich war am Montag bei meinem CarHifi Händler und habe die Einmessung der Lautsprecher durchführen lassen.

    Wir haben uns jetzt erstmal so geeignet das wir das bestehend Setup jetzt erstmal Einmessen und schauen wie es funktioniert bzw. klingt.

    Sollte ich nicht happy damit sein, könnte ich jeder Zeit nochmal eine Änderung vornehmen und es erneut einstellen lassen.

    ...

    Freut mich unheimlich für dich. Ich weiß noch, wie überrascht ich war, was alles mit der Kombination Werksradio/DSP möglich ist. Die Leute auf der Straße wundern sich noch immer, was aus dem kleinen Swift rauskommt 8)

  • Da ja kürzlich öfters die Frage aufkam wie man den Klang unseres kleinen Fahrzeugs aufbessern kann, und ich diesen Thread etwas unübersichtlich finde, frage ich lieber noch mal nach.


    Also, wir benötigen folgendes:

    Lautsprecher, 165mm, 2-Wege mit getrennten Hochtönern

    Frequenzweiche für die Hochtöner?

    Adapterringe, von was auf was und wo kriege ich die?

    Und irgendwelche Dämmmatten die irgendwo in die Tür geklebt werden.


    Wo kriege ich den Kram, was kostet das und wie baue ich das ein?


    Also ich hab zwar ein gutes technisches Verständnis, aber mein handwerkliches Geschick hält sich in Grenzen, daher mache ich bisher am Auto kaum mehr als Räder, Flüssigkeiten und Lampen wechseln. Aber der Swift ist für mich auch son bisschen ein Projekt, ein Fahrzeug welches ich nach und nach verbessern möchte ohne dass es zur Bastelbude verkommt. Eine gute Basis ist ja da.

  • Hallo,


    Materialliste wäre:

    https://www.ebay.de/itm/2m-Var…cc1b62:g:CRQAAOSwsYtczIT~

    Sollten 2m² reichen

    https://www.caraudio-store.de/Audio-System-LSR165

    Würde bei denen die 18mm dicken nehmen, haben den Vorteil, dass die kein Wasser ziehen können. Ist mir bei meinen mdf passiert, waren nicht richtig abgedichtet.

    https://www.ebay.de/itm/DSM-D%…ksid=p2057872.m2749.l2649



    Lautsprecher gibt es fertige Sets mit Frequenzweiche, die ist darauf abgestimmt. Ich habe die von Hertz genommen, sind echt gut.

    https://www.ebay.de/itm/HERTZ-…27ca1d:g:gSoAAOSwpRRWn1q0


    Wenn du den Original Kabelbaum nicht zerschneiden willst:

    https://www.ebay.de/itm/Lautsp…b6daf3:g:YUEAAOSw4yJdOUMd


    Dann brauchst du noch etwas Lautsprecherkabel, Bremsenreiniger oder ähnliches zum reinigen. Montage Kleber reicht ne kleine Tube.

    Für die TVK noch selbstklebendes Dämmvlies

    https://www.ebay.de/sch/i.html…es+selbstklebend&_sacat=0


    Hab gerade leider nicht mehr so die Zeit, deswegen die Kurzfassung.


    TVK ab, Lautsprecher raus, Folie raus. Die Tür von innen mit dem reiniger entfetten. die Innentür, wo die Folie drauf war, ebenfalls.

    In die Tür Alubutyl kleben. Wenn du die Möglichkeit hast mit nem Nudelholz auf ner Werkbank anrollen.

    Auf das Alubutyl die Dämmschaummatten. Einen Platz für die Frequenzweiche suchen, aber im trockenen Bereich. Also direkt hinter der TVK. Ich habe die über den Lautsprechern auf das Alubutyl geklebt, wo die Große Öffnung ist (beim NZ). Dann die Lautsprecher neu verkabeln und die Innentür mit Alubutyl bekleben. Die Großen Löcher mit einem Stück zu machen und Wölben soll auch helfen.

    Zum Schluss die Lautsprecherringe mit Montagekleber und Schrauben auf die Alte Öffnung Kleben und Schrauben. Alles anziehen lassen und dann den guten Klang genießen. Die Hochtöner richtest du am besten noch mit den 2 Gehäusen auf den Fahrer aus. Sehen dann zwar nicht Symetrisch aus, aber Klanglich ist das das Beste.

  • Ha! Der Thread, den ich suche. Die Anlage in meinem geliebten Swift ist offen gestanden einfach nur gruselig vom Klang her. Weiß jemand von euch zufällig im Raum NRW (Köln / Essen / Dortmund / Bochum) einen guten Klangmeister, der mir RICHTIG guten Sound einbauen könnte und wenn ja, was kostet sowas so ungefähr?

  • Z.B ACR in Essen können das, "richtig guter Sound" ist relativ, zieh dir mal diesen Thread rein und du bist schon ein wenig schlauer.

    Alles original lassen und z.B nur die Türen dämmen bringt schon etwas, wiederum besser, Lautsprecher austauschen und Türen dämmen, einen kleinen Verstärker (vielleicht mit DSP) anderen Lautsprechern und Türendämmung, das sollte dann schon richtig gut sein.

    Was den Preis betrifft möchte ich mich hier nicht aus dem Fenster lehnen, die Arbeitsstunden wollen natürlich bezahlt werden, ob ne Fachfirma wie ACR auch Türendämmung macht würde ich selber gerne wissen,


    Gruß Micha

  • Die machen sowas täglich.

    Wenn man die Routine hat dürfte das fix gehen. Verkleidung ab, das Zeug reinkleben, wieder drauf, fertig. Maximal eine Stunde pro Tür.

    Wenn die Lautsprecher einbauen bekommt man das wohl günstiger, weil es teils ja eh die selben Arbeitsschritte sind. Ich rechne mal mit Arbeitskosten von 160-180€ für Dämmung und Lautsprechereinbau.


    In Dortmund gibt es die Firma xton, an der B54 gegenüber vom Südbad, die machen sowas auch.

  • Ich würde trotzdem vorher nachfragen wie die dämmen. Nur Alubutyl, wie viel und welches? Dämmmatten in der Tür, wie wird die Türverkleidung behandelt?


    Nachdem was ich bereits gelesen habe, kleben die je nachdem eine Matte Alubutyl hinter die Lautsprecher und verkaufen das als gute Dämmung.

  • Habe hier im Forum schon Bilder von wirklich gut gedämmten Türen gesehen :thumbup:.

    Ich bezweifle allerdings ebenfalls, dass selbst eine wirklich gute Fa. wie ACR diesen Aufwand betreibt.

    Kann man den Profis bestimmt nahelegen, ob das dann allerdings in 1 Arbeitsstunde hinhaut?


    Gruß Micha