Original Notrad + Wagenheber - Vorbereitungen für die Urlaubsfahrt

  • Hallo Dibona , es gibt ja auch für "Hang-on Allradfahrzeuge" die dringliche Empfehlung, regelmäßig die Reifen achsweise zu tauschen, um keine großen Unterschiede bei den Profiltiefen der Reifen entstehen zu lassen. Allein diese Unterschiede würden schon als Schlupf interpretiert werden und deshalb der Antrieb der zweiten Achse immer wieder dazu- und weggeschaltet werden. Trifft dies nun sowohl für die Haldexsysteme als auch für die Viskokupplung zu oder lediglich für ersteres/letzteres?

    Was das Notrad anbelangt: sollte dieses den selben Umfang wie das Originalrad haben, dürfte das doch keine Auswirkungen auf den Allrad haben - oder täusche ich mich da?

    Ich würde mich freuen, wenn Du dazu ein paar Sätze sagen könntest und danke Dir dafür schon im voraus!


    Viele Grüße

    Helmut

  • Was das Notrad anbelangt: sollte dieses den selben Umfang wie das Originalrad haben, dürfte das doch keine Auswirkungen auf den Allrad haben - oder täusche ich mich da?

    Wenn das Notrad den gleichen Umfang hätte, dann wäre es egal.

    Hat es in der Regel aber nicht (Gewicht, Größe) - das Notrad ist fast immer etwas kleiner als das Serienrad.

    Daher wird bei vielen Herstellern auch beim 2WD empfohlen das Notrad auf die nicht angetriebene Achse zu schrauben bei einem Platten (also müsste man dann zwei Räder wechseln).

  • Mit dem Allrad Select kann man sich mit gut mit einem Notrad behelfen, muss man halt langsam fahren. Mit dem Allrad-Auto würde ich je nach Situation auf das Pannenspray verzichten und mich zu meinem eingelagerten zweiten Satz Reifen transportieren lassen. Im Pannenfall sollte erwähnt werden das es sich um einen Allrad mit Viskokupplung handelt, damit ein geeignetes Schleppfahrzeug kommt.


    Ich hab genau aus dem Grund auf Allwettterreifen verzichtet und mir einen 2ten Satz Originalfelgen vom Händler geben lassen.

    Suzuki Ignis Comfort+ mit Allgrip.