Die neue Greta-Klimareligion

  • Beitrag von Frank0307 ()

    Dieser Beitrag wurde von Deejay-Q gelöscht ().
  • An gewissen Zwangsstörungen leiden ja nun auch Millionen derer, die sich von dieser Inszenierung veräppeln lassen. Aber wer hätte sich auch für einen nicht-behinderten Jungen interessiert?

    ... das Problem ist nur, dass sich die "Politik" davon beeinflussen lässt und Maßnahmen mit unabsehbaren Folgen einleitet.


    Ich hab noch die Worte eines Diesel fahrenden Bekannten im Ohr: "... das wird die Autoindustrie nie zulassen und außerdem haben wir eine "autofreundliche" Regierung ..." =O:/


    Auf den Deal: "... für jeden außer-betrieb genommenen Diesel einen neuen Benziner zu verkaufen ... " hat sich die Autoindustrie schnell eingelassen - ist ja ein super Geschäft - die Regierung sowieso - das mehr an (Mehrwert-)Steuereinnahmen ist nicht zu verachten - die effizienteren, lange haltenden und wenig Kraftstoffverbrauchenden Fahrzeuge werden durch neue, öfter zu ersetzende und mehr Kraftstoff verbrauchende Fahrzeuge, noch vor ende der Nutzungsdauer des ersetzten Fahrzeuges, ersetzt - Mehrfach-Plus in der Steuerkasse.X(

  • Mir persönlich ist eine Greta Thunberg und Fridays For Future sehr viel lieber, als eine kriminelle Autoindustrie, die die Entwicklung neuer Technologien verschlafen hat und ein ihr höriger Verkehrsminister und falls die Frage aufkommt, ja, ich bin auch für ein Tempolimit von 130km/h auf deutschen Autobahnen.

  • Beitrag von Frank0307 ()

    Dieser Beitrag wurde von Deejay-Q gelöscht ().
  • Mir persönlich ist eine Greta Thunberg und Fridays For Future sehr viel lieber, als eine kriminelle Autoindustrie, die die Entwicklung neuer Technologien verschlafen hat und ein ihr höriger Verkehrsminister und falls die Frage aufkommt, ja, ich bin auch für ein Tempolimit von 130km/h auf deutschen Autobahnen.

    ... den kriminellen Machenschaften der Autoindustrie kann man auf legal rechtliche Weise begegnen und in die Schranken Weisen, was aber demnächst auf uns alle zu kommt, nicht.

  • ... lieber, als eine kriminelle Autoindustrie, die die Entwicklung neuer Technologien verschlafen hat und ein ihr höriger Verkehrsminister ...

    kriminelle..., da hat Frank ja schon richtig geschrieben: das ist Betrug , dafür gibt es Gesetze, die allerdings konsequent abgewendet werden müssen.

    Verschlafen.. eigentlich nicht. Denn das Wasserstoffauto ist serienreif und das ist die eigentlich wirklich praktikable Antriebstechnik.

    Suzuki SX4 S-Cross 1.4 Boosterjet Comfort 4x4 blau 09/2016 "Crossy"

    Suzuki SX4 Classic Style Bj.09/2013 EY Bison Braun "Susi"

    Suzuki Swift Sport blau NZ Bj.2015 "Sporty"

  • Didi1403 , Recht haste , habe letztens einen Bericht von Hyundai in Korea gesehen , da meinte der Entwicklungschef das E Mobilität nur ein Tropfen auf den heissen Stein ist , und Sie nicht weiter dran basteln , sondern alles für die Wahre Zukunft vorbereiten …. Wasserstoff :-)



    Lg

    Als Gott mich schuf sagte Er nur: " Hoffentlich geht das gut !!! "
    Als ich geboren wurde sagte der Teufel: " na, schöne Scheiße..... Konkurrenz !!! "



    Suzuki Vitara Comfort 1.6 Benzin 4 x 2 MT , Cosmic Black Pearl Metallic , EZ 13.11.2015 , " Black Edition " :thumbsup:
    Suzuki Baleno Hybrid , Arctic White Pearl Metallic , EZ 25.01.2019 , " Limited Edition "

  • ... Zitat von "Autor unbekannt":


    Von Greta sind sie all entzückt,
    sie macht die ganze Welt verrückt,
    mit ihrem Öko- Bio- Drang,
    verkündet sie den Weltuntergang.
    Für CO2 muss man bezahlen,
    sonst leidet man bald Höllenqualen.


    Alles will sie nun verbieten,
    den Diesel, Reisen und das Fliegen,
    Elektro ist das Zauberwort

    Verbrenner schmeißt man ganz schnell fort,
    Silizium wird dann abgebaut,
    von Kindern, den man damit die Jugend raubt.


    Die goldne Zukunft, so wird berichtet,
    die Millionen guter Jobs vernichtet,
    wird ignoriert und ausgeblendet,

    Milliarden Steuern nur verschwendet,
    von all dem spricht die Greta nicht,
    weil es sie nicht selbst erwischt.


    Wir nähen uns dem Untergang,
    dem Arbeitnehmer wird schon ganz Bang,
    dass er verliert jetzt seinen Job,
    weil ideologisch, linksgrün dieser Mob,
    macht fanatisch Panik auf dieser Welt,
    für Ökomafia und viel Geld.

  • Da macht einer ein Hetz Thread auf um gegen ein aufopferungsvoll für die kommende Generation kämpfendes Kind zu hetzen, was interessanter Weise sogar geduldet wird, es sagt keiner was, aber über Motoröl darf mann hier nicht reden :D:/:whistling:

  • Das schlimmste an dem neuen "Trend" ist dass dem Autofahrer gefühlt die ganze Schuld in die Schuhe geschoben wird. Autofahren soll noch teurer werden und an allen Ecken und Enden wird man immer mehr eingeschränkt.

    Ich sehe es wirklich nicht ein, ja alle müssen was tun aber das heißt nicht dass man gleich aufs Auto verzichten muss.

    Ich fahre gerne aber nicht mal so viel, dafür fliege ich nicht mit dem Flugzeug, mache auch keine Kreuzfahrten, und stehe damit schon mal besser da als viele andere. Wenn sich jeder bemüht sinnvoll CO2 einzusparen wäre ein großer Schritt erreicht, aber nur dumm auf den Autofahrer, noch schlimmer SUV-Fahrer einzukloppen ist völlig sinnlos.

    Didi1403 , Recht haste , habe letztens einen Bericht von Hyundai in Korea gesehen , da meinte der Entwicklungschef das E Mobilität nur ein Tropfen auf den heissen Stein ist , und Sie nicht weiter dran basteln , sondern alles für die Wahre Zukunft vorbereiten …. Wasserstoff :-)



    Lg

    Ein Wasserstoffauto hat eine Brennstoffzelle. Diese erzeugt Strom, und damit werden dann Elektromotoren angetrieben die für Vortrieb sorgen.

    Wasserstoff kann wiederum durch Elektrolyse aus Strom und Wasser gewonnen werden.

    Heißt: Wasserstoff ist ein Teil der E-Mobilität, allerdings wird Wasserstoff aktuell zu einem großen Teil auch aus fossilen Quellen gewonnen und ist in der Gesamtökobilanz wahrscheinlich schlechter als jeder Verbrenner.

    Dennoch eine Quelle die in Zukunft nicht unwichtig wird und woran wir arbeiten müssen.

  • ... lesen bildet - solltest Du auch mal versuchen ... :D:/:whistling:

    Sorry, Frank0307 , wer es offensichtlich schafft, seit über 10 Jahren an 97% der seriösen Literatur vorbeizulesen, auf deren Erkenntnisse auch so bekannt linksreligiösen Institutionen wie z.B. die NASA oder Dutzende Wissenschaftsakademien als korrekt verweisen, sollte hier andere nicht übers Lesen belehren :!:


    Aber es ist ja auch so praktisch: Wenn man ignoriert, dass Gretas Aussagen und Forderungen zutreffend auf dem Stand der Wissenschaft gründen, kann man sie natürlich auch viel leichter als einzelnes dummes Mädchen mit einer Krankheit abtun.


    Dumm nur, dass es inzwischen selbst in Autoforen Leute gibt, die wissen bzw. wirklich nachlesen, dass Klimawandel in der seriösen* Wissenschaft seit über einem Jahrzehnt Konsens ist (Übersicht bei Wikipedia mit Verweisen). Und dieser nur noch von Leuten bestritten wird, die ihren eigenen Bauchgefühl mehr trauen als der Wissenschaft.


    * seriös ist natürlich ausdrücklich nicht das "Institut für politischen Exorzismus", an das Du Dich neben dem Greta-bashing klammerst und das Du als Augenöffner verlinkst. Weil es sich auch nicht anders zu helfen weiß, als z.B. diesen freiwilligen Wissenschaftskonsens Konsens mit dem Begriff der Gleichschaltung zu diskreditieren - obwohl der heute vor allem an die Gleichschaltungsgesetze der Nazis erinnert, mit denen die deutschen Länder alles andere als freiwillig ihrer Eigenständigkeit beraubt wurden.


    Mit Nazi-Begriffen die Wissenschaft abwerten, anstatt Fehler des Konsenses der Wissenschaftler aufzuzeigen - oder ist das in Deinen Augen wirklich das augenöffnende Vorbild und wissenschaftlich? Und wenn Du das bejahst, wie wird man so?

    "Der [Impreza WRX STI] ist ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen." - Mara Delius

    - Fun: JDM '05 Impreza WRX STI Spec C

    - Trailer + Gepäck: JDM '04 Forester STI

    - Youngtimer: '86 XT, '92 AUDM Brumby, '87 Mitsubishi Galant

    - Nichtsubaru-Alltag: '18 Suzuki Swift Sport + '90 Mitsubishi Galant EXE

  • ... dass Du die Geschichte mit den 97% scheinbar auch nicht geschnallt hast und unhinterfragt weiter trägst, rundet einfach nur das Bild ab.

    Vielleicht fängst Du einfach mal damit an, den Hintergrund dieser fanatisch nachgeplapperten 97% herauszufinden.;)


    Ich helf Dir mal ein bisschen:


    Zitat:


    Eine überwältigende Mehrheit von Wissenschaftlern ist der Auffassung, dass die globale Erwärmung und der Klimawandel durch Menschen verursacht sei. Sie kennen diese Behauptung. Ihr Ursprung ist eine Studie von John Cook, University of Queensland. IOP (Institute for Physics) berichtete darüber am 16. Mai 2013. Unter der Leitung von Cook hatten Forscher 2012 wissenschaftliche Artikel, die zwischen 1991 und 2011 erschienen waren und die Suchbegriffe “globale Erwärmung” und “globaler Klimawandel” enthielten, analysiert. insgesamt 11.994.


    Von den rund 12.000 Veröffentlichungen bestätigte nur rund ein Drittel der Wissenschaftler, 32,6 Prozent, die Ansicht, dass die globale Erwärmung durch Menschen verursacht sei (Anthropogenic Global Warming -AGW), 97 Prozent dieses Drittels, nicht der Gesamtmenge, hielt “die jüngste Erwärmung vor allem von Menschen gemacht”. Die Mehrheit der Wissenschaftler, 66,4 Prozent, bezog keine Position zum AGW. Aber die Zahl 97 machte weltweit die Runde. Noch am selben Tag der Veröffentlichung des IOP twitterte der Präsident der USA, Barack Obama:

    https://ruhrkultour.de/wp-cont…ads/2016/05/Obama_97P.jpg

    Und damit war der große “97% Konsens” geboren und diente fortan bis auf Weiteres der Politik der Dekarbonisierung und dem Verstummen der Kritiker der “globalen Erwärmung.”

  • Das ist genau das Problem in Deutschland.


    Ich bin weder Links noch Rechts, versuche stehts die Mitte zu treffen.


    Mitte gibt es hier aber leider nicht mehr. Entweder Pro oder Contra.


    Sagt man nein ist man Rechts und damit Nazi.


    Ich habe meine eigene Meinung und lasse mir von Niemanden etwas aufzwingen. Ich höre es mir an und denke selber darüber nach ohne es gleich für bare Münze zu nehmen.


    Solche Diskussionen gab es schon immer und wird es immer geben, weil die Menschen alle unterschiedlich sind und denken.

  • ... da hast Du vollkommen recht - Wasserstoff wird der Energieträger der Zukunft sein - allerdings wird er nicht aus Fossilen Quellen gewonnen sondern ganz einfach aus Wasser und davon haben wir genug. Und es wird die Zeit kommen, da wird jeder seinen Wasserstoff selber herstellen können - aber genau davor hat man eine panische Angst - warum? -

    da sollte jeder selber drauf kommen.


    Wenn auf Autofahrer, verbal oder anderweitig, eingeschlagen wird, das lässt doch erkennen wie Hirnlos dieser ganze Hype und die Leute, die dem unhinterfragt nachlaufen, ist/sind.

    Warum fängt man nicht bei den einfachen Dingen an die Umwelt zu schonen? Ich hatte es schon mal erwähnt, in Deutschland werden pro Jahr und nur von den zugelassenen PKWs schätzungsweise 140 Millionen Filter auf den Müll geschmissen. Und es gibt noch so viele Sachen die wir tun können, aber die würden ja den Profit schmälern und das wird auf keinem Fall passieren.