Welchen Luftdruck fahrt ihr auf euerm Vitara 1.0 automatik ?

  • ja der 1.6 er is absolut nich totzukriegen , bei manchen schwächelt das Drumherum ;)



    Lg

    Als Gott mich schuf sagte Er nur: " Hoffentlich geht das gut !!! "
    Als ich geboren wurde sagte der Teufel: " na, schöne Scheiße..... Konkurrenz !!!



    Nissan Quashqai 1.6 Dig-Tec Tekna-Plus , schwarz metallic , EZ 10.01.2020 , " Black Edition "

    Suzuki Baleno Hybrid , Arctic White Pearl Metallic , EZ 25.01.2019 , " Limited Edition "

  • Vitara und S-Cross sind unkomplizierte, zuverlässige und sehr sparsame Autos, insbesondere mit dem M16A (1,6-l-Saugbenziner). Das Drumherum, wie stony1 ganz zutreffend schrieb, kann auf Dauer zu einer größeren Belastung für den Eigner werden, sofern er nicht schwerhörig oder außergewöhnlich desinteressiert ist. Zahlreiche Details sind auf den zweiten Blick einfach zu simpel, zu billig und zu kleinstwagenmäßig ausgeführt. Alle möglichen Verkleidungsteile im Innenraum machen Geräusche, insbesondere bei Temperaturschwankungen. Unter 0 °C auf holperigen Straßen glaubt man, ein Kobold mit Holzhammer sei ins Armaturenbrett eingezogen und habe dort Tobsuchtsanfälle. Die Sitze quietschen und knarzen, ebenfalls temperaturabhängig. Das Windleit-"Blech" (aus Kunststoff) unterhalb der Scheibenwischer poltert und knarzt im Winter, sämtliche Türdichtungen machen bei kleinsten Verwindungen Schmatz- und Stöhngeräusche, und so könnte ich noch eine Zeit lang weitermachen, um am Ende feststzustellen, dass ich noch alles mögliche vergessen habe. Übereinstimmend mit stony1, der zufällig zum selben Zeitpunkt wie ich auf eine andere Marke umgestiegen ist (siehe seine Signatur), kann ich wohl mit Fug und Recht behaupten, dass es auch anders geht.

  • Ja, das sagt mein Händler auch. Es gab mal eine ganz schlechte Phase, zusätzlich hat der Importeur gewechselt. Aber die heutigen Modelle sind eine Offenbarung im Vergleich zu aktuellen Suzukis. Beim Tivoli wiegt eine Tür so viel wie zwei oder drei am Vitara, und er klingt innendrin einerseits nicht, als führe man dauernd einer Windhose hinterher, andererseits ist das Geräuschniveau bei -5 °C das gleiche wie bei +10. Jeder Griff, jedes Teil, das man anfasst, erinnert mehr an Golf V oder an Octavia II als an Suzuki.

  • ohne große Abschweifungen ...... mein Nissan Quashqai ist Geräusch und Qualitätstechnisch ein Traum :) Aber Frauchen hat ja noch den Baleno und der macht seinen Job sehr gut . Aber nun zurück zum Thema ;)



    Lg

    Als Gott mich schuf sagte Er nur: " Hoffentlich geht das gut !!! "
    Als ich geboren wurde sagte der Teufel: " na, schöne Scheiße..... Konkurrenz !!!



    Nissan Quashqai 1.6 Dig-Tec Tekna-Plus , schwarz metallic , EZ 10.01.2020 , " Black Edition "

    Suzuki Baleno Hybrid , Arctic White Pearl Metallic , EZ 25.01.2019 , " Limited Edition "

  • Nein, im Prinzip sind die Preise gut vergleichbar mit dem bisherigen Vitara (vor Umstellung auf Hybrid), aber SsangYong ist nicht so leicht und klapperig gebaut wie Suzuki. Mein Vitara 1,6 Comfort A/T hat bzw. hätte 2017 rund 22.000 € Grundpreis gekostet (ohne Metallic/Überführung), der Tivoli Flow 1,6 A/T mit sogar geringfügig besserer Ausstattung hat Ende 2019 auch rund 22.000 € gekostet, war aber wegen eines kleinen, inzwischen laufenden Facelifts noch mal ordentlich herabgesetzt. Der jetzt aktuelle Tivoli startet bei 16.500 und endet bei 29.000 €, siehe SsangYong-Internetseite.

  • Der Suzuki-Händler in Düsseldorf hat sein Angebot an SSsangYong Fahrzeugen eingestellt. Er könne die sehr langen Lieferzeiten von Ersatzteilen kaum nachvollziehen, so der Händler.


    .....und zum eigentlichen Thema, ich fahre auf allen Reifen 2,6 bar.

    Glück auf;)




    Vitara 1.4 Automatik Allgrip Comfort+

  • Der Suzuki-Händler in Düsseldorf hat sein Angebot an SSsangYong Fahrzeugen eingestellt. Er könne die sehr langen Lieferzeiten von Ersatzteilen kaum nachvollziehen, so der Händler.

    Hatte Pagalies mal Ssang Yong? Bin da letztes Jahr erst gelandet, weil die mein Wunschmodel auf Vorrat hatten.

    SX4 2.0 ddis 4X4 2011 (Zylinderkopf bei 160.000 2019)

    Vitara Benzin Allgrip A/T Comfort+ von 2017

    Ignis 1.2 Allgrip Comfort+ von 2019

    Vitara 1.4 M/T Comfort+ Allgrip 2020

  • Ja Pagalies hatte bis zum Zeitpunkt, wo ich dort meinen Vitara erworben hatte (09/2019) ,noch SSangYong Fahrzeuge im Verkauf. Der Vertrag wurde jedoch zum 31.12.2019 aufgrund der aufgeführten Problematik (Post 28) gekündigt.

    Pagalies ist ja auch nur noch der Name. Mittlerweile läuft alles unter der Suzuki Bäckmann Gruppe, ich glaube die kommen aus dem Kölner Raum.

    Glück auf;)




    Vitara 1.4 Automatik Allgrip Comfort+

  • Ich glaube, man hat an jedem Auto etwas auszusetzen. Habe mir den Tivoli im Netz angesehen und auch einen Fahrbericht und ich muss ganz ehrlich sagen, hätte ich von dem Auto vorher gewusst wehre meine Entscheidung auf den Tivoli Quarz gefallen, weil man mehr bekommt für sein Geld.

  • Vitara und S-Cross sind unkomplizierte, zuverlässige und sehr sparsame Autos, insbesondere mit dem M16A (1,6-l-Saugbenziner). Das Drumherum, wie stony1 ganz zutreffend schrieb, kann auf Dauer zu einer größeren Belastung für den Eigner werden, sofern er nicht schwerhörig oder außergewöhnlich desinteressiert ist. Zahlreiche Details sind auf den zweiten Blick einfach zu simpel, zu billig und zu kleinstwagenmäßig ausgeführt. Alle möglichen Verkleidungsteile im Innenraum machen Geräusche, insbesondere bei Temperaturschwankungen. Unter 0 °C auf holperigen Straßen glaubt man, ein Kobold mit Holzhammer sei ins Armaturenbrett eingezogen und habe dort Tobsuchtsanfälle. Die Sitze quietschen und knarzen, ebenfalls temperaturabhängig. Das Windleit-"Blech" (aus Kunststoff) unterhalb der Scheibenwischer poltert und knarzt im Winter, sämtliche Türdichtungen machen bei kleinsten Verwindungen Schmatz- und Stöhngeräusche, und so könnte ich noch eine Zeit lang weitermachen, um am Ende feststzustellen, dass ich noch alles mögliche vergessen habe. Übereinstimmend mit stony1, der zufällig zum selben Zeitpunkt wie ich auf eine andere Marke umgestiegen ist (siehe seine Signatur), kann ich wohl mit Fug und Recht behaupten, dass es auch anders geht.

    So ganz ohne Widerspruch kann ich jetzt TankTop seinen Beitrag nicht stehen lassen. Natürlich glaube ich seinen Erfahrungen, ich hatte mal einen nagelneuen Golf 3, der war schon kaputt, als er noch auf dem Hof des Händlers stand, was ich mit diesem Auto erlebt habe klingt wie ein schlechter Roman.

    Wir haben in unserem Haushalt einen Vitara Diesel Automatik EZ 01/2017 und einen Celerio AGS EZ 01/2018.

    Der Celerio hat in den gut 2 Jahren absolut keine Probleme gemacht, es klappert auch nichts, würde den Wagen jederzeit wieder kaufen, leider ist er für mich unverständlicherweise aus den Programm genommen worden. Ein toller Kleinstwagen!

    Vor dem Vitara fuhr ich einen SX4, ebenfalls neu gekauft, der nie Probleme gemacht hat, was auch die Geräusche betrifft.


    Zum Vitara, Probleme gab es nach ca. 300 Kilometern, als das DPF ständig ansprang, Fehler war ein nicht befestigter Abgassensor(Schlamperei im Werk), das Problem war schnell gelöst.

    Gleich zum Anfang, war ja Winter, machte auch die "Hutablage" Probleme, sie klapperte unter ca. 5 Grad Celsius, wurde in der Werkstatt ein paar mal hin und her gebogen, seitdem macht sie keine Geräusche mehr.

    Ein bisschen Sorgen macht mir auch der Endtopf der Auspuffs, der zeigt schon deutliche Rostspuren.

    Ansonsten absolut keine Probleme, es knarzen keinerlei Teile im Armaturenbrett, keinerlei Quietschen in den Sitzen und auch die Türdichtungen verhalten sich ruhig.

    Der Fiat Diesel ist vielleicht nicht der leiseste, hat aber ein sehr gutes Drehmoment und ist absolut sparsam. Selbst bei der Autobild läuft er als sparsamster SUV( wobei dieser Begriff natürlich dehnbar ist), der getestet wurde(im Vitara).

    Ansonsten macht der Vitara auch im TÜV Report eine sehr gute Vorstellung.

    Zusammengefasst kann ich den Vitara empfehlen, aber jeder macht ja so seine eigenen Erfahrungen.

    So schlecht, wie er hier hingestellt wird, sehe ich ihn nicht, eher das Gegenteil.


    Zu den Zeiten des SX4 hatte ich noch einen Subaru Legacy 2.5 AT Limousine,

    ein tolles Auto mit einen überragenden Allradantrieb,

    allerdings kamen mit den Jahren immer mehr Reparaturen bei wirklich horrenden!!! Ersatzteilpreisen.

    Das sollte man immer bei einem Neuwagenkauf mit einpreisen.

  • Off Topic....


    die einen haben Glück , die anderen haben Pech . Ich hatte mit meinem Vitara ausser quietschendem Sitz und Windgeräuschen keine großen Probleme, Madam hat sich einmal mit dem SSS NZ angeschissen ..... Getriebeschaden. Ansonsten haben wir auch einige Swifts , S Cross usw. durch ohne Probleme . Ob der Nissan Qashqai das auch solange mitmacht wie der Vitara wird sich zeigen, aber allein von den Windgeräuschen her sind das Welten . So wie Ich TankTop interpretiere macht Ssangyong seinen Job nicht schlechter als Suzuki. Eher besser .;)



    Lg

    Als Gott mich schuf sagte Er nur: " Hoffentlich geht das gut !!! "
    Als ich geboren wurde sagte der Teufel: " na, schöne Scheiße..... Konkurrenz !!!



    Nissan Quashqai 1.6 Dig-Tec Tekna-Plus , schwarz metallic , EZ 10.01.2020 , " Black Edition "

    Suzuki Baleno Hybrid , Arctic White Pearl Metallic , EZ 25.01.2019 , " Limited Edition "

  • Ich kann es auch nur so sagen, wie ich es erlebt habe, aber die beiden Suzukis waren nun mal Totalreinfälle in Sachen Material und Verarbeitung. Ich bin auch nicht unbedingt stolz darauf, es nach dem S-Cross noch mal mit einem Vitara probiert zu haben und direkt noch mal reingefallen zu sein, aber ich wollte der Marke halt eine zweite Chance geben. Irgendwann reicht es aber auch mal. Da hilft es auch nicht, wenn andere schreiben, sie selbst oder der Schwager ihres Nachbarn seien super zufrieden und hätten keinerlei Mängel zu vermelden. Hinzu kommen zwei aktuelle Swifts im Freundeskreis, die insbesondere durch Lack- und Verarbeitungsmängel von sich reden machen. Der Tivoli ist im direkten Vitara-/S-Cross-Vergleich eine ganz andere Nummer. Es liegt mir fern, hier Werbung zu machen, aber wer mit den schlechten Sitzen und dem Klapper-Interieur aktueller Suzukis hadert, sollte sich wirklich mal einen SsangYong (oder auch andere Mitbewerber) anschauen, und zwar in der Wirklichkeit. Mich hat der Name anfangs auch abgeschreckt. Nach der ersten (eher unfreiwilligen) Probefahrt mit einem Tivoli als Werkstattersatzwagen, während einer der unzähligen Suzuki-Garantiereparaturen, habe ich mich ganz ernsthaft gefragt, warum ich mich überhaupt noch weiter mit Suzuki rumärgere und was hier eigentlich falsch läuft. Unweigerlich musste ich an den unseligen Martin Winterkorn denken: "Do scheppert nix! Warum können die es und wir nicht?!" Nun soll es mit der Zweckentfremdung dieses Threads dann aber auch mal gut sein...

  • Reifenluftdruck ist eine Philosophie für sich.

    Die Werte in der B Säule sind empfohlene Werte.

    Es kommt auf den Reifenhersteller und vor allem der Aufbau von Reifen an.

    Ich bin mit meinem Zafira,der ja viel schwerer ist aber die gleiche Reifendimension hatte,immer 2,4-2,4;gefahren.

    Das war gut die Mitte von Komfort und Eco.

    Beim Vitara hab ich noch gar nicht geschaut.😭