quo vadis Suzuki ( Modellpolitik Vitara, SX4 s cross und weitere Modelle)

  • Hallo!


    Ich greife hier mal die aktuelle Modellpolitik von Suzuki auf, die man von Seiten der Firma seit etlichen Monaten fährt und die ich nicht nachvollziehen kann.


    Fangen wir mit dem Vitara an, erschien 2015 mit einem Benziner (120 PS, Handschaltung oder Automatik) und einem Diesel (120 PS ebenfalls mit Handschaltung oder Automatik),

    dann kam später noch der Vitara S auf den Markt (140 PS, Handschaltung oder Automatik).

    Als erstes musste der Diesel dran glauben, "Dieselkrise", wobei sich ja gerade jetzt abzeichnet, das der Diesel gar nicht der Tod unser aller Lungen ist.

    Dann wurde der der 1.6l Benziner durch den 1.0 Boosterjet ersetzt, was man ja noch einigermaßen nachvollziehen kann.

    Nun kommt es aber, nach einer sehr kurzen Lebenszeit wird der 1.0 Boosterjet schon wieder eingestampft (warum eigentlich, wurde doch von Suzuki gefeiert)!?

    Stattdessen wird der 1,4l Boosterjet auf 129 PS reduziert und nennt sich jetzt 1.4 Boosterjet Hybrid ( Mildhybrid), Automatik gestrichen

    und gegenüber den alten Modellen (1.0 Boosterjet ) bedeutet das eine Preissteigerung

    von 5000 Euro (etwas mehr Ausstattung mildert das), das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Meiner Meinung ein vollkommener falscher Weg.

    Wenn Hybrid, dann will ich auch einen richtigen Hybrid, Toyota haut den Yaris als Crossover und als Vollhybrid mit 1,5 cm mehr Länge raus und auch mit Allrad (und die können Hybrid).

    Um bei Toyota zu bleiben, in meinem Ort gibt es einen Toyota Händler (DIT-Gruppe) , der verkauft den 1.0 Boosterjet und vorher den 1.2 l als Eurowagen,

    am Anfang war mein Vitara im Ort ein Exot, jetzt sieht man überall im Ort Suzuki mit dem Nummernschild von DIT.

    Was ich damit sagen will, Suzuki verkauft sich nicht mit hohen Preisen gut, allerdings als günstiger EU-Wagen sehr gut.

    Nachtrag: Der YAris kommt erst 2021 auf den Markt.


    Das gleiche das ich geschrieben habe, gilt auch für den SX4 s Cross.


    Dann komme ich zum Baleno, schönes Auto zu einem vernünftigen Preis, hat sich am Anfang nicht so gut verkauft,

    bevor es allerdings eine richtige Chance hatte, eingestampft!


    Zum Celerio, eine richtige seltsame Geschichte, wurde jedes Jahr immer besser verkauft( besser als der SX4),

    plötzlich gab es keine Automatik mehr und nur wenige Wochen mehr, gab es den Celerio nicht mehr.

    An der Reduzierung des Co2 Ausstoß der Flotte kann es nicht liegen, gilt auch für den Baleno, das wäre kontraproduktiv!


    Mein Fazit: Die jetzige Modellgestaltung von Suzuki lässt mich ratlos zurück!!!

    Keine Ahnung, warum sie das machen, vielleicht wollen sie sich zu mindestens vom westeuropäischen Markt zurück ziehen,

    haben sie ja in den USA auch gemacht.

    Eine kluge Taktik kann ich! jedenfalls dahinter nicht erkennen.

  • Tja da ist schon was wahres dran , aber Suzuki macht wohl seine eigenen Regeln und pfeift auf die Leute , die diese Autos gerne fahren oder gefahren sind . Die Modellpolitik konnte Ich schon seit 2015 nicht mehr nachvollziehen. Mein Verkäufer hätte noch Celerios und Balenos bis zum abwinken verkaufen können, aber auch dem waren irgendwann die Hände gebunden. Irgendwann wird Suzuki wohl wie Daihatsu zu ner aussterbenden Art gehören......



    Lg

    Als Gott mich schuf sagte Er nur: " Hoffentlich geht das gut !!! "
    Als ich geboren wurde sagte der Teufel: " na, schöne Scheiße..... Konkurrenz !!!



    Nissan Quashqai 1.6 Dig-Tec Tekna-Plus , schwarz metallic , EZ 10.01.2020 , " Black Edition "

    Suzuki Baleno Hybrid , Arctic White Pearl Metallic , EZ 25.01.2019 , " Limited Edition "

  • Mein Händler ist eher einer der von Reparaturen und Inspektionsarbeiten lebt, ihm haben sie ende 2019 die Lizens entzogen, da er zuwenige Fahrzeuge verkauft.

    Er hat sich nun dazu entschlossen, die Fahrzeuge selbst aus der EU zu importieren und kommt so sogar zu besseren Preisen als über den Schweizer Importeur.

    Einfach tragisch das man sich nur noch auf grosse Werkstätten und Ketten konzentriert. Meiner Meinung nach geht so extrem viel Fachwissen Flöten.

  • Hallo!


    Ich habe heute einen interessanten Artikel in der WirtschaftWoche (ist schon seriös und häufig gut informiert) über japanische Autohersteller gelesen,

    der mich teilweise sehr überrascht hat.

    Ich fasse das mal kurz mit meinen eigenen Worten zusammen, weil der Artikel zu lang ist.


    Betroffen von der Coronapandemie sind alle Autohersteller in der Welt, aber einige sind davon mehr betroffen als andere, weil einige schon

    in den letzten Jahren Probleme hatten, aber hier geht es nur um japanische Autohersteller.

    Gut aufgestellt (mit großen finanziellen Rücklagen, "Kriegskassen"),

    sind Toyota, Honda und zu meiner Überraschung Suzuki !


    Wen es wohl an den Kragen geht ist Mazda, man spekuliert darüber, das Toyota Mazda übernimmt, falls das stimmt, schade darum,

    Mazda hat immer schöne zuverlässige(auch so ein bisschen neben den Mainstream) Autos gebaut.

    Was mich aber noch mehr überrascht hat, ist Nissan. Und jetzt zitiere ich das Handelsblatt wörtlich: (in Ausschnitten)

    Zappenduster sieht es bei der Renault-Tochter Nissan aus.

    12500 Jobs sollen weg fallen.

    Chief Operating Officer Ashwani Gupta will die Kosten noch mehr senken und Nissan in Abstimmung mit Renault regional neu aufstellen.

    Ein verstärkter Fokus auf die Märkte USA, China und Japan sowie ein Teilrückzug aus Europa (in Absprache mit Renault).

    Zumindest ein Werk in Barcelona dürfte verkauft oder geschlossen werden!

    Ich hätte bei Nissan damit nicht gerechnet.


    Und wie schon geschrieben, bin ich sehr überrascht darüber, das Suzuki so gut aufgestellt ist,

    Nichtsdestotrotz vermute ich weiter, das sich Suzuki ebenfalls mindestens von dem westeuropäischen Markt zurück ziehen will bei dieser Modellpolitik.


    LG

  • Ja die Modellpolitik gibt mir seit einigen Jahren schon Rätsel auf. Mm fehlt der Marke der Spaß- / Emotionsfaktor. Eigentlich sollte und soll das der Swift, und da insbesondere der Sport sein. Aber ich finde die neueste Generation ist das bis jetzt am wenigsten von allen. Der neue Swift sieht einfach zu gewöhnlich aus. Er unterscheidet sich kaum von anderen Kleinwagen. Ein Swift oder Jimny Cabrio waren toll. Warum wurde vor einigen Jahren der erfolgreiche SX4 gegen den S-Cross getauscht? Hätte man nicht beide im Programm haben können und sich dafür den Baleno sparen können? Der S-Cross kommt nicht annähernd an die Zulassungszahlen vom damaligen SX4 ran. Warum? Bis vor einigen Jahren hat Suzuki die Baureihen viel mehr gepusht. Man ist viel mehr auf das junge Publikum zugegangen und hat auf den Motorsport gesetzt. Ich erinnere mich an die Rock am Ring Sondermodelle, es wurden Ralleys mit dem Swift MZ und SX4 gefahren. Vom SX es gab eine WRC Edition, als Urban mit etwas Spoiler Zeugs oder normal als SUV Look. Das alles wurde weggespart.

    Der rustikale Grand Vitara wurde gegen einen weich gespülten Vitara ersetzt.

    Kizashi: tolles Auto, tolles Design, aber nur ein Benziner, ohne Diesel und nur als Stufenheck.

    Baleno: warum wurden die Modelle nicht weiter entwickelt. Da hatte man einen Kleinwagen, Stufenheck und Kombi. Da hätte ne schöne Kompaktfamile draus werden können ( so wie z.b Hyundai beim i30 macht).

    Suzuki setzt zur auf Modelle die so aufregend wie eingeschlafene Füße aussehen. Der einzige Lichtblick ist der Ignis. Der verkauft sich im Gegensatz zu seinem 2000er Vorgänger tatsächlich besser.

    Mitsubishi Lancer 1.8 Intense Bj 2008

    Hyundai i30 1.6 GD SW Bj 2014


    VW Polo 1.2 6N Bj 2004

    Suzuki Baleno 1.3 Sedan Bj 1998

    Suzuki Baleno 1.3 Hatchback Bj 1999

  • ... es ist immer müßig, sich über die Suzuki-Firmenpolitik zu unterhalten, weil wir ja nicht wissen, was da bei Suzuki hinter den verschlossenen Türen passiert. Da sitzen garantiert keine Idioten an den Tischen, wo die Entscheidungen getroffen werden sondern das wird knallhart nach Gewinn entschieden und das EU-Geschäft bringt auf Grund der vielen Vorgaben nur schleppend Gewinn.


    Ich erinnere mal daran, dass ab 2021 nur noch Autos neu auf den EU-Markt gebracht werde dürfen, die einen CO2-Ausstoß von Max. 95g haben. Für jeden Gramm mehr werden empfindliche Strafzahlungen fällig.


    Also ich kann die Entscheidungen von Suzuki verstehen, wo es doch Märkte gibt, die nicht so kompliziert sind, wie z.B. Indien und Südamerika.


    Nachtrag:

    das hier ist die Vorgabe, da muss jeder Autohersteller, der in der EU verkaufen will, hin:

    Als Ausgangswert dient der Grenzwert für den CO2-Flottenausstoß von 2021, der dann pro Hersteller 95 Gramm pro Kilometer (g/km) betragen darf.

    Bedeutet: Ab 2030 darf der Flottenausstoß nur noch 59,4 g/km betragen.

    Leichte Nutzfahrzeuge müssen 2020 einen Grenzwert von 147 g/km erfüllen; dieser würde demnach bis 2030 auf 101,4 g/km sinken.

    "Wo die Sonne des Intellektes tief steht, da werfen selbst Geisteszwerge große Schatten."

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Frank0307 ()

  • Schon klar...wir wissen nicht was da in irgendwelchen Hinterstübchen ausgebrütet wird. Und das immer schärfere Umweltauflagen kommen ist auch unstrittig. Nur das Design der Fahrzeuge dürfte in meinen Augen schon mutiger sein und nicht so altbacken wir der S-Cross oder der letzte Baleno. Der Jimny wurde weltweit für sein Design gefeiert. Dann kommen die über 2 Jahre nicht mit der Produktion hinterher und am Ende verschwindet er wieder sang- und klanglos wegen der Umweltauflagen. Ist schon sehr kurz gedacht finde ich.

    Mitsubishi Lancer 1.8 Intense Bj 2008

    Hyundai i30 1.6 GD SW Bj 2014


    VW Polo 1.2 6N Bj 2004

    Suzuki Baleno 1.3 Sedan Bj 1998

    Suzuki Baleno 1.3 Hatchback Bj 1999

  • An sich ist es schade das die Modelle und Motoren so ausgedünnt wurden. Aber da wohl bald empfindliche Strafen fällig werden, wird erstmal alles gestrichen was auch nur ein paar Gramm co2 Kostet.


    Wird evtl besser wenn die Toyota Modelle kommen, und ein S-Cross E-Auto. Vielleicht lassen sie sich noch eine Automatik Alternative für die jetzigen Modelle einfallen. Mal sehen aber in Europa wird’s immer schwieriger von Jahr zu Jahr mit reinen Benzinern.

  • Über Geschmack lässt sich ja streiten...aber sorry , das m.M. hässlichste auto und mit abstand das mit am wenigsten zulassungen im portfolio ,wird technisch immer weiter entwickelt? Wenn es denn stimmt. Mich hat ja schon gewundert dass er auch zum hybrid umgebaut wurde.

    Mitsubishi Lancer 1.8 Intense Bj 2008

    Hyundai i30 1.6 GD SW Bj 2014


    VW Polo 1.2 6N Bj 2004

    Suzuki Baleno 1.3 Sedan Bj 1998

    Suzuki Baleno 1.3 Hatchback Bj 1999

  • ja Ich muss auch zugeben , das der neue S Cross Mir von vorn überhaupt nicht gefällt. Hatte den Vorgänger, der war ja noch ok . Aber wie gesagt , über Geschmack lässt sich ja streiten.....



    Lg

    Als Gott mich schuf sagte Er nur: " Hoffentlich geht das gut !!! "
    Als ich geboren wurde sagte der Teufel: " na, schöne Scheiße..... Konkurrenz !!!



    Nissan Quashqai 1.6 Dig-Tec Tekna-Plus , schwarz metallic , EZ 10.01.2020 , " Black Edition "

    Suzuki Baleno Hybrid , Arctic White Pearl Metallic , EZ 25.01.2019 , " Limited Edition "

  • Mir gefällt er ja in Rot metallic Gut, aber eben Geschmäcker sind verschieden. Ich Glaube eher das ein neues Modell kommt. Der S-cross wurde ja als reiner Verbrenner konstruiert und 2013 am Markt gebracht. Dürfte kaum möglich sein daraus ein vernünftiges E-Auto zu machen.

  • Na ich denke die karosse kann schon gleich \ ähnlich bleiben. Der golf z.b. sieht ja als e-golf ja auch nicht soviel anders aus als die verbrenner. Aber egal. Wir werden sehen was kommt und wie sich das Portfolio entwickelt. Irgendwann muss ja auch mal die Partnerschaft mit Toyota Früchte tragen. Oder beschränkt sich der Anteil daran unter der Haube?

    Mitsubishi Lancer 1.8 Intense Bj 2008

    Hyundai i30 1.6 GD SW Bj 2014


    VW Polo 1.2 6N Bj 2004

    Suzuki Baleno 1.3 Sedan Bj 1998

    Suzuki Baleno 1.3 Hatchback Bj 1999

  • Der golf z.b. sieht ja als e-golf ja auch nicht soviel anders aus als die verbrenner.

    ich glaube, dass genau das auch ein zentraler Denkfehler in der Modellpolitik ist. Warum bauen viele Firmen einen E-Motor in das sonst gleiche Auto ? Damit sich die Käufer nicht umgewöhnen müssen ? Damit sie nicht viel Entwicklungsarbeit haben? Die E-Mobilität scheitert nämlich schon an dien Fragen. Sinnvoller wäre es ein komplett neues Auto zu konstruieren, das vor allem eins ist: LEICHT. Denn die Masse zu beschleunigen kostet die meiste Energie.

    Wer den ein oder anderen Beitrag von mir gelesen hat, weiß , dass ich eh Wasserstoff- und/oder Gasantriebe zur Lösung unseres Mobilitätsproblems sehe.

  • Ich habe mal vor gar nicht langer Zeit eine Statistik gelesen über Modelle jeglicher Hersteller und das Alter der Käufer (ich bin mir nicht sicher,

    ob es die Autobild war).

    Danach hat der S Cross die ältesten Käufer aller dort aufgeführten Modelle (lag irgendwo über 60 Jahre), beim Vitara war der Altersdurchschnitt ca. 10 Jahre jünger.

    Das ist überhaupt nichts Negatives, weil gerade die Käuferschicht über 60 Jahre finanziell häufig sehr potent ist und wenn dann der Vitara eine etwas jüngere Käuferschicht anspricht, eigentlich alles richtig gemacht.

    In meinen Augen liegt das Problem darin, das Suzuki mit ihren Preisen in Regionen steigt, wo sich die Leute dann schon durchaus bei anderen Herstellern umschauen, die dann mehr zu bieten haben bei selben Preis (z.B. Hyundai, Kia u.s.w.) und eine größere Auswahl an Motoren haben.

    In einem meiner vorherigen Beiträge habe ich geschrieben, das mein Vitara hier im Ort ein Exot war und seit dem ein Toyota Händler hier ebenfalls Suzuki Modelle anbietet, man sie jetzt an jeder Ecke und Kante begegnet.

    Heute habe ich mir mal bei den Toyota Händler die Suzuki Autos angeschaut,

    acht S Cross, alle mit 140 PS und Handschaltung, Ausstattung Comfort,

    als Beispiel (alle lagen preislich sehr dicht zusammen), Vorführwagen- 5000km gelaufen= 16200 Euro.

    Vitara Comfort Allgrip Automatik mit 140 PS 18500 Euro (Tageszulassung).

    Alle Autos mit 5 Jahren Vollgarantie!

  • Oder beschränkt sich der Anteil daran unter der Haube?

    Soweit ich weiß nicht. Es wird fürs erste wohl 2 Fahrzeuge aus der Partnerschaft mit Toyota geben. Ein Fzg auf Corolla und einen auf RAV4 Basis. Keine Ahnung ob es nur umgelabelte Fzge mit Suzuki Grill und Lenkrad werden oder doch mehr. Das E-Auto wäre wiederum eine Eigenentwicklung.


    Ja das Beispiel mit dem Golf ist nicht schlecht aber der S-Cross ist 2021 8 Jahre am Markt. Dem S-Cross hat man mit dem 48V Hybrid nur ein DAB Radio zusätzlich spendiert, dem Vitara wenigstens ein Mini Facelift. Deutet für mich ein wenig auf die letzte Etappe für den jetzigen hin.


    Aber ob alles so kommt oder ob es Gerüchte bleiben werden wir wohl in einem Jahr Wissen. Klar ist auf Dauer wird Suzuki zusätzliche Modelle brauchen.