Getriebeschaden Kosten

Aufgrund von Problemen wurde ein Backup eingespielt, wobei die Datenbank relativ aktuell ist (24.3.) die Dateien aber ca 14 Tage älter. D.h es werden hier und da Dateien fehlen.
  • Oh je, da habe ich was gemacht.Mein erster Gedanke war das Getriebe aber der ganze Motor kann natürlich mehr od. weniger einen großen Schaden abbekommen haben.


    Gelaufen hat mein Swift ca. 6000 km .Gibt es die Möglichkeit den Motor auf solche Schäden überprüfen zu lassen?

    Das war ein sehr starkes Gefälle auch im 2. Gang steht man mehr auf der Bremse als das man Gas gibt um die 30 einzuhalten dort wird sehr oft geblitzt.

  • Selbst bei Schubabschaltung passiert da nicht viel. Es ist ja kein Zweitakter, der über den Kraftstoff geschmiert werden muss und die Kühlung vom Brennraum durch das Benzin kann man vernachlässigen, da der Motor keine Leistung abgeben musste und darum nicht extrem warm werden kann. Die Motoren werden hauptsächlich über Wasser und Öl gekühlt und solange der Motor dreht und die Füllstände passen kommt beides auch ausreichend überall hin. Bei richtig Vollgas über 10min muss der Kolbenring deutlich mehr leisten und das Überleben die auch anstandslos.



    Was meinst du, wie viele Autos einen neuen Motor bräuchten, wenn jeder Motor hin wäre, weil der Motor bei höherer Drehzahl ohne Last einfach nur mitläuft... So viele Motoren kann gar keiner bereit stellen.:wacko:


    Da mach dir mal keine Sorgen weiter. ;)

    mfg Robert
    Wenn die Kerzen brennen, dann müssen die Pferde rennen...

  • man kann sich schon unnötig Sorgen machen. Mit der motorbremse mal paar 100 Meter fahren würde ich mal noch als normales Verhalten sehen das jeder Motor und jedes Getriebe aushalten muss ohne Schaden zu nehmen.

  • Bei einem bereits eingefahrenen Auto würde ich dir fast in allen Punkten absolut zustimmen.

    Wenn der Kolben mit über 5000 Umdrehungen an der Zylinderwand entlang fährt entsteht Wärme (und an den Kolbenringen Hitze vor allem wenn die noch nicht eingeschliffen sind) und die Leistung wird ja in dem Fall durch das bergabrollen erzeugt und zwar nicht zu knapp wenn der erste Gang über 5000 gedreht wurde. Ich behaupte auch weiterhin das der ZC33S bei hohen Drehzahlen im Schubbetrieb anfettet (weil ich es ausgelesen habe) und dadurch die Kolbenböden und Zylinderwände zusätzlich durch Sprit gekühlt werden.


    Es geht ja hier um einen 6 Monate jungen Motor und in der Einfahrphase nutze ich persönlich nicht die Schubabschaltung bis kurz vor den Begrenzer.

    Bei 6000 KM könnten die Kolbenringe aber schon gerade so eingefahren gewesen sein.


    Ein Schaden wird dadurch auf jeden Fall nicht sofort bemerkbar sein. Das wird sich eher auf lange Sicht durch hohen Ölverbrauch oder Leistungsverlust (nicht spürbar aber messbar) etc. bemerkbar machen.

    Also einfach mal beobachten.

    Suzuki Swift Sport 2019 Stage 3 Stage 2

    Software (Max. Ladedruck 1,2 bar) + Straight Pipe Abgasanlage 2,5 Zoll ab Kat (Eigenbau) + CTC-Ladeluftkühler + CTC-Ladeluftschläuche

    + MST Performance Intake + FMS Downpipe + (Upgradelader)


    Yamaha YZF-R1 2018

  • Seit wann wird im Schubbetrieb angefettet?

    Im Schubbetrieb ist die Schubabschaltung aktiv, oder gibt's das bei Suzuki nicht ?

    Der Wagen fettet in hohen Drehzahlen unter Last an, nicht im Schubbetrieb. Das hat der MZ als Sauger auch schon gemacht. Da hat man, wenn man auf der Autobahn bei 200 hinterher gefahren ist, das Benzin gerochen, was unverbrannt aus der Abgasanlage kam.


    Der Grund hinter der Anfettung ist im bestimmten Anteil zur Kühlung vom Bremmraum da, da gebe ich dir recht. Aber die Anfettung dient auch hier hauptsächlich zur Kühlung vom Turbolader. (Beim MZ wurde damit der Kat am Krümmer gekühlt, am RZ als Direkteinspritzer u.a. auch nötig)

    Und ja, der Motor produziert Wärme durch Reibung im Schubbetrieb, aber deutlich weniger als mit stattfindender Verbrennung.


    Kolbenringe und die Zylinder sind schon in den ersten 1000km mehr als eingefahren, das braucht keine 6000km. Das setzt sich schon im Bereich von 500km. Die 1000km Einfahren und der dann fällige Ölwechsel stammen daher, dass die Fertigung vor 30 Jahren und davor so war, wie sie war. Die gehohnte Zylinderwand war aus heutiger Sicht sehr rau und es dauerte eben, bis sich die Spitzen auf der Oberfläche weggeschliffen haben, was dann auch an den Kolbenringen entsprechend abgetragen hat. Durch den hohen Abrieb in der Einfahrphase musste dann auch das Öl gewechselt werden. Alles andere im Motor ist so ausgelegt, dass es sich im Betrieb nicht berührt und schleift sich dem nach auch nicht ein, also Haupt- und Pleullager, Nockenwellenlager etc...



    Ich bleibe bei der Aussage, dass dem Motor beim Rollen im Schubbetrieb bei hoher Drehzahl wenig bis nichts passiert. Solange die Schmierung durch Öl und die Kühlung durch das Wasser gegeben ist kannst du auch den Wagen mit eingelegtem Gang abschleppen, solange man die Drebzahlgrenze einhält.

    mfg Robert
    Wenn die Kerzen brennen, dann müssen die Pferde rennen...

  • Danke für die Korrektur da bin ich wohl mit den Begriffen durcheinander gekommen :) Mit Schubbetrieb hatte ich Volllast gemeint also das Gegenteil der Schubabschaltung.

    Was aber keinem aufgefallen ist das ich geschrieben hatte das der Kolbenboden gekühlt wird was ja eigentlich falsch ist sondern wenn dann eher der Kolbendeckel ^^


    Mit den Zahlen zum einfahren wäre ich trotzdem vorsichtig. Es wird weiterhin pauschal empfohlen bei einem Benziner bis 5000 KM nicht über 4500 zu drehen auch in der heutigen Zeit mit den verbesserten Verfahren.


    Daher mein Tipp einfach den Ölverbrauch beobachten und im Ansaugtrakt vermehrt auf Öl durch Blowby achten (womit der ZC33S sowieso schon zu kämpfen hat).

    Suzuki Swift Sport 2019 Stage 3 Stage 2

    Software (Max. Ladedruck 1,2 bar) + Straight Pipe Abgasanlage 2,5 Zoll ab Kat (Eigenbau) + CTC-Ladeluftkühler + CTC-Ladeluftschläuche

    + MST Performance Intake + FMS Downpipe + (Upgradelader)


    Yamaha YZF-R1 2018

  • Das Getriebe sollte das da geringste Problem sein. Bei einem noch fast neuen Motor mehrere hundert Meter über 5000 Umdrehungen mit Schubabschaltung (ohne Sprit zur Kühlung) zu fahren sollte mindestens die Kolbenringe und Zylinderwände richtig erhitzt und Material abgetragen haben. Kommt natürlich auch darauf an ob der Motor warm war und wie viel km schon insgesamt gefahren wurden.

    ich weiß ja nicht wie du fährst aber ich nutze die „motorbremse“ jeden Tag. Nicht mit 5000rpm aber zwischen 2,5-3,5 ist Standart 🤔

  • ich weiß ja nicht wie du fährst aber ich nutze die „motorbremse“ jeden Tag. Nicht mit 5000rpm aber zwischen 2,5-3,5 ist Standart 🤔

    Ich nutze sie bei meinen eingefahrenen Motoren genauso wie du :)

    Suzuki Swift Sport 2019 Stage 3 Stage 2

    Software (Max. Ladedruck 1,2 bar) + Straight Pipe Abgasanlage 2,5 Zoll ab Kat (Eigenbau) + CTC-Ladeluftkühler + CTC-Ladeluftschläuche

    + MST Performance Intake + FMS Downpipe + (Upgradelader)


    Yamaha YZF-R1 2018

  • Falls es noch keiner gesagt hat, das Auto hat noch Garantie. Wenn er sich jetzt dadurch zerschossen hätte, geht man zur Werkstatt und beanstandet einen Fehler. Man stellt sich ein bisschen dumm und sagt es war plötzlich so und dann ist das schon erledigt. Es gibt da also absolut keinen Grund zur Sorge, selbst wenn es ein Motor/Getriebeschaden geben würde.