Start/Stop Problematik

  • Hallo zusammen,


    seit Samstag bin ich stolzer Besitzer eines Swift Sport Hybrid. Tolles Auto mit ner Menge Technik.

    Und da habe ich mal ne Frage zur Start/Stop Automatik.


    Diese habe ich eingeschaltet und mir ist die Thematik mit dem Frontscheiben Defroster, Klimaanlage und kaltem Motor bewusst. Nun verhält sich mein Swift aber merkwürdig. Sobald ich zum stillstand komme erscheint im Display die Meldung das Start/Stop nicht verfügbar sein. Kuppel ich aus funktioniert trotzdem alles normal, sprich der Motor schaltet ab und beim einkuppeln wieder an. Ist das ein Softwarefehler? Normal scheint das allerdings nicht zu sein.


    Danke euch für Hilfe. :)


    Gruß, Heiko

  • So‘n Quatsch probiert man am Anfang aus😅nicht falsch verstehen aber über Start/Stop ärgert man sich später mehr als sie hilft.
    Habe mir angewöhnt, wenn ich vorm Rolltor der Tiefgarage stehe den Knopf zu drücken und gut ist.

    Einsparen wirst du damit eh nichts. Das wurde nur Installiert, weil wir in Europa die Abgasnorm auf die Spitze getrieben haben 🔥⚠️👎

  • Das geht beim Swift auch aber somit erlischt deine Zulassung 😇

    Von daher drücke ich eben am Anfang der Fahrt den blöden Knopf…Deutschland (Europa) und seine be***issene Umweltpolitik 🤢(grün)

  • Start/Stopp ist bei meinem Fahrprofil völliger Quatsch.
    Außerdem möchte ich noch länger Spaß mit dem Wagen haben. Und da kommt es nicht gut, wenn nach schneller Autobahnfahrt durch Start/Stopp die Schmierölzufuhr und die Wasserkühlung des Turbo abrupt unterbrochen werden.


    Bzgl. Zulassung: Wer will nachweisen, dass sich der Steckverbinder nicht zufällig gelöst hat ...

  • Start/Stopp ist bei meinem Fahrprofil völliger Quatsch.
    Außerdem möchte ich noch länger Spaß mit dem Wagen haben. Und da kommt es nicht gut, wenn nach schneller Autobahnfahrt durch Start/Stopp die Schmierölzufuhr und die Wasserkühlung des Turbo abrupt unterbrochen werden.


    Bzgl. Zulassung: Wer will nachweisen, dass sich der Steckverbinder nicht zufällig gelöst hat ...

    Wie man kann einfach einen Stecker abziehen und die Start Stopp bleibt aus?

  • Wie man kann einfach einen Stecker abziehen und die Start Stopp bleibt aus?

    Vorne am Schloss der Motorhaube ist ein Kontakt, welcher der Start/Stopp Elektronik signalisiert, dass die Motorhaube zu ist (denn nur dann darf diese aktiv sein).

    Fehlt dieser Kontakt, dann bleibt auch Start/Stopp deaktiviert. Ohne Zusatzelektronik und jederzeit reversibel.

  • Mich stört die Start/Stopp-Automatik überhaupt nicht. Sie ist Bestandteil des Hybrid-Systems und hat damit ihre Berechtigung. Ich habe aber auch keinen mega-heißgefahrenen Turbo. Ich habe ja noch nicht mal einen kalten Turbo ;)

  • Die Meldung kann auch kommen, wenn du im Leerlauf auf der Kupplung stehst

    Das macht man auch nicht... ist auf Dauer nicht gesund fürs Ausrücklager der Kupplung, und allgemein auch unlogisch.

    Ich drücke im Stand höchstens das Bremspedal, und auch das nur leicht, und auch nur dann wenn es ein Gefälle gibt (oder beim Automatik, wenn's keine ausreichende Steigung gibt... der Sinn ist der selbe: ich bremse nur, wenn's auch was zu bremsen gibt!). Ansonsten sieht man mich an der Ampel ohne Bremslichter stehen.

    Wird's dann gelb, ist ruckzuck die Kupplung getreten, der erste eingelegt, und das Anfahrspiel beginnt.


    Wobei die Suzuki-SSA übrigens dank des Startergenerators beim Hybrid auch meistens gegen die anderen Ampelparker gewinnt. Manchmal sogar gegen welche ohne SSA. 8o

  • Das macht man auch nicht... ist auf Dauer nicht gesund fürs Ausrücklager der Kupplung

    Schonmal irgendwo geschrieben, aber ich mach's trotzdem nochmal:


    Seit 20+ Jahren und keine Ahnung wie vielen 100.000km mache ich das mit jedem Fahrzeug und hatte noch NIE eine defektes Ausrücklager oder eine defekte Kupplung. Ich bleibe (außer an Bahnschranken. Da freue ich mich tatsächlich über die Start-Stop-Funktion) immer auf der Kupplung stehen, weil ich's einfach so gewöhnt bin.

    2020er SSS AZ ohne Hybrid (Infos im Profil "über mich")

  • Die Empfehlung, den Fuß nicht auf der Kupplung stehen zu lassen, stammt sicher noch aus Zeiten, wo das Ausrücklager aus zwei Graphitringen bestand. Die heutigen Axial-Kugellager sollten zumindest die Leerlaufdrehzahl problemlos überstehen. Mir wäre allerdings der ständige Muskeltonus im linken Bein zur Überwindung der Rückstellkraft zu lästig ;)..., ähnlich dem permanenten Tritt aufs Bremspedal mit Rechts, da zieh ich, wenn länger nötig, lieber die Handbremse.