[Suche] RDKS / TPMS Sensoren Suzuki Swift AZ/RZ

  • es ist und bleibt einfach kompliziert, EU sei dank , als ob Wir keine anderen Prioritäten hätten als diese Sche..... Sensoren, ausser das es Geld , Zeit und Nerven kostet, Wir sind früher auch gut ohne diesen ganzen Mist ausgekommen.....



    Lg

    Als Gott mich schuf sagte Er nur: " Hoffentlich geht das gut !!! "
    Als ich geboren wurde sagte der Teufel: " na, schöne Scheiße..... Konkurrenz !!! "



    Suzuki Vitara Comfort 1.6 Benzin 4 x 2 MT , Cosmic Black Pearl Metallic , EZ 13.11.2015 , " Black Edition " :thumbsup:
    Suzuki Baleno Hybrid , Arctic White Pearl Metallic , EZ 25.01.2019 , " Limited Edition "

  • Manuelles Anlernen

    Ohne SUZUKI-Diagnosegerät
    1)Sicherstellen, dass alle Türen geschlossen sind und die Zündung auf “OFF” stellen.
    2)Die Fahrertür öffnen.
    3)Nach der Zündung auf “ON” die Schritte a) – c) innerhalb von 15 Sekunden durchführen.


    a)Nach der Zündung auf “ON” den Fahrertürschalter innerhalb von 5 Sekunden drücken. Den Fahrertürschalter 2 Sekunden lang gedrückt halten.


    b)Den Fahrertürschalter wieder loslassen und dann mindestens 2 Sekunden lang drücken.


    c)Den Fahrertürschalter wieder loslassen und dann 2 – 5 Sekunden lang drücken.


    Unter Verwendung des empfohlenen Werkzeugs jeden einzelnen Reifendrucksensor in der Reihenfolge vorn links → hinten links → hinten rechts → und vorne rechts innerhalb von 180 Sekunden aktivieren.


    Empfohlenes Werkzeug

    “VT56”, “VT55” oder “VT30” des Herstellers ATEQ

    4)Das Verfahren zum Aktivieren eines Reifendrucksensors ist der Anleitung für das empfohlene Werkzeug zu entnehmen.
    5)Sicherstellen, dass die Reifendruck-Warnleuchte im Kombiinstrument 5 Sekunden lang aufleuchtet. Falls nicht, Schritte 1) – 4) wiederholen.

    6)Die Zündung nach Abschluss der Registrierung auf “OFF” stellen.

    Habe ich noch nie so gemacht, nehme immer das Gerät https://www.texadeutschland.com/produkte/tps + Suzuki Diagnosegerät.


    Eigentlich ist das aber alles optional.

    Denn alle Original Sensoren und fast alle Zubehör Sensoren verbinden sich fast immer automatisch.

    Beim Rädertausch zwischen vorne - hinten - links - rechts lerne ich die Sensoren fix neu an.


    Automatisches Anlernen

    1)Die Zündung auf “OFF” stellen und mindestens 20 Minuten lang auf “OFF” gestellt lassen.

    2)Fahrzeug mindestens 10 Minuten lang mit 25 km/h (16 mile/h) fahren.

    3)Sicherstellen, dass die Reifendruck-Warnleuchte im Kombiinstrument erlischt. Falls nicht, Schritt 1) wiederholen.

    ZUR BEACHTUNG:Wenn das Fahrzeug mit aktiviertem Reifendrucksensor mindestens 10 Minuten lang mit einer Mindestgeschwindigkeit von 25 km/h (16 mile/h) gefahren wird, wird der ID-Code des Reifendrucksensors automatisch im TPMS-Steuermodul registriert.

  • Automatisches Anlernen

    1)Die Zündung auf “OFF” stellen und mindestens 20 Minuten lang auf “OFF” gestellt lassen.

    2)Fahrzeug mindestens 10 Minuten lang mit 25 km/h (16 mile/h) fahren.

    3)Sicherstellen, dass die Reifendruck-Warnleuchte im Kombiinstrument erlischt. Falls nicht, Schritt 1) wiederholen.

    ZUR BEACHTUNG:Wenn das Fahrzeug mit aktiviertem Reifendrucksensor mindestens 10 Minuten lang mit einer Mindestgeschwindigkeit von 25 km/h (16 mile/h) gefahren wird, wird der ID-Code des Reifendrucksensors automatisch im TPMS-Steuermodul registriert.


    Bei mir sind es Suzuki-spezifische VDO-Sensoren, die sich eigentlich selbst anlernen sollten.

    Batterie abklemmen und weitere 30 KM in insgesamt 30 Minuten fahren hat auch keinen Erfolg gebracht.


    Zu Punkt 2: Muss das an einem Stück sein? Was passiert, wenn ich an einer Ampel halten muss? Wird dann der Countdown zurückgesetzt und die 10 Minuten beginnen von vorne? Vielleicht ne blöde Frage, aber vielleicht scheitert es ja daran :)


    Punkt 3 widerspricht der Aussage, dass nach einer gewissen Zeit ein fester Fehlercode hinterlegt wird, der nur von der Suzuki-Werkstatt zurückgesetzt werden kann, bevor das System neu angelernt werden kann.

    (Siehe Beitrag #42) "Wenn die Sensoren eine länger Zeit nicht erkannt werden, wird ein fester Fehlercode hinterlegt.

    Dieser muss gelöscht werden bevor die Sensoren wieder angelernt werden können."

    Suzuki Swift Sport 2019

    Yamaha YZF-R1 2018

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von SwiffiSport () aus folgendem Grund: Zitat aus Beitrag #42 hinzugefügt

  • Zu Punkt 2: Muss das an einem Stück sein? Was passiert, wenn ich an einer Ampel halten muss? Wird dann der Countdown zurückgesetzt und die 10 Minuten beginnen von vorne? Vielleicht ne blöde Frage, aber vielleicht scheitert es ja daran

    Punkt 3 widerspricht der Aussage, dass nach einer gewissen Zeit ein fester Fehlercode hinterlegt wird, der nur von der Suzuki-Werkstatt zurückgesetzt werden kann, bevor das System neu angelernt werden kann.

    (Siehe Beitrag #42) "Wenn die Sensoren eine länger Zeit nicht erkannt werden, wird ein fester Fehlercode hinterlegt.

    Dieser muss gelöscht werden bevor die Sensoren wieder angelernt werden können."

    2.) Habe ich noch nie probiert, weiß ich nicht. Das Handbuch sagt da nix weiter zu.

    3.)Ab und an hängt sich das System auf und es geht einfach nicht mehr weiter ohne das man den

    Fehlerspeicher mit einen Suzukitester leert.

    Die Anleitung geht einfach davon aus das immer alles so funktioniert wie es soll.


    Eben einen TPMS Eliminator gefunden -> https://spooftpms.com/

    Evtl. mag das ja mal einer testen :/

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von BigD ()

  • Super und danke an BigD für die genauen Infos!


    Für mich sind die Hauptinformationen :

    Zitat

    Jedem Reifendrucksensor ist ein individueller ID-Code zugewiesen. Der vom Reifendrucksensor erfasste Luftdruck wird zusammen mit dem ID-Code, der Rollwinkelposition, der Temperatur und dem Batteriestatus mittels Funkwellen an das TPMS-Steuermodul übertragen.

    Zitat

    Das TPMS-Steuermodul verfügt auch über eine Positionierungsfunktion für die Reifendrucksensoren.

    Zitat

    ZUR BEACHTUNG:Im TPMS-Steuermodul können vier ID-Codes von Reifendrucksensoren registriert werden. Daher müssen die ID-Codes aller 4 Reifendrucksensoren neu registriert werden, falls ein mit einem anderen Sensor ausgestattetes Rad als Laufrad verwendet wird. Wird das Fahrzeug ohne eine Neuregistrierung der ID-Codes gefahren, erfasst das TPMS-Steuermodul eine Systemstörung und schaltet die Reifendruck-Warnleuchte ein, nachdem diese 75 Sekunden lang geblinkt hat.

    Daraus ergibt sich:

    1) Bei jedem Wechsel

    - eines Reifens (egal ob mit original Suzuki (=VDO) oder anderen Sensoren)

    - oder auch nur einer Reifenposition

    muss neuregistriert bzw. "angelernt" werden, weil das TPMS einerseits nur 4 ID-Codes registrieren kann, es aber andererseits auch die Positionen erfasst. Ausnahme: Jemand hat Sensoren "geklont" (also Zubehör-Sensoren mit der eigentlich einzigartigen ID des jeweiligen Werkssensors programmiert, und die Reifen mit geklonten Sensoren auch noch an die jeweilige Position der Reifen mit Werkssensoren verbaut).

    2) In Betracht kommt für Privatnutzer ohne "Werkzeug" (elektronische Zusatzhardware) nur das automatisch Anlernen gemäß Übersicht von BigD aus post #83

    3) "Luftdruckpendeln" (ablassen auf 1 Bar und -wiedererhöhen auf 3 Bar wie vorgeschlagen) dürfte Esoterik sein, da das Steuermodul allein eine DruckUNTERschreitung überwacht.

    4) Es bleibt in der Tat die offene Frage, ob die "mindestens 10 Minuten lang mit 25 km/h" fürs automatische Anlernen Durchschnittsgeschwindigkeit meinen oder wirklich 10 Minuten lang 25 km/h nicht unterschritten werden dürfen. Dann braucht es in der Tat wohl mindestens Landstraße.

    "Der [Impreza WRX STI] ist ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen." - Mara Delius

    - Fun: JDM '05 Impreza WRX STI Spec C

    - Trailer + Gepäck: JDM '04 Forester STI

    - Youngtimer: '86 XT, '92 AUDM Brumby, '87 Mitsubishi Galant

    - Nichtsubaru-Alltag: '18 Suzuki Swift Sport + '90 Mitsubishi Galant EXE

  • Was sagt denn das RDKS Menu (rechter Knopf länger drücken) neben der Tachoanzeige aus? Sind alle Räder betroffen oder nur eins? Gibt es dort alle Druckwerte nach einer kurzen Fahrt oder fehlt da was?

    Hier ging es um den Swift 1.2 Club, bei dem gibt es kein schickes RDKS Menü, sondern man kann nur zwischen Komfort- und Lastmodus umstellen und ist sonst im Blindflug, solange die Warnlampe nicht gerade aufleuchtet.


    Was aber immer noch mysteriös ist:

    Das Problem hat sich bei uns am Samstag in Luft aufgelöst, als ich im Stand im Tacho-Menü rumgespielt habe - BEVOR wir die 100km Autobahnfahrt nach Hamburg begonnen haben, und also auch ohne dass wir den automatischen Anlernprozess anstupsen konnten, der ja erst bei 10km mit 25 km/h arbeiten soll. Meine einzige Erklärung ist, dass die Warnlampe wie bei einem hinterlegten Fehler dauergeleuchtet hat, obwohl das Steuergerät nach der Fehlermeldung bei Reifenwechsel die Reifen danach bereits angelernt hatte - und dass a) der Fehler durch den Aufruf des TPMS-Menüs in der Tachoeinheit gelöscht wurde und b) dann wegen des bereits zuvor erfolgten automatischen Anlernens die Lampe sofort ausging.


    Kann das sein?

    "Der [Impreza WRX STI] ist ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen." - Mara Delius

    - Fun: JDM '05 Impreza WRX STI Spec C

    - Trailer + Gepäck: JDM '04 Forester STI

    - Youngtimer: '86 XT, '92 AUDM Brumby, '87 Mitsubishi Galant

    - Nichtsubaru-Alltag: '18 Suzuki Swift Sport + '90 Mitsubishi Galant EXE

  • ... das "anlernen" bzw. "neu registrieren" der IDs muss automatisch funktionieren. Zumindest bei mir muss das dann so passiert sein - wie ich schon schrieb - Sommerkompletträder bei Reifendirekt bestellt - Fahrzeugtyp angegeben - geliefert bekommen - angebaut - losgefahren - keine Fehlermeldung gehabt. Und ich bin die erste Fahrstrecke nur bis zur ca. 3 km entfernten Tankstelle gefahren um eben den Reifendruck zu kontrollieren und dort zu korrigieren. Erst dann bin ich eine größere Ehrenrunde gefahren, um danach die Räder noch mal nachziehen zu können.


    Es sei denn, der Ignis MF hat ein neues, anderes und besseres TPMS-System. :/

  • ... das "anlernen" bzw. "neu registrieren" der IDs muss automatisch funktionieren. Zumindest bei mir muss das dann so passiert sein - wie ich schon schrieb - Sommerkompletträder bei Reifendirekt bestellt - Fahrzeugtyp angegeben - geliefert bekommen - angebaut - losgefahren - keine Fehlermeldung gehabt. Und ich bin die erste Fahrstrecke nur bis zur ca. 3 km entfernten Tankstelle gefahren um eben den Reifendruck zu kontrollieren und dort zu korrigieren. Erst dann bin ich eine größere Ehrenrunde gefahren, um danach die Räder noch mal nachziehen zu können.


    Es sei denn, der Ignis MF hat ein neues, anderes und besseres TPMS-System. :/

    Dann wurden deine Sensoren von Reifendirekt vor dem Versand aktiviert. Dann funktioniert im Regelfall auch der automatische Anlernprozess.

    Bei mir wurden vermutlich die Sensoren deaktiviert um die Batterie zu schonen und es hat deshalb der Anlernprozess nicht automatisch geklappt.


    Ich kann jetzt nur etwas zum System des Swift Sport AZ/RZ sagen: Wenn nur das gelbe "Platte Reifen Symbol" im Sekundentakt im Drehzahlmesser blinkt, reicht es 10 Minuten über 25 KM/h zu fahren. Das muss auch nicht am Stück sein, sondern es waren bei mir 11 Minuten Fahrt und davon 10 Minuten über 25 KM/h mit vier Ampelstopps über die Fahrt verteilt.

    Wenn aber das gelbe "Platte Reifen Symbol" dauerhaft leuchtet und das gelbe "Motorkonttrollleuchten-Warndreieck" blinkt und im Multifunktionsdisplay (zwischen Drehzahlmesser und Tacho) die Meldung steht "Reifendrucksystem warten". Dann ist ein fester Fehler gespeichert, der von der Werkstatt gelöscht werden muss!

    Suzuki Swift Sport 2019

    Yamaha YZF-R1 2018

  • Alles klar. Danke für die Aufklärung.

    Aber schön, dass es nun geklappt hatte.

    Ob das sein kann? Dazu kann ich leider nichts sagen.

  • Hallo!

    Möchte auch kurz meine Erfahrung bez. der RDKS Sensoren mitteilen.

    Habe den ganzen Tag wegen diesem System verschissen...wenn das alles wäre....

    Versuche es kurz zu halten...


    - 4 Stk. Winterräder inkl. RDKS Universalsensoren (Marke Schrader) über meinen Neffen(Motorradmechaniker) zum EK Preis erhalten (um Welten günstiger als beim Händler!)

    Er sagte aber gleich das diese Sensoren bei Suzuki angelernt werden müssten, er diese Sensoren aber schon mehrmals für div. andere Fahrzeuge verwendet hat und es bis jetzt immer funktioniert hat. Also war ich einverstanden.

    - Räder zuhause montiert...Fehlermeldung...kein einziger Sensor wird erkannt.

    - Suzuki Händler aufgesucht, er konnte die Sensoren nicht anlerenen und meinte...

    - Entweder ich fahre zu einem Reifenhändler der diese Sensoren führt und programmieren kann oder seine Empfehlung, gleich die original Sensoren verbauen denn sie hatten mit anderen nur Probleme. U.a. mussten die Sensoren erneut jedes Jahr angelernt werden wenn von Winterrädern ( Sensoren anderer Marken) auf die Sommerräder(Suzuki Sensoren) gewechselt wurde!

    Noch dazu meinte er das 2 Steuergeräte von einem bekannten Reifenhändler bei uns in der Umgebung beim anlernen von Nachbau bzw. Universalsensoren zerstört wurden.


    So machte ich mich genervt auf den Weg nach Hause und hatte vor bei div. Reifenhändlern anzurufen....doch so weit kam es nicht mehr....


    Am Nachhauseweg ist mir beim Mc Donalds einer vorne seitlich reingefahren.... er begann rückwärts auszuparken und hat mich nicht gesehen.......Tag perfekt!

    Swift sei Dank nur ein kleiner Schaden aber ärgerlich....


    Zurück zum Suzuki Händler.....einen Top Preis für die original Sensoren ausgehandelt dafür wird die Reparatur des Schadens bei ihm gemacht.....(kostenlose Demontage u. Montage der alten/neuen original Sensoren, inkl. Reifen montieren etc.... 2 Sensoren gratis, 2 Sensoren -15%)

    Jetzt hab ich die orignal Sensoren um den selben Preis wie die Nachbau Sensoren zum EK Preis erhalten allerdings inkl. Montage, Arbeitszeit....etc.


    Fazit:

    Ich brauchte zum ersten mal diese RDKS Sensoren und ich für meinen Teil werde wenn es in ein paar Jahren wieder soweit ist nur mehr die Originalen kaufen und mir solch ein Theater ersparen.

    Noch dazu kann man sich wahrscheinlich in 6-8 Jahren schon wieder neue Sensoren zulegen da sie sowieso keine 10 Jahre halten. Mein Gott wie konnten so viel Autofahrer nur ohne diesen Mist seit vielen Jahren überleben?

    Das ist reinste Geldmacherei und Kundenverarsche was uns die EU bzw. sicher auch die Hersteller hier aufzwingen! Wenns schon sein muss dann würde es auch rein über die ABS Sensoren funktionieren so wie ich es bei meinem 124 Spider habe... er hat auch schon mal angeschlagen nur sieht man halt nicht den tatsächlichen Druck auf das zehntel Bar genau...und? sch...s egal.

    Hatte schon mehrmals einen " Patschn" bzw. wies beu euch in Deutschland heißt einen "Platten" und bin noch jedes mal schnell genug drauf gekommen.

    Wer das nicht mitbekommt hat hinterm Steuer eines Autos sowieso nichts verloren! Genau da liegt das Problem! Es fahren wie täglich zu sehen genug Leute herum die gar keinen Schein haben dürften und die EU muss natürlich alles Deppensicher machen und sich nach den Dümmsten richten! Es lebe der Kapitalismus, die Menschheit verblödet....:D

    Sorry für das auskotzen aber mein Tag war sch......:rolleyes:^^


    Hoffe es hilft manchen bei ihrer Entscheidung bez. Sensoren?!

  • ... habe heute die Räder mit den original vom Werk verbauten Sensoren wieder als Winterräder montiert - alles super geklappt - keine Fehlermeldung - nach 10 km Fahrt wurde brav der Druck angezeigt.


    Wenn man das hier so alles über die Probleme mit den Sensoren liest, kommt man zu den Schluss, dass irgendwelche Universalsensoren doch arge Probleme mit dem Suzukisystem haben. Was man am Preis vorher eingespart hat, das musste man hinterher mit dem ganzen Ärger, der dann kam, draufzahlen.

  • Wenn man das hier so alles über die Probleme mit den Sensoren liest, kommt man zu den Schluss, dass irgendwelche Universalsensoren doch arge Probleme mit dem Suzukisystem haben. Was man am Preis vorher eingespart hat, das musste man hinterher mit dem ganzen Ärger, der dann kam, draufzahlen.

    Bei mir sind es die originalen Suzuki-Sensoren (VDO) die Probleme mach(t)en.

    Ich habe quasi schon beim Kauf draufgezahlt und trotzdem Probleme :D

    Ich hoffe, dass ich nicht jedes halbe Jahr nach dem Wechseln zum Anlernen fahren muss...

    Suzuki Swift Sport 2019

    Yamaha YZF-R1 2018

  • es ist und bleibt einfach kompliziert, EU sei dank , als ob Wir keine anderen Prioritäten hätten als diese Sche..... Sensoren, ausser das es Geld , Zeit und Nerven kostet, Wir sind früher auch gut ohne diesen ganzen Mist ausgekommen.....



    Lg

    Von dem Quatsch lebt der Reifenhandel und die Reifenhersteller sind schon lange nicht mehr sauber.

  • Bei mir sind es die originalen Suzuki-Sensoren (VDO) die Probleme mach(t)en.

    Ich habe quasi schon beim Kauf draufgezahlt und trotzdem Probleme :D

    Ich hoffe, dass ich nicht jedes halbe Jahr nach dem Wechseln zum Anlernen fahren muss...

    ... ja, Ausnahmen bestätigen die Regel. Das ist fast schon normal, wenn das, was bei 99 Leuten funktioniert, bei einem dann nicht geht.;)

    Aber am Ende wird Opas Spruch wieder wahr - "wer billig kauft - kauft doppelt." oder zahlt in irgend einer Weise drauf.


    Schade - dass richtige Marktwirtschaft nicht mehr funktioniert, dass das bessere Produkt den Markt bestimmt und Schuld daran ist der Konsument.:/

  • Von dem Quatsch lebt der Reifenhandel und die Reifenhersteller sind schon lange nicht mehr sauber.

    ... einfach nur schockierend - und so ist es leider mit vielen importierten Rohstoffen, die unseren Wohlstand begründen. Die Kolonialzeiten des "Wertewestens" ist also nie zu ende gegangen - nur modernisiert und anders verpackt. :cursing:

  • Bevor Schrader oder Cup Sensoren eingebaut werden müssen Sie mit einem Gerät zu den Fahrzeugdaten zugeordnet werden. (also bevor Sie eingebaut werden an der Felge) Es ist kein Wunder dass es nicht klappt, wenn das vorher nicht gemacht wird. Ansonsten nie Probleme und schon X Autos damit Problemlos bestückt und Sommer Winterwechsel gemacht. Die Lernen sich auch bei Suzuki usw wenn sie einmal VORHER ans Spezifische Auto überschrieben worden sind, problemlos nach einigen Metern Fahrt an. Sie sind ja nicht umsonst universell. Man muss den Sensoren schon sagen, heeey hallo du arbeitest jetzt für Fahrzeug XY also höre genau dem Fahrzeug auch zu.

    Und ja dafür Benötigt man ein spezielles Gerät, was vmtl sehr viele freie Werkstätten haben insofern sie diese Sensoren auch anbieten. Sonst wärs Quatsch.

    :S

  • Als Info an die Interessierten:

    Das Anlernen meiner Sensoren bei den Winterrädern hat selbständig und problemlos funktioniert!

    Sind originale Sensoren lt. Reifenhändler.


    Eine Frage noch zum TPMS:

    Kann man die Anzeige irgendwie auf Bar umstellen?

    In der BDA nichts dazu gefunden.