Fragen an Sport/Trackday-Fahrer

Aufgrund von Problemen wurde ein Backup eingespielt, wobei die Datenbank relativ aktuell ist (24.3.) die Dateien aber ca 14 Tage älter. D.h es werden hier und da Dateien fehlen.
  • Hallo liebe Gemeinde. Da ich mein SSS AZ nicht mehr viel im Alltag nutzen werde, habe ich vor mein altes Hobby wieder aufleben zu lassen und würde wieder gerne viele Trackdays etc. besuchen. Wer von euch ist viel auf der Rennstrecke unterwegs und kann mir berichten wo die Schwachpunkte bei dem Wagen unter hoher Belastung sind. Geplanter Umbau stand jetzt :


    • 2 x Pole Position Sitze
    • Vollkäfig
    • Kw V3
    • CAE-Shifter
    • Sturzplatten HA
    • LLK
    • Diverse Versteifungen
    • HKS Abgasanlage (bereits montiert)
    • Ansaugung
    • LLK ( Markenoffen )
    • Bremsbelüftung über die Nebelscheinwerfen ( ähnlich Rent for Ring )
    • Rennstreckentaugliche Bremsbeläge
    • 16 Zoll Felgen + Semi-Slicks (noch nicht ganz sicher)
    • Moderate Software ( ca. 160-170PS )



    Eine Sperre würde ich in Betracht ziehen wenn die Kupplung den Geist aufgibt und hoffe bis dahin das mit der Kombination aus Reifen, Fahrwerk etc.) auch so schnelle Runden möglich sind.


    Wo ist zwingender verbesserungsbedarf ?

    Wie dringend wird ein Ölkühler benötigt ?


    Der Wagen wird dann hauptsächlich auf kleineren Kursen gefahren, weniger Nordschleife etc.


    Ich freue mich auf sachliche Hilfe !


    Beste Grüße

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von HansDampf ()

  • Hier meine persönliche Meinung:


    • 2 x Pole Position Sitze
    • Vollkäfig
    • Kw V3?
    • CAE-Shifter
    • Sturzplatten HA
    • LLK
    • Diverse Versteifungen
    • HKS Abgasanlage (bereits montiert)
    • Ansaugung
    • LLK ( Markenoffen )
    • Bremsbelüftung über die Nebelscheinwerfen ?
    • Rennstreckentaugliche Bremsbeläge?
    • 16 Zoll Felgen + Semi-Slicks (noch nicht ganz sicher)
    • Moderate Software ( ca. 160-170PS )?


    ? als Kennzeichen was ich für nötig halte, alles andere halte ich lediglich für nicht notwendig,aber bestimmt nice to have.


    Mein Reifen Tip: Michelin PilotSport 4.

    Der geht bei jedem Wetter vernünftig. Auch bei 4 Grad und Regen.


    Viele Rennstrecken sind Bremsenmordender als die Nordschleife.



    Dies ist nur meine persönliche Meinung und stammt aus einer Mororsportsaison auf der Nordschleife.

    Mit freundlichen Grüßen

    Roman

  • danke dafür ! Die Pilot Sport 4s fahre ich auf meinem anderen Wagen und kann dir nur zustimmen, ein sehr guter Reifen. Beim Swift darf es ruhig noch ein ticken aggressiver werden.


    Hast du Probleme mit der Öltemperatur bekommen ?

  • Öl Temperatur war im Sommer gerade noch ok ohne Kühler. Aber für solche Fragen solltest Du Dich mit Marc von Rent4Ring mal kurzschließen.
    Die haben einige Swifts und die bekommen es auch nur vom übelsten.
    Mit denen habe ich auch mein Fahwerkssetup erarbeitet.
    Sind super Ansprechpartner mit viel Erfahrung wenn es um Swift und Rennstrecke geht. Sonst fällt mir nur noch der Zellhofer ein der ähnlich viel Ahnung hat.

  • Öl Temperatur war im Sommer gerade noch ok ohne Kühler. Aber für solche Fragen solltest Du Dich mit Marc von Rent4Ring mal kurzschließen.
    Die haben einige Swifts und die bekommen es auch nur vom übelsten.
    Mit denen habe ich auch mein Fahwerkssetup erarbeitet.
    Sind super Ansprechpartner mit viel Erfahrung wenn es um Swift und Rennstrecke geht. Sonst fällt mir nur noch der Zellhofer ein der ähnlich viel Ahnung hat.

    das werde ich machen, bearbeitet R4R auch Kundenfahrzeuge ? Wäre natürlich interessant bzgl. der Kühlung etc.

  • Wenn nicht mehr im Alltag genutzt würde ich Innenraum leer räumen und Klima ausbauen, Leichtbau extrem gefällt mir immer


    was für Reifengröße bei 16Zoll?


    ich muss wohl noch mindestens 1Jahr warten um das Projekt Racing Swift an zugehen.

    Vielleicht nächste Jahr 2-3 Tage anstatt 1Tag auf die Nordschleif mit einfach nur paar besseren Reifen als die Serien Conti.

  • Wenn nicht mehr im Alltag genutzt würde ich Innenraum leer räumen und Klima ausbauen, Leichtbau extrem gefällt mir immer


    was für Reifengröße bei 16Zoll?


    ich muss wohl noch mindestens 1Jahr warten um das Projekt Racing Swift an zugehen.

    Vielleicht nächste Jahr 2-3 Tage anstatt 1Tag auf die Nordschleif mit einfach nur paar besseren Reifen als die Serien Conti.

    ja, würde ihn komplett „entkernen“. Lenkrad und Bildschirm allerdings lassen. Bei den Felgen würde ich auf 16 Zoll, ggf. sogar auf 15 Zoll gehen.

  • Der Kollege aus Düsseldorf gehört mit Zeiten unter 7:40 BTG zu den schnellsten Swiftern, wobei der Fahrer Eier u. viel Erfahrung auf dieser Strecke hat.

    Öhlins R+T o. KE Competition 2-way würde beim reinen Tracktool sicher noch besser funzen, ebenso Sportkupplung, Sperre, 235er Direzzas, Bremsupgrade mit Belüftung vorn, Ölkühler, DP u. Frontpipe, um die Abgase schneller rauszubekommen und diverse Trackdayfahrertrainings bringen am meisten.

  • mal meine Meinung zu dem Thema.


    Was Du geschrieben hast ist eine beeindruckende Liste an Umbauten von denen Dich manche messbar schneller (in Sekunden) und manche nur "gefühlt schneller" machen.


    Du schreibst leider nicht welche Strecke Du verwenden willst und wie Deine Fahrkünste sind, das dürfte am Setup einiges verändern.


    Machen wir das mal am Beispiel Bremse fest unter der Annahme daß Du "optimal bremst" mit wenig schleifen.

    Nordschleife ist kein Bremsenfresser, R4R reichen im Kundenbetrieb (da leiden Autos sicher anderes) Endless MA45B + Endless Flüssigkeit mit Serienscheiben aus (nicht alle bei R4R haben die Kühlung, auch ich nicht) . Aus eigener Erfahrung sage ich, die Bremse reicht so vollkommen aus. Auch in Hockenheim (das ist ein Bremskiller Strecke) kein Fading aber natürlich signifikant höherer Verschleiss


    Spurplatten hinten stand-alone geben für mich gar keine Sinn, da sie die Tendenz des Autos zu untersteuern noch verstärken. Kann natürlich sein daß das in einem Spur / Sturz Setup Teil des Konzeptes ist, kann ich aber hier so ad hoc nicht erkennen


    Die fahttechnisch echt sinnvolle Diff-Sperre fehlt hier zum Beispiel


    Die Sicherheits Themen mit Zelle, Recaro und 5-Punit Gurten ist m.E. ein Muß bei ernsthafter Verwendung



    Man kann echt viel Geld ausgeben (sage ich der schon irgendwo bei 12-14k liegt), aber bevor man investiert lieber bei Firmen die das Auto und Rennstrecken kennen fragen. Da kommt ggf. a) was anderes raus als man glaubt und b) spart ggf. Geld weil man gesagt bekommt "das bringt nix"


    Tu Dir bei der Menge an Investments den Gefallen und lass dich beraten für den Zweck den Du brauchst und arbeite mit den Firmen ein modulares Investitionskonzept aus mit dem Du dann durch Einwurf "kleiner Münzen" die Performance des Auto in Schritten erhöhen kannst. R4R und SPS Motorsport kann ich dahingend echt empfehlen (letztere machen echt krasse Sachen bis hin zu Restaurierung von LMP1 Autos)



    Den Captain Gaskrank hab ich mal am Brünnchen an der NoS selbst gesehen. Der Typ kann echt fahren, der ist mit jedem Auto schnell.

    Jede Wette, der fährt auch mit nem R4R Swift +-8:00. Für die 11 Sekunden von 8:00 auf 7:49 mußt Du dann richtig Geld in die Hand nehmen

  • ich war bisher mit meinen verflossenen Fahrzeugen viel auf Strecken in Frankreich unterwegs in Deutschland am Bilster Berg, Hockenheim und diverse kleinere Strecken. Nordschleife lediglich 9 Runden.


    Käfig etc. sind für mich Sicherheitsaspekte die mich natürlich nicht schneller machen aber auf die ich nicht verzichten möchte.


    Wie im Thread beschrieben würde ich die Sperre angehen wenn die Kupplung anfängt Verschleißerscheinungen zu zeigen.


    Spurplatten habe ich nicht vor zu fahren, lediglich hinten Sturzplatten in Anpassung, da an der HA die Einstellmöglichkeiten sehr beschränkt sind.


    Ich werde mich aufgrund eurer Empfehlung definitiv einmal an R4R wenden, ich wusste zuvor nur nicht das diese auch Kundenfahrzeuge „betreuen“.


    Die Videos vom Captain Gaskrank sind mir bekannt... schön zum ansehen, ist mir aber 1. zu teuer und 2. möchte ich mein fahrtechnischen Können nicht höher setzen als es ist. Der Typ ist mit dem neuen GR-Yaris im Serienzustand auf Anhieb einiges unter 8 Minuten gefahren. 8|


    Bis hierher schon einmal vielen Dank für die hilfreiche Antwort. Wenn sich einiges bewegt hat, dann werde ich berichten !

  • Mit dem original Fahrwerk hatte ich probleme mit den Flanken der Reifen, da es natürlich zu wenig Sturz hat. Da waren die Flanken durch obwohl die Lauffläche noch genügend Profil gehabt hätte. Mit dem Öhlins R&T habe ich nun vorne -3° Sturz was das Problem beseitigt hat.

    Dann hatte ich noch Fading. Habe dies dann mit einer geschlitzten Scheibe von Dixcel und Bremsbelägen von Endless ebenfalls in den Griff bekommen.

    Ansonsten habe ich keine "Probleme".

    Bewege das Auto ebenfalls mehrheitlich auf Rennstrecken in Frankreich.

  • Hallo ,

    Ich hab das ganze Thema Mal schnell überflogen . Und kann dir sagen kannst du gern alles Einbau nur mehr als "tracktool" wird es nicht werden .

    Solltest du die Lust verspüren nicht auf so " Kaffee Fahrten " sondern Slalom/ Bergrennen ec. Wirst du fix feststellen das du leider nix reisen wirst da turbo Faktor X1,7 das macht Dan einem Einteilung in die F12 oder h12 Klasse ...

    Bei 2,38l Hubraum und wie du sagst moderatem 160-170 PS zieht dir das nicht die wurscht vom brot .

    Tut mir leid wen ich das sage der Swift ist die ideale Basis für ein Rally Auto .


    Hab selber einen NZ allein in Motor , Getriebe stecken 12 scheine ....


    Gut das Basis Fahrzeug ist über Umwege von r4r Mal aus Basis gebaut worden

    Trotzdem ist das Fahrwerk überarbeitet ( Revidiert und kW competetone Federn und. Drin) RECARO Pole Position raus und gegen voll Carbon Schalen getauscht ( Pols sind keine Rennsitze eher Sport sitze )

    Der Käfig hat löcher drin weil der Vorbesitzer gemeint hatte er müsste da Feuerlöscher anbringen ( also neuer Käfig nach FIA Regel )

    Also kurz um das Auto war Kernschrott ...


    Aber auf da was ich dir sagen möchte mach nicht dem selben Fehler und verbrenn so viel Geld bevor du bei den großen mitfahren kannst und Kauf dir lieber gleich einem BMW zb 318 is die Teile sind sehr bezahlbar ...


    Ich hoffe man konnte es einigermaßen verstehen .

    Viel Erfolg und Glück noch

    Mfg Flori

  • Ich stimme Dir in Teilen zu, aber es muss auch klar sein.:


    Trackday Auto Reglement TÜV

    "Rennauto" gibt es ein spezifisches Reglement.


    Je nach Einsatzzweck mag der Suzuki ne gute oder auch schlechte Basis sein.


    Nach meiner Einschätzung ist er ein Top Trackday Auto, aber nur bedingt als Rennauto tauglich.

    Letzters weil es kaum Serien gibt zu denen er passt und weil die Teileversorgung kaum vorhanden ist.


    Als Rennauto brauchst Du halt ne Serie mit BOP wir NLS oder RCN, damit man kompetitiv fahren kann.


    Den Vergleich zum 318is verstehe ich jetzt nicht. Bedeutend schwerer aber mit Blick auf Leistung vergleichbar (140PS sagt sie schnelle Recherche)

    Teile gibt's dafür in Massen, das ist mir klar,aber das war vermute ich nicht gemeint