Felgen-Sammlung Suzuki Swift Sport 2018

Aufgrund von Problemen wurde ein Backup eingespielt, wobei die Datenbank relativ aktuell ist (24.3.) die Dateien aber ca 14 Tage älter. D.h es werden hier und da Dateien fehlen.
  • Irgendeinen "Kompromiss" hat man wohl mit jedem der Markenreifen, der PS4 ist auch sicherlich toll und schneidet in Tests gut ab, aber die anderen (Goodyear, Hankook) sind zumindest dort auch nicht wirklich signifikant schlechter. Mir scheint nur, dass man von Michelin, oder den Händlern, etwas gemolken wird, weil es im Moment der Trendreifen ist, zumindest rechtfertigen die Tests nicht den 70-75% höheren Preis. Ich denke ich werde mal die Hankook probieren, war bisher mit der Marke auch nie unzufrieden.

  • Meine Reifenerfahrungen beruhen auf einer kompletten Motorsportsaison. Nix hören sagen. Mit den anderen Piloten habe ich viel gesprochen über das Thema. Das waren klare Aussagen. Was nutzt mir ein billiger Reifen der nur im trockenen sehr gut ist, wenn ich in der Saison 2 Satz brauche?
    Aber sammle bitte Deine Erfahrungen und Bericht ehrlich wie es funktioniert hat wieviele km Track und Road. Und bitte auch die Regentauglichkeit. Meine PS4 haben nach über einem Jahr noch 5-5,5 mm Profil.

  • Verstehe nicht, was du damit meinst...das ist ein „FORUM“,wo man sich austauschen kann und seine Erfahrungen zu berichten.

    Rad/Reifenkombi, RDKS etc. sind für den SSS ein wichtiges Thema.

    Er hat ja schon Recht, in dem Thread geht es um Felgen und vielleicht noch passende Reifenkombinationen, ich wollte wegen der Reifenfrage nur keine zusätzlichen Thread aufmachen, habe auch keinen dazu gefunden, da es in dem Moment sowieso um Reifen ging.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Simon84 ()

  • Es macht durchaus Sinn für jedes Thema einen eigenen Thread zu erstellen. Denn wenn ich mich über Reifen informieren möchte schaue ich doch nicht in den Felgenthread weil das irgendwie zusammen hängen könnte sondern suche nach einem Reifenthread und wenn es den noch nicht gibt dann lege ich ihn eben an.

    Soll jetzt kein Vorwurf sein sondern nur ein Tip für eine bessere Übersichtlichkeit. Die Infos stehen meistens in verschiedenen Threads anstatt in einem wo man alles direkt nachlesen kann.

    Suzuki Swift Sport 2019 Stage 3 Stage 2

    Software (Max. Ladedruck 1,2 bar) + Straight Pipe Abgasanlage 2,5 Zoll ab Kat (Eigenbau) + CTC-Ladeluftkühler + CTC-Ladeluftschläuche

    + MST Performance Intake + FMS Downpipe + (Upgradelader)


    Yamaha YZF-R1 2018

  • Hi Zusammen, ich würde gerne nochmal eure Einschätzung zwischen 17 und 18 Zoll hören wollen...

    Gibt es hier Swift Fahrer die von 17 auf 18 Zoll gewechselt sind oder welche die wieder zurück von 18 auf 17 Zoll gewechselt sind?

    Also ich vermisse meine 18' Sommer schon deutlich.. das einzige wo ich einbüßen mach ist der Komfort, aber das geht für mich klar.

  • Na da Du nicht im Regen fährst solltest Du den Direzza nehmen das ist einstimmig der beste Semi im Trockenen.

    Wie kommst Du denn zu dieser Aussage und könntest Du uns bitte erläutern was Du mit "Einstimmig" meinst? Das klingt eher nach Deinem persönlichen Favoriten :/

    Es gibt auch noch andere sehr gute Semislicks. Und für ausgezeichnete Performance muss nicht immer ein teurer Markenname drauf stehen ;)

    Ich werf mal meinen persönlichen Favoriten in die Runde, der übrigens auch bei sämtlichen Tests super abgeschnitten hat:

    Sportnex AR-1

    :evil: 2019 Suzuki Swift Sport 1.4 Boosterjet Speedy Blue :evil:

  • Dann redet mit Leuten die im Motorsport aktiv sind.


    Hiermit bin ich dann raus aus dem Thema.
    ich habe Erfahrungen gesammelt und mich mit Aktiven unterhalten.

    Der Ton den hier mancher an den Tag legt ist echt komisch. Erstmal zweifeln und draufhauen.


    So nicht!

    Werde mich mal für einige Zeit zurückziehen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von 3l3ktron ()

  • Also ich vermisse meine 18' Sommer schon deutlich.. das einzige wo ich einbüßen mach ist der Komfort, aber das geht für mich klar.

    Danke David


    Komfort ist eher zweitrangig bzw. auf meinem Zettel gar nicht vorhanden.


    Mir geht es rein um den Spaßfaktor...!


    Vermisst du das 18" Rad wegen der schicken Felge oder weil er sich besser fahren lässt?

    Optik ist das eine und fahren das andere...


    Mal angenommen du hättest das gleiche Felge Design in 17 und in 18 Zoll. Für was würdet ihr euch entscheiden?

  • Sehr schade, dein Input war immer wertvoll ?(

  • Wenn es wirklich rein um Performance geht behaupte ich nimmt man die kleinstmögliche Felgengröße die gerade noch so über die Bremsanlage passt. Alles andere ist wirklich nur Show und Optik. Der Grund ist das Gewicht. Aber auch da muss man aufpassen und die richtige Felge nehmen. Denn kleiner ist auch nicht immer automatisch leichter. Also immer sehr genau informieren :)

    Suzuki Swift Sport 2019 Stage 3 Stage 2

    Software (Max. Ladedruck 1,2 bar) + Straight Pipe Abgasanlage 2,5 Zoll ab Kat (Eigenbau) + CTC-Ladeluftkühler + CTC-Ladeluftschläuche

    + MST Performance Intake + FMS Downpipe + (Upgradelader)


    Yamaha YZF-R1 2018

  • SwiffiSport : Das Radgewicht ist dabei scheinbar nicht der einzige Faktor den man mal berücksichtigen sollte. Schließlich stellt selbst die Formel1 ab 2022 auf 18 Zoll um. Bremsenkühlung ist auch ein Faktor. Wenn rund um die Bremse weniger Platz ist, kann auch weniger Luft zirkulieren, sprich Kühlwirkung kleiner. Rad-Aero ist irrelevant wenn man keinen Open-Wheeler fährt, aber die Eigendämpfung der Reifen, hat auch Einfluss auf das Fahrwerk. Die Radgröße an sich beeinflusst die Endübersetzung. Nur einzig und allein das Gewicht zu betrachten, ist nicht das Ende aller Weisheit. Sicher hat es den größten Einfluss von den genannten Faktoren, aber möglicherweise hat jemand ein Anforderungsprofil, bei dem größere Räder sinnvoll sein können.


    3l3ktron : Lass dich von den wenigen lauten Leuten nicht fertig machen.

  • SwiffiSport : Das Radgewicht ist dabei scheinbar nicht der einzige Faktor den man mal berücksichtigen sollte. Schließlich stellt selbst die Formel1 ab 2022 auf 18 Zoll um. Bremsenkühlung ist auch ein Faktor. Wenn rund um die Bremse weniger Platz ist, kann auch weniger Luft zirkulieren, sprich Kühlwirkung kleiner. Rad-Aero ist irrelevant wenn man keinen Open-Wheeler fährt, aber die Eigendämpfung der Reifen, hat auch Einfluss auf das Fahrwerk. Die Radgröße an sich beeinflusst die Endübersetzung. Nur einzig und allein das Gewicht zu betrachten, ist nicht das Ende aller Weisheit. Sicher hat es den größten Einfluss von den genannten Faktoren, aber möglicherweise hat jemand ein Anforderungsprofil, bei dem größere Räder sinnvoll sein können.


    3l3ktron : Lass dich von den wenigen lauten Leuten nicht fertig machen.

    Allein auf die Performance bezogen ist das Radgewicht DER Hauptfaktor. Das war meine Aussage und das ist Fakt.

    Das es für jeden individuell noch zusätzlich Dinge zu beachten gibt habe ich nicht ausgeschlossen.


    Die Formel 1 fährt aktuell 13 Zoll das ist aber ein völlig anderes Thema. Die stellen auf 18 Zoll um weil es das Regelwerk so verlangt und nicht weil es besser ist.

    Suzuki Swift Sport 2019 Stage 3 Stage 2

    Software (Max. Ladedruck 1,2 bar) + Straight Pipe Abgasanlage 2,5 Zoll ab Kat (Eigenbau) + CTC-Ladeluftkühler + CTC-Ladeluftschläuche

    + MST Performance Intake + FMS Downpipe + (Upgradelader)


    Yamaha YZF-R1 2018