Garantiefälle/Probleme und vieles mehr ...

Aufgrund von Problemen wurde ein Backup eingespielt, wobei die Datenbank relativ aktuell ist (24.3.) die Dateien aber ca 14 Tage älter. D.h es werden hier und da Dateien fehlen.
  • Guten Morgen,


    ein kleines Update:


    Leider hat das Einsprühen nicht ganz ausgereicht. Lässt man die Scheibe runter geht es einigermaßen geschmeidig, aber hoch scheint dem Auto einfach zu anstrengend zu sein.

    Kaputt scheint da aber nichts zu sein oder gibt es besondere Geräusche wie Knacken oder Rattern ? Möglicherweise muss der Antrieb geschmiert werden.

  • Es kann sein, dass wenn sich die Scheibe mal verkantet hat, dass dann wirklich das Fensterhebergestänge verbogen ist oder irgendeine Distanzscheibe (tlw aus weich-Kunsstoff oder Hartgummi) dadurch zerstört wird.


    Aben auch das sich anzusehen und zu prüfen ist kein Hexenwerk. Türpanel abnehmen und mal genau gucken..

  • Hallo,


    habe heute erfahren, dass beim Kauf meines SSS im April der Tausch der Tachoeinheit nicht mitgeteilt wurde und ich so ein Auto mit knapp 11.500 KM mehr gekauft habe. Ich bin damit bis jetzt gefahren, alles gut soweit damit, aber nachdem ich einen Servicetermin machen wollte und das Serviceheft eh schon komplett durcheinander ist, wird der Verkauf an privat echt schwierig. Habe das mit der Tachoeinheit heute erst richtig verstanden, als mir der Mitarbeiter vom Freundlichen sagte, das man die KM auf den aktuellen Stand drauf rechnen muss, da der neue Tacho bei 0 beginnt. Jetzt steht natürlich der Vorwurf "Betrug" im Raum, das Autohaus ist informiert und wird den Wagen wohl zurücknehmen müssen. Ich werd mir dann, wie ich es hätte machen sollen, einen Neuwagen holen. Denn auch die Tatsache, dass der Wagen als Vorführer diente, habe ich erst nach Anruf beim Händler erfahren, bei dem der Swift die Zeit über gewartet wurde. Klar ist damit nix und der fährt auch aber korrekt ist das trotzdem nicht.


    Was würdet ihr in dem Fall machen?

  • Es kann sein, dass wenn sich die Scheibe mal verkantet hat, dass dann wirklich das Fensterhebergestänge verbogen ist oder irgendeine Distanzscheibe (tlw aus weich-Kunsstoff oder Hartgummi) dadurch zerstört wird.


    Aben auch das sich anzusehen und zu prüfen ist kein Hexenwerk. Türpanel abnehmen und mal genau gucken..

    Danke dir.

    Da ich so etwas vorher noch nicht gemacht habe, habe ich mich mal auf Google umgeschaut..

    https://www.autoteileprofi.de/…it-der-seitenscheibe-2953


    Gibts zweifelhafte Meinungen zu diesem Beitrag? Sonst würde ich mich mal nach dieser Anleitung an das Problem herantrauen.

  • Hallo FloHa ,


    tut mir sehr leid, dass du so eine unglückliche Erfahrung machen musst. Leider bin ich kein Experte auf dem Gebiet, daher spricht hier der Leihe zu dir. Aber an deiner Stelle würde ich das Auto schnellstmöglich versuchen bei dem Autohaus zurück zu geben.. Ob die das ohne einen Rechtsstreit einfach so machen, ist wieder eine andere Frage

  • dafür hab ich eine Rechtsschutzversicherung ;)

    ... eine Rechtschreibversicherung brauchst Du extra für dieses Forum hier aber auch noch, denn es gibt hier Leute mit viel Langeweile und scheinbar wenig Sozialkompetenz, die einem jeden Schreibfehler unter die Nase reiben.

  • Danke dir.

    Da ich so etwas vorher noch nicht gemacht habe, habe ich mich mal auf Google umgeschaut..

    https://www.autoteileprofi.de/…it-der-seitenscheibe-2953


    Gibts zweifelhafte Meinungen zu diesem Beitrag? Sonst würde ich mich mal nach dieser Anleitung an das Problem herantrauen.

    Nein. Keine zweifelhafte Meinung. Dieser Beitrag ist sehr gut, aber allgemein beschrieben.

    Ich weiß nicht ob es hier im Forum eine Beschreibung für das entfernen der Doorboards gibt.


    Nimm dir in Ruhe Zeit und ggf. einen guten Freund mit Schraubererfahrung zur Hand.

    Je nachdem wo du herkommst gibts auch Forenmitglieder, die für Bratwurst, Steak und Bier behilflich sind...

  • In Anlehnung an Garantiefälle/Probleme und vieles mehr ...

    Lang ist es her und es folgt nun der abschließende Report. Leider deshalb abschließend, da mein treuer NZ Anfang des Jahres durch einen unaufmerksamen Verkehrsteilnehmer in einen wirtschaftlichen Totalschaden verwandelt wurde. >.> Das Jahr fing super an...

    8 Jahre wurde er alt mit ~85kkm. Alle 8 in meinen Händen. Als Streckenprofil hat er alles durch: Mischprofil. Phasen mit viel Kurzstrecke, dann Phasen mit längeren Fahrten.

    Aber groß hat sich in den zwei Jahren nichts mehr aufgetan. Weiterhin die größte "Schwäche" war die Bremsanlage an der Hinterachse. Aber darunter leidet gefühlt jedes Auto mittlerweile. Getriebe wurde über die Jahre etwas hakeliger, was sich vor allem bei kälteren Temperaturen bemerkbar gemacht hat. Da wäre wohl dieses Jahr ein Wechsel der Füllung in Betracht gekommen. Bei den Rippenriemen sollte man eventuell wirklich nach Zeit wechseln. Meine waren eigentlich nur ein halbes Jahr drüber und obwohl die noch gut aussahen und die Spannung laut Handbuch optimal, haben die bei Regenwetter (bzw bei Pfützendurchfahrt) gerne zum durchrutschen geneigt, was für Disco im Kombiinstrument sorgte :D Nach dem Wechsel alles wieder in Ordnung.

    Die Technik insgesamt hat weiterhin souverän ihren Job getan. Einzige, was im Fehlerspeicher aufgetaucht war, war ein sporadischer Fehler des Helligkeitssensor in Verbindung mit der Klimaautomatik.

    Motor hat bis zum Schluss kein Öl verbraucht, nirgendwo gesuppt und lief ruhig. Abgasanlage tiptop. Konnte ich Prima mit einem gleichalten Up mit selber Laufleistung vergleichen. Dessen war war schon an einigen Stellen am durchgammeln. Spritverbrauch hab ich irgendwann nicht mehr verfolgt. Kombinstrument war in den Langstreckenphasen bei 5,1 und bei viel Kurzstrecke auf 5,3 geklettert. Gerechnet lag ich beim Verbrauch aber immer zwischen 5,3 und 6l. Hab es zum Schluss nur noch grob über die erreichte Reichweite geschätzt, ob ich gut unterwegs war. Hatte ich einen schlechten Verbrauch, war ich nur ~650km weit gekommen, bis die Reserveleuchte anging. Wenn richtig gut dann 740+km. Absolut top. Das Fahrwerk ist altersbedingt durchaus müder geworden, lag aber immernoch sehr gut in der Spur. Nur halt nicht übermäßig bequem :D

    Jetzt nicht unbedingt etwas, worauf man stolz sein kann, aber ich bin positiv überrascht von den Birnen in der gesamten Beleuchtung gewesen. In den 8 Jahren nicht eine Birne wechseln müssen :D Trotz übereifriger Automatik :D (Aber ein Wechsel wäre eigentlich fällig gewesen, denn wenn wenig überraschend war das Abblendlicht merklich dunkler als ursprünglich *cough*)

    Was gibt es sonst noch zu sagen? Gurtstraffer und Airbags haben wunderbar funktioniert... Wären die nicht losgegangen, dann wäre er eventuell noch zu machen gewesen. Haben Zusatzkosten verursacht, weil Mittelkonsole mit auseinander geflogen ist.


    Jetzt bin ich in einem gebrauchten Swift AZ unterwegs. Dazu hat mir der NZ zu gut gefallen, als das ich dem Modell abtrünnig werden könnte. Händler hatte keinen NZ Comfort stehen (nur Club, was ich nicht wollte), aber einen AZ 1.0 Booster Comfort+. 3 Jahre alt und über 50km runter. Sah gut aus und hab Garantie. Aber Umgewöhnung war/ist schon schwierig. Ganze zusätzliche Technik, das anders aufgeteilte Tacho, mehr Druck (nicht negativ :D auch wenn ich laufruhigen I4 toll fande). Ich vermisse doch so ein wenig die "Segelohren" (die riesigen Außenspiegel ;)). Den Kofferraum glücklicherweise nicht. Und der Tank irritiert mich. Zum einen das ich nun nicht mehr so weit komme (100km pauschal weniger) und die exorbitant große Reserve? Beim alten wußte ich, wenn er bei 30-50km Restreichweite aussteigt, weil Reserve angeht, dann sollte ich das nicht sonderlich ausreizen. Beim Neuen ging die Reserve bei etwa 50km Restreichweite an, 30km noch gefahren. Und nur knapp 31l in den Tank nachtanken können. Also noch oben drauf 100km als Reverve gehabt? :D Na whatever und ein bisschen off-topic


    Als abschließendes Fazit nach etwas über 8 Jahren Swift NZ 1.2 Comfort kann ich nur sagen, dass ich das ich Fahrzeug persönlich nur empfehlen kann. Wenn einem ein kleiner Flitzer mit bescheidenem Kofferraum reicht :D Und auch weiß, dass Autobahn nicht sein Metier ist. Hat er einen durchaus spaßigen Flitzer an der Hand. Und für mehr Pepp halt in Richtung Sport. Wobei sich da noch zeigen darf, wie gut sich die gebrauchten Sport halten ;)

  • Hallo, habe einen NZ 1.6 l 136PS Bj.: 2014


    Beim Gasgeben komisches Geräusch wie metallisches Rasseln, zwar nicht immer aber oft.


    Ist mir seit gestern aufgefallen, habe neue Auspuffanlage bekommen von Fox.


    Wer kennt so ein Geräusch?


    Wäre dankbar für jeden Tipp


    Danke

    Fange gerade an meinen Suzuki Swift zu turnen, für Tipps und Tricks bin ich dankbar.


    MfG Rolf:)8o

  • Hallo, das kann im Grunde alles sein... Aber wenn das Geräusch nur seit der Montage, der neuen Abgasanlage auftritt? Dann wird sie wohl irgendwo anschlagen!

  • Hallo Duriebe,

    mittlerweile wirst du das Problem ja gelöst haben denke ich. Falls nicht: falls nach einer Veränderung etwas Neues komisches auftritt, kannst du zu 99% sicher sein, dass es mit der Veränderung zusammenhängt. Ich arbeite in der Entwicklung verfahrenstechnischer Systeme und habe an neuen Anlagen oft Phänomene, die in den ersten Monaten und Jahren auftreten und da kann man sich die wirklich "einen Wolf" suchen. In über 30 Jahren habe ich gelernt, dass es sehr oft ganz triviale Dinge sind, die man nur deshalb übersieht, weil sie so trivial sind. Wir neigen zum verkomplizieren der Dinge und schließen Fehlerursachen unbewusst aus, weil wir nicht ernsthaft glauben können, dass es die einfachen Dinge sein können. Beispiel aus meiner Motorradschrauberpraxis: 3 Kolben verheizt bei meiner Yamaha RD 250 Zweitakter. Immer nach dem Einfahren nach ein paar Hundert Kilometern, hatte ich ein Loch in den Kolben gebrannt. Vorher hatte die Werkstatt meine Vergaser gereinigt. Jedes Mal ein gewisser Aufwand, Kosten, Nerven, Verzweiflung. Am Ende stellte sich die Tankentlüftung als des Rätsels Lösung heraus. Beim Einfahren hatte ich immer wenig Gas gegeben. Also nur wenig Sprit aus dem Tank gezogen. Nach dem Einfahren dann Gas gegeben und Plop war das neue Loch hineingebrannt. Ursache war am Ende eine Verstopfung der Tankbelüftung durch Schmutz. Es floss bei Vollgas zuwenig Benzin, Folge Gemisch abgemagert und darauf regieren die Zweitakter mit Überhitzung. Zweites Beispiel: Poltern Hinterachse beim 200D/8 Bj 73. Habe ich nicht finden können. Ursache war am Ende eine lose Verschraubung der hinteren Stoßstange. War gar nicht die Hinterachse. 3. Beispiel meine Varadero 1000 ging immer mal wieder beim Abbiegen aus. Ursache defekte Batterie, Spannung zu niedrig bei geringen Drehzahlen, also beim Auskuppeln und niedrigen Drehzahlen, was typischerweise beim Abbiegen in der Stadt passiert. Neue Batterie keine Probleme mehr. Da gab es noch zahlreiche Bespiele auch aus meine beruflichen Praxis. Eine neu entwickelte Anlage lief 4 Monate nicht ordentlich, nachdem sie in China installiert wurde. Bin dann endlich hingereist, nachdem einge Techniker den Fehlervor Ort nicht finden konnten, obwohl ich schon Jahre nichts mehr mit dem System zu tun hatte: Um es kurz zu machen, eine falsch herum drehende Kreiselpumpe (zuwenig Druck) war das Problem. Es hatte aber keiner glauben können, weil die Drehrichtung durch aufgeklebte Pfeile am Motor offenbar stimmte. Durch Vergleich mit der Kennlinie ist mir aufgefallen, dass dies aber nicht stimmen kann. Der Elektriker hatte sich zunächst hartnäckig geweigert, umzupolen, weil der Motor ja in Drehrichtung des Pfeils lief. Nach Umpolen der Phasen war dann alles ok. Meine Reise hat mehr als 6000 € gekostet Ursache falsch aufgeklebter Pfeil beim Pumpenhersteller. Lösung 10 Minuten. Auf die Idee bin ich aber auch erst Vor Ort gekommen, weil ich so etwas gar nicht auf dem Schirm hatte. Es gab noch viele weitere solche Erlebnisse im Privat- und Berufsleben. Also so blöd es auch klingt, zuerst immer die einfachen Sachen prüfen, nichts für sicher gegeben annehmen, alles infrage stellen. Ok, war jetzt vielleicht bisschen ausschweifend...=O;( ...aber hoffentlich unterhaltsam und vielleicht lehrreich.


    Zurück zum Auspuff: falls du es noch nicht gelöst hast, gehe alles durch, was jetzt anders ist, dann findest du die Ursache. Ich gehe auch von einem Anschlagen von Teilen oder von einem losen Blech im neuen Auspuff aus.

    Verfahrensingenieur / Entwicklungsabteilung / Motorradfahrer / Hobbyschrauber / Verbrennerfreund