• Moin Moin ,


    einmal eine Frage in die Runde.

    Mir kommt es so vor als wenn der 2.Gang im Vergleich zum Rest sehr Hackelig und schwer einzulegen ist .

    Ist dies bei euch Sportfahrern auch der Fall?


    über eure Antworten würde ich mich freuen .

  • Ja, auch bei meinem 3 Monate alten Sport Hybrid kratzt der 2. Gang manchmal etwas beim Hochschalten.

    Das hatte ich jedoch auch schon bei anderen Fahrzeugen - wenngleich es beim Swift Sport schon relativ früh anfängt.

    Vielleicht haben die Getriebe-Spezialisten hier im Forum dazu aufklärende Worte ohne daß es in unsachgemäßer Handhabung endet.....;)

    Rheinisch by nature :D

    Swift Sport Hybrid seit 11/22

    Swift 1,2 von 11/12 vom Sohnemann

  • Bei meinem S-Cross schalten sich die 5 Vorwärtsgänge "butterweich", ich bewege den Hebel aber auch langsam durch die Schaltgasse. Nur der Rückwärtsgang sperrt sich häufig und will zwischengekuppelt werden. Beim Ignis2 gehen alle Gänge soft rein.

  • Ist mir an meinem Sport auch von Anfang an aufgefallen. Habe mir seit dem angewöhnt den Zweiten halt mit ein wenig Bedacht einzulegen. Der "Ampelsprint" ist mit der leichten Kiste so oder so ein kleiner Balance-Akt, wenn man den Vortrieb nicht in Rauch auflösen möchte.

    2020er SSS AZ ohne Hybrid (Infos im Profil "über mich")

  • Ich hab zwar das Vorgängermodell SSS NZ 2012, jedoch ist auch bei mir der zweite Gang der mit Abstand "strengste" zum Einlegen. Allenfalls könnten die Gummiringe an den Seilzugsenden hier einen Einfluss darauf haben...die sind ja immer wieder das Thema bei erschwertem Gangschalten.

  • Liegt vielleicht einfach nur an dem Unterschied der Drehzahlen der einzelnen Gänge. Dass der Sprung von 1 auf 2 im Verhältnis deutlich höher ist als die restlichen Abstufungen. Damit hätte der Synchronring auf die 2 halt auch deutlich mehr auszugleichen und geht darum schwerer rein. Ein hakeliger Rückwärtsgang ist mehr oder minder normal, nicht synchronisiert (wozu auch) und im Stand trifft halt auch mal Zahn auf Zahn beim Versuch diesen einzulegen. Ebenso der erste Gang. Hab mir angewöhnt erst in den 2. und dann in den 1. zu schalten im Stand.


    Alternativ kann man natürlich auch minimalst die Kupplung kommen lassen zum Einlegen, damit die Räder sich schon mal gegeneinander verdrehen.

    mfg Robert
    Wenn die Kerzen brennen, dann müssen die Pferde rennen...

  • Bei meinem Sport Hybrid auch von Anfang an.

    Vor allem bei Frost (Laternenparker) geht der zweite eigentlich kaum einzulegen, wenn die Kiste etwas aufwärmt wird's besser.


    Habe beim LKW Führerschein so einiges gelernt. Schalthebel anlegen u. den Synchronringen etwas Zeit geben, zweimal Kuppeln, die Drehzahl anpassen, etc. pp. Nutzt bei meinem kalten Sport manchmal alles nichts.


    Ansonsten bin ich mit dem Getriebe sehr zufrieden, aber der zweite Gang ist eine Katastrophe.

  • Zwischenkuppeln für die unsynchronisierten Gänge (wobei der 1. im Stand eigentlich immer flutscht) und beim Runterschalten Zwischengas. Freut sich das Getriebe. Dank Synchronringen ist ein Zwischenkuppeln bei "modernen" (d.h. PKW-Getrieben seit den frühen 1970ern) nicht nötig. Aber man sollte beim Schalten den Synchronringen schon etwas Zeit zum Anpassen der Drehzahlen geben... Ansonsten: Schalten ist kein Geheimnis, jeder kann es hören!;)

  • Ist mir an meinem Sport auch von Anfang an aufgefallen. Habe mir seit dem angewöhnt den Zweiten halt mit ein wenig Bedacht einzulegen. Der "Ampelsprint" ist mit der leichten Kiste so oder so ein kleiner Balance-Akt, wenn man den Vortrieb nicht in Rauch auflösen möchte.

    Im 2ten Gang wegfahren und voll durchziehen. Da ist die Kiste auch schneller auf 100 wenns um den Sprint geht. ;)

  • Same here, der zweite Gang mag öfters mal mit etwas Nachdruck eingelegt werden und kratzt ganz gerne dabei. Ist bei den anderen Gängen nicht so.

  • Das Thema wurde hier und auch in englischsprachigen Foren schon oft angerissen.


    Das Werksgetriebeöl hat einen relativ hohen Fließpunkt bei Kälte als vergleichbare Produkte, welches die Synchronringe nicht so gut verdrängen können und eher durchrutschen. Dazu ist es noch mit dem messinghaltigem Einfahrabrieb kontaminiert, welcher nicht vom Magneten aufgefangen wird. Irgendwer hat hier mal ein Video von einem sehr frühen Getriebeölwechsel nach Neukauf gepostet und das war schon sehr trübe.


    Als Lösung hilft nur der Wechsel auf ein höherwertiges Öl a la Redline oder Ravenol ggf. mit Feintuning durch Additive. Dieses Thema ist aber sehr umfangreich und vor allem sensibel.

  • Mein Sport Hybrid hatte anfänglich etwas Probleme beim Schalten in den 5 und 6 Gang, aber nach nicht mal 3000km waren die weg. Seitdem läuft das Getriebe einwandfrei, beim schalten stößt man auf keine Hindernisse, theoretisch kann man den Schalthebel mit einem Finger in die Richtung drücken und er flutscht rein.

    Da war das 5-Gang Getriebe meines Swift 1.0 Bj. 2018 deutlich hakeliger, vorallem auch (zufälligerweise) der 5. Gang.

    *Man kann ein Auto nicht wie ein Mensch behandeln. Ein Auto braucht Liebe.*


    Suzuki Swift Sport Hybrid im unauffälligen Champions Yellow ^_^

  • Larster, da hast du bei mir einen Nerv getroffen mit deiner Idee einen Getriebeölwechsel mit einem Ravenol zu machen.

    Ich hab eine S Cross Handschalter, 1.4 Mild Hybrid Allrad und alles soweit gut bis auf die Schaltung.

    Mir gefallen 2 Dinge nicht:

    Von Anfang an liess sich der 4 Gang nicht einlegen, selbst mit brutaler Kraft, wenn du ich vom 2en Gang kommend direkt in den 4 geschaltet habe, also wenn ich den 3 Gang überspungen habe. Egal ob mit höher Motordrehzahl oder abgeenkter Leerlaufdrehzahl. Mittlerweile ist es besser geworden, manachmal geht es vom 2en in den. 4en, lwider nur mit viel Kraft, manchmal geht ea gar nicht. In dem Fall schalt ich in den 3en halt kurz und dann in denn 4en.


    Das zweite was mich nervt, dass der 2 e hackelig ist ,wie oben erwähnt.


    Jetzt die Frage, welche Sorte Getriebeöl soll ich nehmen von Ravenol?

    Hast du eine Empfehlung? Icj würds riskieren, vielleicht nutzt es was.

  • manachmal geht es vom 2en in den. 4en, lwider nur mit viel Kraft, manchmal geht ea gar nicht. In dem Fall schalt ich in den 3en halt kurz und dann in denn 4en.


    Jetzt die Frage, welche Sorte Getriebeöl soll ich nehmen von Ravenol?

    Man soll ja auch keine Gänge einfach so über springen und schon gar nicht mit viel Kraft.


    Der Ravenol Ölfinder spuckt Ravenol MTF3 75w aus, egal ob Hybrid oder nicht.

  • Gänge überspringen ist nicht das Problem und auch nicht schädlich.

    Mit Kraft oder Gewalt schalten war noch nie gut.

  • Das zweite was mich nervt, dass der 2 e hackelig ist ,wie oben erwähnt.


    Jetzt die Frage, welche Sorte Getriebeöl soll ich nehmen von Ravenol?

    Hast du eine Empfehlung? Icj würds riskieren, vielleicht nutzt es was.

    https://www.motul.com/de/de/products/motylgear-75w90


    Damit hatte ich seinerzeit bei einem handgeschalteten Porsche 997 Erfolg nachdem auch dort der 2. Gang arg kratzte beim Schalten.

    Rheinisch by nature :D

    Swift Sport Hybrid seit 11/22

    Swift 1,2 von 11/12 vom Sohnemann