Feuchtigkeit im Auto

Aufgrund von Problemen wurde ein Backup eingespielt, wobei die Datenbank relativ aktuell ist (24.3.) die Dateien aber ca 14 Tage älter. D.h es werden hier und da Dateien fehlen.
  • Ja das Blech schon, aber da schaust du nicht raus und solange die Bleche korrossionsgeschützt sind ists egal. Dann fließt das Kondenswasser durch das kleine Löchlein unten in der Tür ab. Aber nur wenn das Loch offen ist :saint:. Ich hatte es mir bei einem Daihatsu mit Wachs versehentlich zugemacht. Die Tür wurde immer schwerer bei Regen. Beim Öffnen des Loches habe ich in der Grube unterm Auto geduscht X(.

  • Jo, voll richtig.

    Aber die Feuchtigkeit ist dann erstmal drin.

    Und schon beschlägt wieder alles.

    Ist eben n schei.... Kreislauf.

    Aber das ist auch irgendwann wieder vorbei.

    Bis dahin gut heizen, an trockenen Tagen mal lüften und die Klima mitlaufen lassen.

    So mache ich es.

    Fahre aber auch zu 95% alleine.

  • Ich kann aus Erfahrung sagen, dass diese Kisten in 90% der Fälle nichts bzw nur einen minimalen Effekt bewirkten. Die Scheiben bei meinem ex A3 waren im Winter häufig von innen beschlagen oder gefroren. Besonders wenn im Winter die Temperaturunterschied zwischen Tag und Abend groß waren. Hatte zwei dieser Kissen im Wagen.


    Was sich für die Frontscheibe bewährt hat, war das Anbringen einer Frontscheibenabdeckung gegen Frost. Damit konnte ich das Beschlagen/Anfrieren an der Innenfrontscheibe in 90% der Fälle unterbinden. Gerade wenn man länger irgendwo parkt, kann ich diese Methode nur empfehlen. Wenn der Parkplatz und das Wetter es zulassen, kann man zusätzlich das Fenster einen Spalt öffnen.


    Beim SSS kämpfe ich leider wieder mit dem Problem. Echt ätzend.

  • ... auch mal die Lüftungseinstellung Umluft/Außenluft beachten. Also ich lass die alte, feuchte Luft nicht im Kreis drehen - daher immer auf Aussenluft gestellt - habe keine Probleme mit beschlagene Scheiben - dauert nur etwas länger bis es warm wird.

  • ... auch mal die Lüftungseinstellung Umluft/Außenluft beachten. Also ich lass die alte, feuchte Luft nicht im Kreis drehen - daher immer auf Aussenluft gestellt - habe keine Probleme mit beschlagene Scheiben - dauert nur etwas länger bis es warm wird.

    Dann steht dein Auto auch nicht draußen ,denn es gibt fast kein Auto das draußen bei dem Sauwetter steht ,wo die Scheiben nicht beschlagen ,selbst im obersten Preissegment .

    Und das man den eigen MIf rauslässt sollte auch klar sein ;(

  • Dann steht dein Auto auch nicht draußen ,denn es gibt fast kein Auto das draußen bei dem Sauwetter steht ,wo die Scheiben nicht beschlagen ,selbst im obersten Preissegment .

    Und das man den eigen MIf rauslässt sollte auch klar sein ;(

    ... ja, Du hast vollkommen recht aber so klar scheint das nicht bei allen zu sein, mache haben eben ne horror Angst vor kalter frischer Luft.

    Ich sehe das bei meinen Bekannten, die Laternenparker sind - eben weil die Autos draußen stehen und es auch im Auto gruselig kalt ist, stellen sie auf keinen Fall auf Außenluft, das haben die bei anderen so gesehen und da wird nichts dran verändert - damit es schnell warm wird, wenn sie morgens zur Arbeit fahren - dann ist es zwar schnell warm aber die Scheiben triefen immer noch, auf der Rücktour das selbe. Da kann man wohl nichts dran ändern ... ;(

  • Tach, ich habe mir bei allen Autos die ich bisher gefahren bin eine ganz simple Sache angewöhnt: kurz vorm Ziel wird das Fenster aufgemacht und einmal ordentlich durchgelüftet im Auto. Glaub mir das bewirkt Wunder. das Beschlagen von innen im Winter ist ein Problem das ich deswegen nie hatte.
    wenn man's vergisst dann macht mal halt am Ziel die Tür etwas länger auf.

  • Tach, ich habe mir bei allen Autos die ich bisher gefahren bin eine ganz simple Sache angewöhnt: kurz vorm Ziel wird das Fenster aufgemacht und einmal ordentlich durchgelüftet im Auto. Glaub mir das bewirkt Wunder. das Beschlagen von innen im Winter ist ein Problem das ich deswegen nie hatte.
    wenn man's vergisst dann macht mal halt am Ziel die Tür etwas länger auf.

    Genau so das hatte ich auch schon erwähnt

  • Eis an der Scheibe innen hatte ich noch keines, aber die Scheiben beschlagen selbst dann wieder, wenn ich die Lüftung auf Scheibe+Fußraum einstelle.

  • Eis an der Scheibe innen hatte ich noch keines, aber die Scheiben beschlagen selbst dann wieder, wenn ich die Lüftung auf Scheibe+Fußraum einstelle.

    War ja auch noch nicht richtig kalt ,wenn beschlagen und richtig kalt friert auch das ,das ist nunmal so

  • Würde das Thema nochmal aufwärmen. Meiner hatte zu beginn immer beschlagene scheiben morgens.
    Habe 2 Beutel mit Silikagranulat, einen im Kofferraum, einen unter dem Beifahrersitz plaziert. Lüftung steht

    auf Scheibe und Füße, Temperatur bei 22°C und Klimaanlage ist aus.


    Nach 2 Tagen mit den silikabeuteln habe ich diese nochmal in der Mikrowelle getrocknet da sie schon etwas

    Feuchtigkeit aufgenommen hatten. Dannach natürlich wieder zurückgelegt. Die Beutel liegen in 3D-gedruckten Schalen

    die mit einem Klettstreifen am teppich befestigt werden. Reicht aus das Sie nicht rumrutschen.


    Seid dem zweiten Tag habe ich keine probleme mehr mit beschlagenen Scheiben auch bei niedrigen Temperaturen (auch ohne Klima).

  • Wer die Klimaanlage in der feuchten Jahreszeit benutzt, der sollte die Klima-Funktion einige Minuten vor Fahrtende abschalten, das Heizungsgebläse aber bis zur Ankunft laufen lassen. Das trocknet den Klimakondensator.


    Was viele vergessen, das ist der nötige Luftaustausch im Innenraum! Wenn es nicht gerade schüttet, dann wäre ein zwei Finger breit herunter gefahrenes Seitenfenster eine nahezu ideale Lösung. Welches Fenster sich hinsichtlich Geräuschentwicklung oder ggf. Zugluft am besten eignet, das kann man ausprobieren.


    Gerade die in der nassen Jahreszeit über Schuhsohlen in den Innenraum geschleppte Feuchtigkeit wird oft unterschätzt. Hier empfehlen sich Fußmatten aus Gummi statt textilen Matten. Sie trocknen allein über in den Fußraum geleitete Heizungsluft schneller als textile Matten wieder ab. Das zitierte spaltbreit offene Seitenfenster lüftet diese Feuchtigkeit nach draußen.

  • Wer die Klimaanlage in der feuchten Jahreszeit benutzt, der sollte die Klima-Funktion einige Minuten vor Fahrtende abschalten, das Heizungsgebläse aber bis zur Ankunft laufen lassen. Das trocknet den Klimakondensator.

    Das zählt auch nach wie vor zu den unbelegten Mythen des Automobilbereichs.

  • Wir haben zur Zeit ne Baustelle vor der Tür und meine Garage ist leider nicht nutzbar. Ich habe aber generell das Gefühl, das Auto riecht frischer, obwohl die Garage hinten oben Lüftungsgitter und das Tor nicht ganz zu fährt. Mit meinen Autos davor hatte ich auch keine Probleme mit der Klima, ist wohl nur für die Garagennutzer interessant.