MPS Engineering Stage 2 mit 185 PS meine Erfahrungen

Aufgrund von Problemen wurde ein Backup eingespielt, wobei die Datenbank relativ aktuell ist (24.3.) die Dateien aber ca 14 Tage älter. D.h es werden hier und da Dateien fehlen.
  • Ganz zufrieden? Klingt aber nicht so überwältigend... Überlege ja auch ab und zu aber die sagen ja viel das die Swifts auch so schon 150 oder mehr ps haben und wegen 20ps-30ps weis nicht ob das so der Renner ist und dafür noch 5 Jahre Garantie riskieren.

    Doch ich bin sehr zufrieden! Es ist ein anderes Auto, viel mehr Sportwagen, wenn man Vollgas gibt drückt es dich deutlich in den Sitz. Ab 3500 wenn der serien Swift weniger Drehmoment macht sondern nur noch Leistung über die Drehzahl ist mit der Software nun anders der rennt viel schneller Richtung Drehzahlbegrenzer und hat auch bei 4000 noch richtig Drehmoment. Ich bereue es keine Sekunde. War mir nur unsicher weil ich paar Videos gesehen habe wo die Ladedruckanzeige auf Anschlag bleibt, aber die haben wahrscheinlich nur am Ladedruck geschraubt und MPS hat ja wie sie im Video sagen extrem auf die Fahrbarkeit und Leistungsentfaltung gelegt, sowie jenach gang Drehmoment begrenzt.

    Zum Abschluss sei noch gesagt das der Serienswift aber auch ganz viel Spass macht;)

  • Doch, das kann man auslesen

    ein Suzuki Händler kann das nicht auslesen , wenn nur Suzuki selber , dann müßten die aber schon einen Verdacht haben , und gezielt das Steuergerät nach anderer Schecksumme im Steuergerät absuchen , das ist mir in meiner Laufbahnen unserem Autohaus noch nie passiert ,

  • ein Suzuki Händler kann das nicht auslesen , wenn nur Suzuki selber , dann müßten die aber schon einen Verdacht haben , und gezielt das Steuergerät nach anderer Schecksumme im Steuergerät absuchen , das ist mir in meiner Laufbahnen unserem Autohaus noch nie passiert ,

    Modernere Geräte zum auslesen können auch die Kalibrierungs-Prüfnummer oder CVN (Calibration Verification Number) auslesen.

    Das ist eine Prüfsumme, die die gesamte Software abdeckt und daher auf jeden Tuning-Eingriff reagiert.


    Da hat sich schon was getan in den letzten Jahren, weil es Herstellern und Versicherungen klar ist, dass viele ihre Fahrzeuge leistungssteigern.



    Edit: Sorry, hab in meinem Feierdusel überlesen, dass du geschrieben hast, auf Originalsoftware zurücksetzen. ? Das könnte hinhauen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Flykas ()

  • Richtig. Es kann auf jeden Fall nachgewiesen werden ob mal was verändert worden ist. Von anderen Herstellern kenne ich es so das die Anzahl der Schreibvorgänge in einem verschlüsselten Bereich auf der ECU protokolliert werden. Also Software aufspielen erhöht diesen Zähler um eins und Originalsoftware zurückspielen erhöht den Zähler wieder um eins. Wenn dann der Zähler auf zwei steht aber die ursprüngliche Software installiert ist (also der Zähler eigentlich auf null stehen sollte weil die Werkstatt nie ein Update installiert hat) wäre das Beweis genug für eine Manipulation.

    Dafür müsste das aber jemand nachprüfen wollen. Ich denke das wird nur bei einem schweren Unfall mit hoher Versicherungssumme und begründetem Verdacht gemacht. Bei einem Garantiefall eher weniger weil der Gutachter der das beweisen muss wahrscheinlich mehr kostet als der ganze Motorblock. Ob Suzuki das Steuergerät im Nachgang selber ausliest und die Kosten zurückfordert weiß man aber auch nicht.

    Meine persönliche Meinung ist: wo kein Kläger da kein Richter aber wer 100% safe sein will lässt es einfach eintragen.

    Suzuki Swift Sport 2019 Stage 3 Stage 2

    Software (Max. Ladedruck 1,2 bar) + Straight Pipe Abgasanlage 2,5 Zoll ab Kat (Eigenbau) + CTC-Ladeluftkühler + CTC-Ladeluftschläuche

    + MST Performance Intake + FMS Downpipe + (Upgradelader)


    Yamaha YZF-R1 2018

  • Die Eintragung schützt im Schadensfall vor der Versicherung.


    Aber wenn der Motor mit eingetragener Leistungssteigerung in der Garantiezeit mit wenig Kilometer hoch geht oder das Getriebe was hat wird sich Suzuki dagegen sträuben auch nur einen Cent zu zahlen. Mit der Leistungssteigerung geht die Belastung ja nicht nur auf den Motor, sondern auch auf alles, was direkt und indirekt mit dem Motor zu tun hat. Von Ansaugung bis Abgasanlage, über die Kupplung zum Getriebe bis zu den Antriebswellen. Wenn nicht mal Radlager auch noch mit rein fallen.


    Die Frage ist, ob sich jemand drum schert und nach dem Mototsteuergerät schaut, wenn die Antriebswelle nach 5tkm hin ist...Es sei denn, die ist verdreht wie ein Korkenzieher. ^^

    Aber im Prinzip würde da keiner Zahlen außer der Kunde.

    mfg Robert
    Wenn die Kerzen brennen, dann müssen die Pferde rennen...

  • DARD :

    Scheinbar warst du in Mathe mehrmals krank weil du es mit den Nullern nicht so hast und gleich 2x 2400000 km schreibst.

    Lade dir mal 'ne Mathe App für die Grundschule herunter und dann schaust du mal wie viel 2400000km sind.:/

    Hast du keine Weihnachtsgeschenke bekommen oder was ist das Problem? Das es eine Null zuviel ist hätte man doch auch freundlicher sagen können oder?

    Suzuki Swift Sport 2019 Stage 3 Stage 2

    Software (Max. Ladedruck 1,2 bar) + Straight Pipe Abgasanlage 2,5 Zoll ab Kat (Eigenbau) + CTC-Ladeluftkühler + CTC-Ladeluftschläuche

    + MST Performance Intake + FMS Downpipe + (Upgradelader)


    Yamaha YZF-R1 2018

  • Ganz zufrieden? Klingt aber nicht so überwältigend... Überlege ja auch ab und zu aber die sagen ja viel das die Swifts auch so schon 150 oder mehr ps haben und wegen 20ps-30ps weis nicht ob das so der Renner ist und dafür noch 5 Jahre Garantie riskieren.

    Sei stolz auf deine 5 Jahre Garantie u. ändere nichts, was diese gefähren könnte, nur lass bitte allen anderen den Spaß an der Freude.

  • Hallo, Ihr Lieben! Ich möchte gern nochmal das Thema mit einer Frage aufleben lassen: Wie viel schneller wird denn nun der Swift inkl. MPS-Software tatsächlich? Klar - ein Swift wird nie zu einem Autobahnräuber; und doch irritieren mich die 1oo - 2oo - Werte. Gibt es andere Fahrzeuge, deren Elastizitätswerte mit denen des MPS-Swift vergleichbar sind? Liebe Grüße :)

  • Hallo, Ihr Lieben! Ich möchte gern nochmal das Thema mit einer Frage aufleben lassen: Wie viel schneller wird denn nun der Swift inkl. MPS-Software tatsächlich? Klar - ein Swift wird nie zu einem Autobahnräuber; und doch irritieren mich die 1oo - 2oo - Werte. Gibt es andere Fahrzeuge, deren Elastizitätswerte mit denen des MPS-Swift vergleichbar sind? Liebe Grüße :)

    Hi serienmäßig sind es im Durchschnitt 30-33 Sekunden.

    Mit MPS-Software wurde schon so ziemlich alles im Bereich von 22-27 Sekunden gemessen.

    Der Vergleich mit anderen Autos ist eher schwierig aber ein Polo VI GTI braucht 22,9 Sekunden und ein Golf III VR6 27,4 Sekunden.

    Ein Swift mit MPS-Software liegt also je nach weiterer Hardware irgendwo dazwischen.

    Suzuki Swift Sport 2019 Stage 3 Stage 2

    Software (Max. Ladedruck 1,2 bar) + Straight Pipe Abgasanlage 2,5 Zoll ab Kat (Eigenbau) + CTC-Ladeluftkühler + CTC-Ladeluftschläuche

    + MST Performance Intake + FMS Downpipe + (Upgradelader)


    Yamaha YZF-R1 2018

  • Mal ein kurzer Zwischenstand zur Beschleunigung von heute mit dem MPS Stage 2 Tuning, Rest Werkssetup:

    0-100 km/h: 06,0 (Start im 2. Gang)

    100-200 km/h: 21,6

    Ohne eine stärkere Kupplung würde ich das aber nicht wiederholen. Beim 2. Versuch hat die Werkskupplung ordentlich bis in den 3. Gang geschlupft.

    Topspeed nach GPS lag bei 222 km/h

    :evil: 2019 Suzuki Swift Sport 1.4 Boosterjet Speedy Blue :evil:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Pete ()

  • Mal ein kurzer Zwischenstand zur Beschleunigung von heute mit dem MPS Stage 2 Tuning, Rest Werkssetup:

    0-100 km/h: 06,0 (Start im 2. Gang)

    100-200 km/h: 21,6

    Ohne eine stärkere Kupplung würde ich das aber nicht wiederholen. Beim 2. Versuch hat die Werkskupplung ordentlich bis in den 3. Gang geschlupft.

    Vielleicht liegt der Schlupf an dem Start im zweiten Gang...🤔 Wenn ich aus dem ersten stark beschleunige (warme Reifen), hatte ich noch keine Probleme, also kraftschluss immer vorhanden! Es soll ja Schwankungen bei der Qualität der Kupplung geben.

  • Hallo Leute,

    habe mir anfang der Woche im Rahmen einer beruflichen Deutschlandtour Stage 2 bei MPS in Dülmen gegönnt und konnte das Softwarepaket jetzt ca 1500 km

    in 5 Tagen ausprobieren. Klasse, im Vergleich zu vorher wirkt die 4. Schaltstufe wie vorher die 3, die 5 wie die 4 usw. vom Überholen aus der 3. will ich gar nicht zu

    Schwärmen anfangen.

    Zu guter letzt hat sich am ende der Tour, also heute, die letzten 200 KM Fahrtstrecke ein Dreiergespann aus Porsche vorne, Fiesta ST mitte und meinem Swifti ergeben.

    Zum Fiesta ST mit 200 PS über den kompletten Geschwindigkeitsbereich kein Unterschied mehr. Wer zuerst auf dem Gas war hatte minimale Vorteile. Der Porsche kam auch nicht davon. (oder wollte es nicht) Hat saumäßig Spaß gemacht, und jeder hat sich an die Geschwindigkeitsbegrenzungen gehalten.

    Geholzt wurde wo es erlaubt und mit Abstand möglich war.

    Voll Durchbeschleungt wurde immer. Öltemperatur konstant 110 C oder leicht darunter,

    Lustig war, als wir duch langsam fahrende Fahrzeuge auf 120km/h eine zeitlang gebremst wurden (alle paar KM) wollte ein besser motorisiertes Fahrzeug mit Lichthupe hinter mir die Strecke räumen, als es dann weiterging wurde er beim Beschleunigen im Rückspiegel immer kleiner und war nach kurzer Zeit nicht mehr gesehen.

    Die Beißen nicht, die wollen nur Spielen. :)

    MPS in Dülmen sehr empfehlenswert.

    Dieser Beitrag wurde bereits 6 Mal editiert, zuletzt von Heimdall ()